1. Panorama
  2. Fernsehen

Auszeichnung für "GuttenPlag Wiki": Plagiatsjäger für Grimme Online Award nominiert

Auszeichnung für "GuttenPlag Wiki" : Plagiatsjäger für Grimme Online Award nominiert

Düsseldorf (RPO). 25 innovative Internetseiten sind für die Endrunde der Grimme Online Awards 2011 ausgewählt worden. In der Kategorie "Spezial" wurde die Internetseite "GuttenPlag Wiki" nominiert, wie das Grimme-Institut am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte.

Auf der Website hatten mehrere Tausend Freiwillige die Plagiate in der Dissertation des ehemaligen Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) dokumentiert und diskutiert. Die Dokumentation dieser Plagiate seien Anlass für intensive Medienberichterstattung und öffentliche Diskussionen gewesen, hieß es.

Die Auszeichnungen werden in den Kategorien Information, Wissen und Bildung, Kultur und Unterhaltung sowie Spezial vergeben. Die Preisträger werden am 22. Juni bei der Preisverleihung in Köln bekannt gegeben.

Den Angaben zufolge waren fast 2.100 Vorschläge für den Wettbewerb eingereicht worden. "Die nominierten Beiträge zeigen in beeindruckender Weise die große Bandbreite und innere Vielfalt der Netzangebote", sagte Grimme-Direktor Uwe Kammann. Mit diesem Reichtum, aber auch mit seinen politischen Wirkungsmöglichkeiten habe sich das Internet sowohl in der publizistischen Öffentlichkeit als auch in der individuellen Alltagskommunikation etabliert.

Mitmachen ist gefragt

Überzeugen konnten in diesem Jahr vor allem interaktive Angebote, die nach Angaben der Nominierungskommission "den passiven Nutzer zum aktiven Teilnehmer machen". Beispielhaft für diese Entwicklung sei unter anderem der Arte-Beitrag "Prison Valley", eine interaktive Online-Dokumentation über eine Stadt im US-Bundesstaat Colorado, die von der Strafvollzugsindustrie lebt.

Zudem wurden auch Websites ausgewählt, die die Sicht deutschsprachiger Autoren auf andere Kulturen ausdrücken: Unter ihnen das Blog "ein fremdwoerterbuch" der Journalistin Kübra Gümüsay, die "eigenwillig und einfühlsam die gesellschaftlichen und kulturellen Facetten des multikulturellen Deutschlands beschreibt", erklärte die Nominierungskommission.

Eine Jury entscheidet über die Sieger. Über den Gewinner des Publikumspreises können Internetnutzer auf der Website tvspielfilm.de/grimme entscheiden. Die Frist läuft bis zum 15. Juni.

Hier geht es zur Infostrecke: Chronik: Von "abstrusen Vorwürfen" bis zum Rücktritt

(DAPD/pst)