Freiburg: Makatsch spürt Erwartungsdruck bei "Tatort"-Einsatz

Freiburg : Makatsch spürt Erwartungsdruck bei "Tatort"-Einsatz

Die Schauspielerin Heike Makatsch merkt bei den Dreharbeiten zu ihrem ersten "Tatort" eine große Erwartungshaltung. Die ARD-Krimireihe stehe besonders stark im Fokus des öffentlichen Interesses, sagte die 44-Jährige am Rande der Dreharbeiten gestern in Freiburg. "Natürlich ist mir bewusst, dass viel Augenmerk auf einer neuen Kommissarin und ihrem ersten Fall liegt." Die Resonanz sei deutlich größer gewesen als bei früheren Rollen. Nun könne sie sich erstmals als Kriminalistin beweisen. "Es macht großen Spaß, mich auch mal von einer anderen Seite präsentieren zu können", sagte sie.

Die Dreharbeiten in Freiburg laufen bis Mitte Oktober. Geplant ist ein einmaliges "Tatort"-Special. Ausgestrahlt werden soll es am Ostermontag 2016 (28. März) um 20.15 Uhr. Werde es vom Zuschauer angenommen, seien weitere einzelne Ausgaben geplant, sagte die Fernsehfilmchefin des SWR, Martina Zöllner. Ein regulärer "Tatort" aus Freiburg mit Makatsch als Ermittlerin sei nicht vorgesehen.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE