Nastassja Kinski ist raus, Ulli Potofski nicht zu stoppen

"Let's Dance" : Tanz-Trampel Potofski ist nicht zu stoppen

Er tanzt und tanzt und tanzt - nicht gut, aber eifrig. Und Ulli Potofski schafft es mit dieser Methode Woche für Woche, sich in der Sendung zu halten. Auch diesmal musste eine andere Kandidatin gehen.

Mit Tanzpartnerin Kathrin versuchte sich Sportmoderator Ulli Potofski bei "Let's Dance" diesmal an einer Samba - zu "Night Fever" von den Bee Gees. Das klappte gar nicht mal so gut, denn Potofski ist bekanntlich eher der Typ fürs Grobmotorische und neigt zum Stampfen.

Alles deutete darauf hin, dass Potofski diesmal das verdiente Sendungs-Aus ereilen würde - doch es traf eine andere: Schauspielerin Nastassja Kinski, die zwar tänzerisch nicht vorne mitspielt, aber bei ihrer Salsa zu "Matilda" von Harry Belafonte laut Jury immerhin "Feuer versprühte".

Wie weit kann es ein Teilnehmer, der Rhythmus vermutlich für eine griechische Insel hält, in der RTL-Tanzshow bringen? Ulli Potofski könnte diese Frage ein für alle mal beantworten, denn der Moderator scheint einen Lauf zu haben.

Dabei war "Let's Dance" für Potofski eigentlich schon vorbei: Er war schon in der ersten Sendung der Staffel ausgeschieden. Dann bekam er eine zweite Chance: Weil sich Schauspielerin Franziska Traub am Knie verletzte und aufgeben musste, durfte er in die Show zurückkehren.

Langsam keimt die Sorge auf: Dieser Mann könnte es weit bringen. Herr Llambi, tun Sie etwas!

Mehr zu "Let's Dance" lesen Sie in unserem Dossier.

Hier geht es zur Bilderstrecke: "Let's Dance": Ulli Potofski tanzt sich in die nächste Runde

(jco)
Mehr von RP ONLINE