1. Panorama
  2. Fernsehen

RTL-2-Kuppelshow "Traumfrau gesucht": Peinliche Suche nach Liebe

RTL-2-Kuppelshow "Traumfrau gesucht" : Peinliche Suche nach Liebe

Kuppelshows im deutschen Fernsehen sind ein Selbstläufer, da wird eingeschaltet. "Schwiegertochter gesucht", "Bauer sucht Frau" oder "Schwer verliebt" können nicht über Quotenmagel klagen. Das hat auch RTL 2 mitbekommen - und startet mit einer höchst peinlichen Sendung ins neue Jahr: Bei "Traumfrau gesucht" kommen die Damen aus dem Katalog.

Die Doku-Soap begleitet drei in Liebesdingen offensichtlich verzweifelte männliche Singles auf ihrer Suche nach der Frau fürs Leben. Da sie in Deutschland jahrelang keine passende Partnerin gefunden haben, versuchen sie ihr Glück in Rumänien, Russland und der Ukraine.

Mit Hilfe von Vermittlungsagenturen nehmen die liebeshungrigen Männer an arrangierten Dates teil, die in den Heimatländern der heiratswilligen Frauen stattfinden.

Die Kandidaten sind überzeugt, dass die Frauen dort "besser" sind. Walter etwa, 50 Jahre alt und Reiseverkehrskaufmann aus München, kennt sich aus. Gegenüber der "Bild"-Zeitung fachsimpelte er über die russischen Frauen: "Die haben sich ein bisschen Naivität bewahrt. Die wollen heiraten und Kinder, sind immer sexy angezogen."

Blöd ist nur, dass die Realität doch anders aussieht. Als Walter in St. Petersburg die 31-jährige Geschäftsfrau Anna trifft und sie mit selbst gebastelten Geldscheinen beglücken will, kann er recht schnell wieder die Heimreise antreten. Annas Kommentar "Das war einfach daneben!" Auch die zweite Verabredung wird für Walter eine ziemliche Blamage.

Neben Walter versuchen sich noch Elvis und Manfred in Sachen Liebe. Elvis, 28, aus Braunschweig ist zurzeit arbeitslos und übergewichtig. Als er noch schlank war, lagen ihm die Frauen angeblich scharenweise zu Füßen. Doch das ist lange her. Jetzt versucht er sein Glück in Odessa.

Der 42-jährige Versicherungsmakler Manfred aus Dachau hat es da leichter. Der attraktive und gutsituierte Firmeninhaber ist gen Osten gereist, um sich trotz der Warnung seiner Freunde mit einer Internetbekanntschaft zu treffen. Doch hält Mila in der Realität auch das, was sie auf ihrem Internetprofil verspricht?

Nicht nur für die Beteiligten Kandidaten ist die Sendung aufregend, sondern auch für die Frauenrechtsorganisation "Terre des Femmes". Deren Vorwurf lautet laut "Bild": "Das grenzt an Frauenhandel."

"Traumfrau gesucht": Folge 1 am Dienstag, 21.15 Uhr bei RTL 2.

Hier geht es zur Bilderstrecke: "Hier wird eine "Traumfrau gesucht"

(csr)