Marco Cerullo - Dschungelcamp 2020: Alter, Bachelorette, Freundin

Dschungelcamp-Kandidat Marco Cerullo : Aus Macho-Mann mach Mitfühl-Marco

Dschungelcamp-Teilnehmer Marco Cerullo will bei den Zuschauern durch seinen Wandel vom Macho-Macker zum Gefühlsmenschen punkten. Es könnten sogar Tränen fließen.

Noch jemand, der endlich zeigen will, wie er wirklich ist: Marco Cerullo will im Dschungelcamp wie schon so viele vor ihm sein wahres Ich präsentieren. Ob ihm das gelingt?

Woher kennt man Marco Cerullo?

Wie so viele ist Marco Cerullo ein RTL-Eigengewächs. Seinen ersten Auftritt hatte er 2017 in der Kuppelshow „Die Bachelorette“. Damals kämpfte er um das Herz von Bachelorette Jessica Paszka, schied allerdings in der fünften „Nacht der Rosen aus“. Ein Jahr später ging es für Marco ins nächste Format, nämlich zu „Take me out“. Dort war er der begehrte Junggeselle, 13 Kandidatinnen wollten ein Date mit ihm. Für eine Beziehung reichte es am Ende trotzdem nicht. 2019 dann der nächste Versuch, die Liebe zu finden: bei „Bachelor in Paradise“. Und dieses Mal klappte es - er lernte dort Christina kennen, mit der er heute zusammen ist.

Vor seiner Zeit im TV machte Marco Cerullo als Model auf sich aufmerksam. Als Mister Rheinland-Pfalz nahm er an der Wahl zum Mister Germany teil.

Wie will sich Marco Cerullo im Dschungelcamp präsentieren?

Bei „Die Bachelorette“ machte Marco Cerullo noch mit Sprüchen wie „Ich bin niemand, der eine Frau braucht - aber ich hätte gerne eine“ auf sich aufmerksam. Damit soll jetzt Schluss sein. „Da habe ich mich nicht richtig gezeigt und wollte dieser Macho sein, aber das bin ich eigentlich gar nicht. Ich bin ein sensibler Mensch“, sagte Marco gegenüber RTL. Diese neue Seite könne unter anderem dadurch zum Vorschein kommen, dass der 31-Jährige seine Freundin vermisse. „Es wird hart, so lange von Christina getrennt zu sein. Es könnte schon passieren, dass da mal eine Träne fließt.“

Will Marco Cerullo Dschungelkönig werden?

Marco Cerullo möchte als Sieger aus Dem Dschungelcamp hervorgehen. „Ich versuche auf jeden Fall bis zum Ende durchzuhalten. Bis zum Schluss, wenn ich soweit komme.“ Dass er dafür auf die Gunst der Zuschauer angewiesen ist, weiß er. Eine Strategie hat er sich für den Weg zur Dschungelkrone allerdings nicht zurechtgelegt. „Ich hoffe, dass ich sympathisch rüberkomme. Der Zuschauer soll mich so mögen wie ich bin. Ich gehe da einfach rein und gucke was passiert.“

(kron)