Markus Reinecke im Dschungelcamp 2020 | Superhändler, Trödelfuchs & mehr

Dschungelcamp 2020 : Dschungelkandidat Markus Reinecke - Ein Trödelfuchs im Urwald

Vom Flohmarkt ins australische Outback: Markus Reinecke suchte im Dschungelcamp nach der nächsten großen Herausforderung. Skorpione zu essen gehört für ihn nicht dazu.

Markus Reinecke alias der „Trödelfuchs“ schnupperte 2020 erstmals Dschungelluft. Der 50-Jährige war Kandidat bei „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“. Dort hatte er ein klares Ziel.

Wer ist Markus Reinecke?

Mit TV-Auftritten kennt sich Markus Reinecke aus. Schließlich tingelte der heute 50-Jährige in den vergangenen Jahren durch diverse TV-Formate. Die Themen meistens: Flohmärkte, Trödel und Handeln. So kam es auch dazu, dass er 2018 fester Bestandteil der RTL-Sendereihe „Die Superhändler – 4 Räume, 1 Deal“ wurde. Dort ist Reinecke täglich als “Trödelfuchs“ zu sehen.

Privat sieht sich Markus Reinecke eher als lockeren Typen. Dafür spricht auch das bunte Batik-Hemd, mit dem er oft zu sehen ist. Im Dschungel könnten die Zuschauer aber auch ein anderes Kleidungsstück von ihm zu sehen bekommen. „Meine Unterhosen sind oberschenkellang, liegen eng an und müssen bequem sein. Damit alles genug Luft und Platz hat – und nicht schlackert und wackelt.“

Welches Ziel hatte Markus Reinecke im Dschungelcamp?

Die ganz klare Vorgabe: Dschungelkönig werden. „Selbstverständlich will ich gewinnen. Das macht ja sonst keinen Sinn. Ich bin der absolute Gewinnertyp und ich ärgere mich unheimlich, wenn das nicht klappt“, sagte Reinecke gegenüber RTL. Er sei sehr ehrgeizig. „Ich bin eine coole Socke.“

Ob er im Dschungel auch andere Ziele als die Dschungelkrone verfolgt, lässt er offen: „Ich bin Single – und das ist auch gut so! Aber ich bin offen für alles. Für fast alles.“

Wie hatte sich Markus Reinecke auf das Dschungelcamp vorbereitet?

Vor den Essens-Prüfungen hatte Markus Reinecke keine Angst: „Ich war in China und habe Skorpione gegessen. Das ist also nicht schlimm für mich.“ Außerdem kenne er sich mit erster Hilfe aus - im Sanitätsdienst habe er mal einen Daumen angenäht. Ansonsten schöpft er für den Dschungel aus seiner Erfahrung als „Trödelfuchs“: „. Da gibt’s auch die ein oder andere Stichelei und Reiberei. Da bin ich also ganz gut vorbereitet.“

Wie hat er sich im Dschungel geschlagen?

Für Reinecke kam das Aus im Halbfinale. Er belegte den vierten Platz. Im Camp war er einer der wenigen, die sagten, was sie stört und scheute sich keiner Konfrontation.

(kron)