ZDF: Jeder dritte in den neuen Ländern sah zu: "Ostalgie-Show" lockte vor den Bildschirm

ZDF: Jeder dritte in den neuen Ländern sah zu : "Ostalgie-Show" lockte vor den Bildschirm

Hamburg (rpo). Was "Good bye, Lenin" alles möglich macht: Nach Senderangaben sahen die "Ostalgie-Show" Sonntagabend im ZDF nach Senderangaben vom Montag 4,78 Millionen Zuschauer. In den neuen Ländern sah jeder Dritte zu.

Die Erinnerung an die DDR scheint im Fernsehen gut zu funktionieren. Die "Ostalgie-Show", die am Sonntagabend ab 21.45 Uhr im ZDF ausgestrahlt wurde, sahen nach Senderangaben vom Montag 4,78 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 21,8 Prozent) - jeder dritte Ostdeutsche verfolgte die von Andrea Kiewel und Marco Schreyl moderierte Sendung. In den neuen Ländern betrug der Marktanteil 33,9 Prozent, im Westen 18,4 Prozent.

Das ZDF kam mit der "Ostalgie-Show", die nach eigenen Angaben als Einzelstück geplant war, den privaten TV-Anbietern RTL und SAT.1 zuvor. SAT.1 zeigt in zwei Teilen, am 23. und 30. August, "Meyer und Schulz - die ultimative Ost-Show", RTL startet im September die "DDR Show" mit Oliver Geißen und Eisläuferin Katarina Witt. ZDF- Programmdirektor Thomas Bellut wertete vor allem die Resonanz im Osten als Erfolg.

Die Wiederholung des Rosamunde-Pilcher-Films "Zeit der Erkenntnis" sahen ab 20.15 Uhr im ZDF 5,73 Millionen Zuschauer (21,1 Prozent), den ARD-"Tatort" mit dem Titel "Böses Blut" 5,36 Millionen (19,7 Prozent), die RTL-Komödie "Verliebt in Sally" 2,54 Millionen (9,8 Prozent) und den ProSieben-Film "Der Klient" 2,13 Millionen (8,1 Prozent). Die SAT.1-Parade "Star Search - die Sieger" interessierte knapp drei Stunden lang 3,66 Millionen Menschen (14,2 Prozent).