1. Panorama
  2. Fernsehen

Linda Zervakis wechselt zu ProSieben - für Sendung mit Opdenhövel

Nach „Tagesschau“-Abschied : Linda Zervakis wechselt zu ProSieben - was sie dort nun vor hat

Der Abschied aus der Tagesschau ist erst wenige Tage her, da wird schon bekannt, wie es bei Linda Zervakis weitergeht. Sie wechselt ins Privatfernsehen.

Die bisherige ARD-„Tagesschau“-Sprecherin Linda Zervakis wechselt zum Privatsender ProSieben. Dort soll sie ab Herbst zusammen mit dem langjährigen ARD-„Sportschau“-Moderator Matthias Opdenhövel das neue Journal „Zervakis & Opdenhövel. Live“ präsentieren, wie ProSieben am Mittwoch mitteilte.

„Für mich war es an der Zeit für eine neue Herausforderung, ich wollte etwas Neues wagen“, sagte die 45 Jahre alte gebürtige Hamburgerin, die diese Woche zum letzten Mal in der „Tagesschau“ zu sehen war. Seit 2010 hatte sie zum Team der Sprecherinnen und Sprecher gehört, seit 2013 war sie auch in der Hauptausgabe ab 20 Uhr zu sehen.

„Während ich bislang meist nur über traurige und tragische Meldungen berichten musste, wollen Matthias und ich in 'Zervakis & Opdenhövel. Live.' Menschen informieren, Themen mit Gästen vertiefen und die Zuschauer unterhalten“, sagte Zervakis, die exklusiv für ProSieben arbeiten soll. „Hier kann ich alles einbringen, was mir vor der Kamera Spaß macht.“

ProSieben will das neue zweistündige Infotainment-Format wöchentlich ab 20.15 Uhr zeigen. Senderchef Daniel Rosemann erklärte: „Mit ihrer Erfahrung und mit ihrer Verbindlichkeit sind Linda Zervakis und Matthias Opdenhövel die richtigen Journalisten für diesen großen Schritt.“

Opdenhövel hatte zehn Jahre lang die ARD-„Sportschau“ moderiert und verlängerte seinen im Sommer auslaufenden Vertrag dort nicht. Über sein neues Engagement sagte der 50-Jährige, man könne mit der Sendung die komplette Palette an Themen bedienen: „Wir können spannende, lustige oder nachhaltige Geschichten erzählen.“

(mja/afp)