Promi Big Brother: Menowin Fröhlich lässt sich wieder einsperren

Sat.1-Show : Menowin Fröhlich angeblich bei "Promi Big Brother" dabei

Diesmal aber freiwillig: Bei "Promi Big Brother" dürfte es 2015 musikalisch zugehen – nach Nino de Angelo und Wilfried Gliem soll mit Menowin Fröhlich bereits der dritte Sänger in den Container ziehen.

Diesmal aber freiwillig: Bei "Promi Big Brother" dürfte es 2015 musikalisch zugehen — nach Nino de Angelo und Wilfried Gliem soll mit Menowin Fröhlich bereits der dritte Sänger in den Container ziehen.

Sat.1 setzt bei "Promi Big Brother" 2015 offenbar verstärkt auf Musiker: Nach Schlagerstar Nino de Angelo (51,"Jenseits von Eden") und Herzbube Wilfried Gliem (68,"Da sprach der alte Häuptling der Indianer") soll nun auch Ex-"DSDS"-Teilnehmer Menowin Fröhlich (27,"Round 'N' Round") in den Container ziehen,berichtet die "Bild"-Zeitung. Die neue Staffel soll demnach Ende August starten und 20 Tage dauern.

Casting-Wiederholungstäter Fröhlich gehört vermutlich zu den bekanntesten Kandidaten von "Deutschland sucht den Superstar". Bei der ersten Teilnahme 2005 schaffte er es unter die besten 20, musste die Show jedoch aufgrund einer Verhaftung vorzeitig verlassen. Im Dezember 2005 wurde er wegen schwerer Körperverletzung und Betrugs zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt, ein Teil der Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt.

2010 trat Fröhlich erneut bei "DSDS" an und zog ins Finale ein, wo er Mehrzad Marashi unterlag. Im folgenden Jahr musste er nach einem Verstoß gegen seine Bewährungsauflagen eine Reststrafe absitzen. In den Promi-Container dürfte er sich nun immerhin freiwillig sperren lassen, denn laut "Bild" soll er eine Gage von 120.000 Euro erhalten.