1. Panorama
  2. Fernsehen

Düsseldorf: NDR abgeschaltet: Kunden sauer auf Unitymedia

Düsseldorf : NDR abgeschaltet: Kunden sauer auf Unitymedia

Das Telefon steht beim Sender NDR seit Dienstag nicht mehr still. Seit der Kabelnetzbetreiber Unitymedia die Übertragung des NDR-Programms im analogen Kabelfernsehen in Nordrhein-Westfalen eingestellt hat, beschweren sich Zuschauer, dass sie nun den neuen ProSieben-Sender Maxx statt des dritten Programms empfangen. ProSieben Maxx startete erst Anfang September und richtet sich mit seinem Programm aus Spielfilmen und Serien speziell an Männer zwischen 30 und 59 Jahren.

Bis Dienstag schalteten rund 480 000 Zuschauer laut NDR-Angaben täglich in NRW den norddeutschen Sender über einen analogen Kabelanschluss ein. Künftig kann man das Programm hier als Unitymedia-Kunde nur noch über einen digitalen Anschluss verfolgen. Moderne Flachbildfernseher haben den dafür benötigten Empfänger häufig schon eingebaut. Bei älteren Geräten muss ein digitaler Kabelempfänger, ein so genannter DVD-C Receiver, gekauft werden.

Hintergrund der "Verbannung" ist ein seit langem schwelender Streit um die so genannte "Einspeisevergütung", die ARD und ZDF den Kabelnetzbetreibern zahlen sollen, damit diese ihr Programm senden. Die Landesanstalt für Medien NRW hatte zuletzt entschieden, dass das NDR-Programm nicht unbedingt im analogen NRW-Kabelfernsehen zu sehen sein muss. Der NDR klagt gegen diese Entscheidung vor dem Verwaltungsgericht Düsseldorf.

(frin)