1. Panorama
  2. Fernsehen

Princess Charming: Vox schmeißt Dating-Show aus dem TV-Programm​

Gleichgeschlechtliche Kuppelshow : Vox schmeißt „Princess Charming“ aus dem TV-Programm

Vox streicht Princess Charming aus dem Programm. Zumindest im Fernsehen sollen die neuen Folgen nicht mehr zu sehen sein. Wo die Sendung stattdessen läuft.

Bei der diesjährigen Staffel von „Princess Charming“ sucht die 28-jährige Projektleiterin Hanna Sökelund aus Hannover nach der großen Liebe. Bisher hat Vox die ersten Folgen immer in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch um 0.25 Uhr im Free-TV gezeigt. Die Einschaltquoten blieben nach Mitternacht allerdings weit hinter den Erwartungen zurück.

Die Top 10 TV-Sendungen der Deutschen

Zu weit, denn nun zog der Sender die Reißleine. Die durchaus beliebte Kuppelshow - 2020 wurde das TV-Format „Princess Charming“ sogar mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet - verschwindet damit aus dem linearen Fernsehen und ist nur noch für zahlende Kunden auf dem Streaming-Anbieter RTL+ verfügbar.

Anders als die Kuppelshows „Der Bachelor“ oder „Die Bachelorette“, die beide ihren festen Sendeplatz um 20.15 Uhr haben, kommt das Format „Princess Charming“ im Free-TV nicht so gut an. So konnte schon die erste Staffel nicht wirklich mit Zahlen überzeugen, sodass die diesjährige zweite Staffel direkt auf einen Sendeplatz nach 0 Uhr gelegt wurde. Auch auf RTL+ verzichtet der Sender jetzt darauf die Folgen wie gewohnt nach der TV-Ausstrahlung kostenlos zur Verfügung zu stellen, die Folgen sind nun nur noch mit einem Premium-Account verfügbar.

Auch ein anderes Dating-Format steht bereits in den Startlöchern: „Prince Charming“ soll bald schon in die vierte Staffel starten. Der 33-jährige Berliner Fabian Fuchs begibt sich dann auf die Suche nach seinem Traummann.

(joko)