1. Panorama
  2. Fernsehen

Let's Dance 2021: Mickie Krause ist raus und muss Show verlassen

RTL-Tanzshow : Ballermann-Sänger fliegt in der sechsten „Let’s Dance“-Folge raus

Neun Paare tanzten am Freitagabend noch um den Titel „Dancing Star 2021“. Dabei glänzte erneut Nicolas Puschmann mit seinem Partner. An Mickie Krause hingegen haben sich Jury und Publikum sattgesehen.

Bei der sechsten Folge der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ war abermals der Ex-Tagesschau-Sprecher Jan Hofer das Schlusslicht. Er erreichte damit einen Rekord: Ein so schlechtes Urteil hat die Jury in der Sendung bislang nicht abgegeben. Doch abermals rettete das Publikum Hofer vor dem Aus.

Stattdessen flog der Ballermann-Ikone Mickie Krause raus. Der 50-Jährige und Profitänzerin Malika Dzumaev bekamen am Freitag zwar 16 Punkte für ihren Charleston und damit doppelt so viele wie Ex-Tagesschau-Sprecher Jan Hofer. Die hinzugezählten Stimmen der Zuschauer reichten dennoch nicht für ein Weiterkommen aus. Dabei hatte Mickie Krause sich vorgenommen, es bis zum Discofox-Marathon zu schaffen.

Ins Stolpern kam diesmal nicht das Tanzpaar, sondern ein Kameramann - und während Krauses Darbietung kippte deshalb eine Kamera um. Doch Juror Joachim Llambi konzentrierte sich auf die Leistung des Schlagersängers. Er habe sein Pulver schon verschossen gehabt, als er auf die Tanzfläche gekommen sei, urteilte Llambi. Zum Songtext „Schmidtchen Schleicher mit den elastischen Beinen“ sei Krause tatsächlich „geschlichen“. „Elastisch war da nix“, sagte Llambi. Krause entgegnete: „Mein Job besteht darin, für gute Laune zu sorgen.“ Jurorin Motsi Mabusa betonte, Krauses Show sei immer toll und unterhaltsam.

Ex-Tagesschau-Sprecher Jan Hofer (69) legte mit Partnerin Christina Luft einen Jive zum Song „Forever Young“ aufs Parkett. Für Llambi war das jedoch „ein bisschen Steh-Jive. Die größte Aktion war, als du dich am Schluss todesmutig auf den Boden geschmissen hast.“ Hofer gab zu, dass seine Leistung etwas mager gewesen sei. „Ich merke, dass ich ein paar Jahre mehr in den Knochen habe.“ Immerhin habe er durch die Show schon acht Kilo abgenommen.

Die beste Jury-Wertung und volle 30 Punkte ertanzte sich dagegen Ex-„Prince Charming“ Nicolas Puschmann (29) mit Profitänzer Vadim Garbuzov und einem Langsamen Walzer. „Das war der beste Tanz“, sagte Jurorin Motsi Mabuse. Joachim Llambi zückte seine 10-Punkte-Kelle mit den Worten: „Ich kann leider nicht mehr geben.“

Der Fußballer Rúrik Gíslason rutschte mit seiner Rumba dagegen in der Jury-Wertung ab: 22 Punkte. Ebensoviel schaffte Auma Obama, die am Freitagabend trotz des Tods ihrer Mutter in dieser Woche angetreten war.

++++Mit diesen Songs und Tänzen traten die Tanzpaare in der 6. Show an++++

  • Ilse DeLange (43) und Evgeny Vinokurov (30) tanzen einen Quickstep zu „Suddenly I See“ von KT Tunstall.
  • Valentina Pahde (26) und Valentin Lusin (33)  tanzen einen Jive zu „One Fine Day“ von The Chiffons. 
  • Rúrik Gíslason (33) und Renata Lusin (33) tanzen eine Rumba zu „Wicked Game“ von Grace Carter.
  • Auma Obama (60) und Andrzej Cibis tanzen einen Charleston zu „Bang Bang“ von Will.i.am.
  • Simon Zachenhuber (22) und Patricija Belousova (25) tanzen einen Slowfox zu „Power Over Me“ von Dermot Kennedy.
  • Nicolas Puschmann (29) und Vadim Garbuzov (33) tanzen einen Langsamen Walzer zu „At This Moment“ von Michael Bublé.
  • Mickie Krause (50) und Malika Dzumaev (29) tanzen Charleston zu „Schmidtchen Schleicher“ von Nico Haak.
  • Jan Hofer (68) und Christina Luft (29) tanzen einen Jive zu „Forever Young“ von The Baseballs. 
  • Lola Weippert (24) und Christian Polanc (42) tanzen einen Cha Cha Cha zu „My Head & My Heart“ von Ava Max.

Showact im Studio wird der frisch gekürte DSDS-Gewinner Jan-Marten Block mit seinem Siegersong „Never Not Try“ sein.

+++ Auma Obama trauert um ihre Mutter +++

Große Trauer bei „Let’s Dance“-Teilnehmerin Auma Obama. Wie sie auf Instagram mitteilte, ist ihre Mutter gestorben. Sie schrieb: „Habe gestern meine geliebte Mutter verloren. Habe keine Worte“. Dazu stellte sie ein Foto, das sie mit ihrer Mutter zeigt. Am Freitag will Auma Obama trotz des Verlusts bei „Let’s Dance“ mittanzen. Es ist bereits das zweite Mal, dass sie eine Todesnachricht mitten in den Vorbereitungen zur Tanzshow erreicht. Bereits Ende März war ihre Großmutter gestorben. „Während wir trauern, feiern wir sie auch für das Lachen und die Freude, die sie in unser Leben brachte. So lächeln wir durch unseren Schmerz hindurch, während wir ihr Lebewohl sagen“, postete Auma Obama, die Halbschwester des Ex-US-Präsidenten Barack Obama, damals.

+++ Erol Sander ist raus +++

Unter den zehn verbliebenen „Let’s Dance“-Paaren hatte der Schauspieler Erol Sander am Freitagabend das Nachsehen. Der 52-Jährige und Profitänzerin Marta Arndt bekamen zwar mit 13 Punkten für ihre Samba nicht das schlechteste Urteil der Jury in der Sendung am Freitag. Aber offenbar reichten die hinzugezählten Stimmen der Zuschauer für ein Weiterkommen nicht aus. Zwar lobten die Juroren Motsi Mabuse und Jorge González, der TV-Kommissar habe sich bei der Samba zum ersten Mal nicht vertanzt. Wertungsrichter Joachim Llambi sagte aber: „Vielleicht war es Glück.“ Das Duo bekam 13 Punkte von der Jury.

Mit 12 Punkten schnitten Jan Hofer (69) und Profitänzerin Christina Luft mit ihrem Slowfox noch schlechter als Sander ab. Doch abermals entschied sich das Publikum dagegen, das Paar aus der Show zu wählen. Vielleicht wollen viele Menschen ihn noch einmal „Gute Nacht, meine Damen und Herren“ sagen hören? Damit punktet der ehemalige „Tagesschau“-Chefsprecher jedenfalls auf dem „Let’s Dance“-Instagram-Kanal.

Wie man den Slowfox perfekt tanzt, zeigten dagegen Schauspielerin Valentina Pahde (26) und Valentin Lusin. Sie erhielten die volle Punktzahl 30. Ihr Slowfox sei der beste jemals bei „Let's Dance“ gewesen, sagten die Juroren Joachim Llambi und Motsi Mabuse.

Knapp an der vollen Punktzahl vorbei schrammte „Prince Charming“ Nicolas Puschmann mit seinem Partner Vadim Garbuzov. Ihr lustiger Charleston machte Jurorin Motsi Mabuse Lust aufs Theater, und beinahe hätten sie es an die Spitze dieser Tanzrunde geschafft. Doch Joachim Llambi zog ihnen einen Punkt ab, ebenso wie dem Fußballer Rurik Gislason, der ebenfalls bei 29 Punkten landete. Den Punktabzug begründete Llambi mit kleinen technischen Fehlern, zum Beispiel Schritte auf der Ferse statt auf dem Ballen.

So richtig kritisch sah Llambi aber ein Detail bei einem anderen Paar: „Ich hätte andere Schuhe angezogen“, sagte der strenge Tanzrichter zur niederländischen Sängerin Ilse DeLange. Sie heimste für ihren Tango dennoch 25 Punkte ein.

Zu feiern gab es auch einiges im Rahmen der Sendung: Jurymitglied Jorge González bekam für seine 100. Folge eine Torte. Er sei sehr stolz, schon so lange dabei zu sein, sagte der Choreograph. Llambi, Mabuse und er seien die einzige Jury in den weltweiten Ausgaben der Sendung, die schon so lange zusammenarbeite. Wie am Freitag bekannt wurde, ist auch Profitänzerin Isabel Edvardsson (38) zum zweiten Mal Mutter geworden. Wegen ihrer Schwangerschaft tanzt sie in der 14. Staffel nicht mit.

++++ Mit diesen Songs und Tänzen treten die zehn Tanzpaare an ++++

  • Musikerin Ilse DeLange (43) und Evgeny Vinokurov (30) tanzen Tango zu „Voyage, Voyage“ von Desireless.
  • Profi-Fußballspieler Rúrik Gíslason (33) und seine Tanzpartnerin Renata Lusin (33) präsentieren einen Quickstep zu „Summer In The City“ von The Lovin’ Spoonful.
  • Schauspielerin Valentina Pahde (26) und Valentin Lusin (33) zeigen einen Slowfox zum Song „Sunny“ (Boney M.).
  • Germanistin, Soziologin, Key Note Speakerin & Journalistin Auma Obama (60) und Andrzej Cibis tanzen eine Rumba zu „Kokomo“ von The Beach Boys.
  • Boxer Simon Zachenhuber (22) und Patricija Belousova (25) probieren es mit einem Jive zu „Escape“ (Rupert Holmes).
  • Moderatorin, Influencerin & Model Lola Weippert (24) und Christian Polanc (42) tanzen Salsa zu „Margarita“ (Wilkens).
  • „Prince Charming“ Nicolas Puschmann (29) und sein Tanzpartner Vadim Garbuzov (33) versuchen es mit einem Charleston, zu Nina Hagens Hit „Du Hast Den Farbfilm Vergessen“.
  • Schauspieler Erol Sander (52) und Marta Arndt (31) tanzen Samba zu „All Night Long“ (Lionel Richie).
  • Ex-Tagesschausprecher Jan Hofer (68) und Christina Luft (29) präsenteiren einen Slowfox, zum Frank Sinatra-Song „Summerwind“.
  • Musiker Mickie Krause (50) und Malika Dzumaev (29) tanzen Salsa zu „Tequila“ von The Champs.

+++ „Let’s Dance“ geht in die Osterpause - Highlightshow am Freitag +++

Let’s Dance geht in dieser Woche in die Osterpause. Weil auch die für das Format verantwortliche Produktionsfirma ihre Mitarbeiter in den wohlverdiensten Osterurlaub schicken will, wird es am Freitag ausnahmsweise mal keine neue Live-Folge des beliebten RTL-Tanzformates geben. Ganz verzichten müssen die Zuschauer aber nicht. Am Freitagabend wird statt der Live- eine Highlightshow ausgestrahlt. RTL kündigt die Sendung folgendermaßen an: „Die schönsten, besten, emotionalsten und lustigsten Tänze aus den vergangenen "Let's Dance"-Staffeln: In der Osterzeit präsentieren Victoria Swarovski und Daniel Hartwich die Highlights der Tanzstile von 'C' wie 'Cha Cha Cha' bis 'W' wie 'Wiener Walzer'. Joachim Llambi, Motsi Mabuse und Jorge González beleuchten die Tänze und die Körpersprache.“

++++ Kai Ebels letzter Tanz ++++

„Boys vs. Girls“ bei „Let’s Dance“: Mit neun zu sechs Punkten gewinnen die Frauen souverän die Oberhand. Schaut man nach dem Freitagabend allerdings nur auf die reguläre Spitzenwertung, dann haben bei die Jungs gewonnen. Ex-„Prince Charming“ Nicolas Puschmann und Vadim Gabuzov liefern mit ihrem Contemporary eine Show ab, bei der die komplette Jury ganz aus dem Häuschen ist.

Selbst der kritische Joachim Llambi findet: „Alles andere als 30 Punkte sind eine Frechheit!“ Jury-Kollegin Motsi Mabuse betont sichtlich gerührt, dass „Let’s Dance“ für Vielfalt stehe. „Seit zehn Jahren sitze ich als schwarze Frau hier in der Jury, darauf bin ich stolz“, sagt sie. „Und Love is Love.“ Seine 30 Punkte nimmt auch Puschmann mit Tränen in den Augen entgegen.

Die Schlusslichter der vierten Folge bekamen umso weniger Punkte. Sowohl Jan Hofer als auch Kai Ebel kamen nur auf jeweils zehn Punkte, Mickie Krause schaffte elf Punkte. Doch sowohl dem Schlagersänger als auch dem ehemaligen „Tagesschau“-Sprecher blieb abermals der Abgang erspart. Nach dem Zuschauer-Voting musste der Sportreporter Kai Ebel die Show verlassen - dabei hatten seine Partnerin Kathrin Menzinger und er zumindest mit ihren Kostümen geglänzt.

Der Mönchengladbacher Kai Ebel hatte das Tanzen mit einer Nahtoderfahrung verglichen. Nach dem Slowfox, den Ebel und Menzinger in der Sendung am Freitagabend zeigten, sagte Wertungsrichter Joachim Llambi: „Im Grunde war es eine Mischung aus "Hobbythek" mit Jean Pütz und "Dinner for One" mit James.“ Nur einen Slowfox habe er nicht gesehen.

Deutlich besser aus Sicht der Jury waren neben dem Herrenpaar die Schauspielerin Valentina Pahde (26) und Valentin Lusin mit der Salsa (27 Punkte), Fußballer Rúrik Gíslason (33) und Renata Lusin mit einem Tango (26 Punkte) sowie Sängerin Ilse DeLange (43) und Evgeny Vinokurov mit einem Charleston (26 Punkte). Bei Pahde lobte Mabuse die Eleganz, bei DeLange, dass sie ihr Potenzial gezeigt habe. Gíslason hatte sich nach der vollen Punktzahl in der Vorwoche selbst unter Druck gesetzt. „Das war eine harte Woche“, sagte er.

++++ Das sind die neuen Regeln für „Boys vs. Girls“ ++++

Neben den Einzeltänzen müssen sich Promis und Profis auch in einem „Boys vs. Girls“-Battle beweisen. Während in den letzten Jahren die „Boys“ und „Girls“ zu unterschiedlichen Musiken und in klar abgetrennten Performances getanzt haben, wird es dieses Jahr eine Art „Street Battle“ geben und beide Gruppen tanzen abwechselnd zu einer Musik.

Die Profitänzerinnen und Promi-Frauen tanzen zu „Rasputin“ (Majestic), „Push It“ (Boney M.), „The Winnter Takes It All (Abba) und „Roar“ (Katy Perry). Die männliche Konkurrenz tanzt zu den gleichen ersten drei Songs aber zum Schluss zu „We Are The Campions“ (Queen).

Die elf Paare werden mit folgenden Tänzen und Songs antreten:

  • Musikerin Ilse DeLange (43) und Evgeny Vinokurov (30) tanzen einen Charleston zu „Baby Face“ von Julie Andrews.
  • Profi-Fußballspieler Rúrik Gíslason (33) und Renata Lusin (33) zeigen einen Tango zu „Believer“ von Imagine Dragons.
  • Schauspielerin Valentina Pahde (26) und Valentin Lusin (33) versuchen es mit einem Salsa zu „Flor Palida“ von Marc Anthony.
  • Germanistin, Soziologin, Key Note Speakerin & Journalistin Auma Obama (60) und Andrzej Cibis (33) tanzen Cha Cha Cha zu „Disco Inferno“ von Tina Turner.
  • Sportreporter Kai Ebel (55) und Kathrin Menzinger (32) präsentieren einen Slowfox zu Hein Rühmanns „Ich brech' die Herzen der stolzesten Frau'n“.
  • Boxer Simon Zachenhuber (22) und Patricija Belousova (25) zeigen einen Paso Doble zu „Uccen“ von den Taalbi Brothers.
  • Moderatorin, Influencerin & Model Lola Weippert (24) und Christian Polanc (42) probieren es mit einem Wiener Walzer zum Corona-Hit „Stuck With U“ von Ariana Grande und Justin Bieber.
  • „Prince Charming“ Nicolas Puschmann (29) und Vadim Garbuzov (33) legen einen Contemporary aufs Parket zum Song „Unsteady“ von X Ambassadors.
  • Schauspieler Erol Sander (52) und Marta Arndt (31) führen eine Rumba vor zu „Te Busco“ von Celia Cruz.
  • Ex-Tagesschausprecher Jan Hofer (68) und Christina Luft (29) versuchen es auch mit Samba zu „Help Yourself“ von Tom Jones.
  • Musiker Mickie Krause (50) und Malika Dzumaev (29) tanzen Tango zum bekannten „Pink Panther Theme“ von Henry Mancini.
  • Opening-Tanz der Profitänzer: Dusk Till Dawn, ZAYN, Sia.

+++ Mit einem Slowfox tanzt Senna Gammour aus der Show++++

Gleich vier Paare müssen am Freitagabend bei „Let’s Dance“ um ihr Verbleiben im Wettbewerb zittern. Mit 12 Punkten landen Jan Hofer und Christina Luft auf dem letzten Platz in der Jury-Wertung. Auch die Promis Erol Sander und Kai Ebel (jeweils 13 Punkte) können die Jury nicht überzeugen.

Dagegen heimst die Popsängerin und Moderatorin Senna Gammour vergleichsweise viel Lob ein. Doch ihr kleiner Vorsprung mit 16 Punkten hilft nicht - das Publikum entscheidet sich gegen sie. Gammour trägt es mit Fassung: „Man muss sich auch für andere freuen. Ich freue mich für Jan, Erol und Kai.“ Zusammen mit ihrem Tanzpartner Robert Beitsch hatte sie einen Slowfox zu „I Was Made For Loving You“ von Kiss aus dem Jahr 1970 hingelegt - Gammours Geburtsjahr. Das war in der Mottosendung die Voraussetzung für die Song-Auswahl.

Der 69-jährige Jan Hofer hat auf diese Weise zu „Rote Rosen, rote Lippen, roter Wein“ einen Tango aufs Parkett gelegt - und mit einem Schrittfehler gepatzt. Dennoch findet Jurorin Motsi Mabuse ein Lob für den ehemaligen „Tagesschau“-Sprecher: „Die ersten 40 Sekunden waren viel besser“, sagt sie.

Verbessert hat sich auch Nicolas Puschmann. Nach Standing Ovations überrascht der „Prince Charming“-Star das Publikum dann auch noch mit einer Liebeserklärung - allerdings nicht an die Zuschauer, die Jury oder den Tanzpartner, sondern an seinen Freund.

Unterdessen baut Rúrik Gíslason seine Favoritenrolle weiter aus. Volle 30 Punkte räumt der Frauenschwarm mit einem Jive ab. Selbst der kritische Joachim Llambi findet die Tanzleistung des Ex-Fußballers „sensationell“.

Höchstwertungen ist eigentlich auch GZSZ-Star Valentina Pahde gewohnt. Doch Motsi Mabuse fehlt in der dritten „Let’s Dance“Folge die Weichheit, und auch Llambi findet: „Ich glaube, du kannst es besser.“ Zu den 22 Punkten für Pahde gibt es ein Trostpflaster: Die Juroren versichern, diese Rumba könne man sich immer wieder ansehen.

+++ Das sind die Tänze der dritten Show +++

Ohne Model Kim Riekenberg und ihren Tanzpartner Pasha Zvychaynyy geht es am Freitagabend bei „Let’s Dance“ weiter – die beiden hatten in der vergangenen Woche die wenigsten Punkte erhalten und mussten den Tanzwettbewerb bereits verlassen. Dafür gibt es einen Überraschungsgast: Sängerin Maite Kelly, die selbst einmal an der Show teilnahm und gewann, wird ihr neues Album „Hello“ präsentieren.

Was die Tanzpaare in der dritten Show darbieten werden, hängt von ihrem Geburtsjahr ab: Denn die erste Mottoshow steht unter dem Thema „Born in...“, die Songs der Kandidatinnen und Kandidaten werden also ein wilder Mix aus den Hits der 1950er bis 90er.

Die zwölf Paare werden mit folgenden Tänzen und Songs antreten:

  • Ilse DeLange tanzt mit Evgeny Vinokurov Cha Cha Cha zu „Yes Sir, I Can Boogie“ von Baccara
  • Valentina Pahde und Valentin Lusin tanzen die Rumba zu „Endless Love“ von Luther Vandross, Mariah Carey
  • Rúrik Gíslason und Renata Lusin tanzen den Jive zu „Don't Worry, Be Happy“ von Bobby McFerrin
  • Kai Ebel und Kathrin Menzinger tanzen den Paso Doble zu „You Really Got Me“ von The Kinks
  • Auma Obama und Andrzej Cibis tanzen den Slowfox zu „Will You Love Me Tomorrow“ von The Shirelles
  • Simon Zachenhuber und Patricija Belousova tanzen den Contemporary zu „I Don't Want To Miss A Thing“ von Aerosmith
  • Nicolas Puschmann und Vadim Garbuzov tanzen den Slowfox zu „Enter Sandman“ von Metallica
  • Erol Sander und Marta Arndt tanzen den Wiener Walzer zu „Nights in White Satin“ von The Moody Blues
  • Mickie Krause und Malika Dzumaev tanzen die Rumba zu „Your Song“ von Elton John
  • Jan Hofer und Christina Luft tanzen den Tango zu „Rote Rosen, Rote Lippen, Roter Wein“ von René Carol
  • Lola Weippert und Christian Polanc tanzen den Jive zu „Wannabe“ von Spicegirls
  • Senna Gammour und Robert Beitsch tanzen den Slowfox zu „I Was Made For Loving You“ von Kis

+++ Kim Riekenberg muss „Let’s Dance“ verlassen +++

Die zweite Liveshow war schon die letzte für Kim Riekenberg und Pasha Zvychaynyy. Der Jury von „Let’s Dance“ war ihr Cha Cha Cha zu „Head, Shoulders, Knees & Toes“ von Ofenbach & Quarterhead gerade einmal 10 Punkte wert. Und die Zuschauer sahen es ähnlich und wählten das 26-jährige Model aus Niedersachsen aus der Show. Riekenberg, die in der vergangenen Woche noch einen der Spitzenplätze belegt hatte, kassierte diese Woche viel Kritik von der Jury: „Es war viel Spazierengehen, es war leider zu oft vertanzt, es war zu unrhythmisch irgendwo“, urteilte Joachim Llambi.Eröffnet hatten die Sendung am Abend bei RTL die Profitänzer: Sie begeisterten mit dem Opening zu „Hold Back The River“ (James Bay), „Rain On Me“ (Lady Gaga) und „Rain“ (Madonna).Dann ging es in die Wertungstänze der 13 Kandidatinnen und Kandidaten: Die niederländische Sängerin Ilse DeLange ertanzte sich mit Evgeny Vinokurov für ihre Rumba zu „Time After Time“ von Eva Cassidy 17 Punkte. Kai Ebel und Kathrin Menzinger gaben ihrem Cha Cha Cha zu „Sexbomb“ von Tom Jones reichlich Hüfte, die Jurymitglieder allerdings nur 13 Punkte.

Auma Obama und Andrzej Cibis waren nach ihrer schwungvollen Salsa zu „Quimbara“ von Celia Cruz, für die sie 23 Punkte bekamen „so so glücklich“. Simon Zachenhuber und Patricija Belousova hatten vorher für ihren Cha Cha Cha zu „Take You Dancing“ von Jason Derulo nur 15 Punkte ergattert. Hingebungsvoll war der Tango, den Nicolas Puschmann und Vadim Garbuzov zu „Breaking Me“ von Topic, A7S vorführten - sie freuten sich über 21 Punkte.

Auch Erol Sander und Marta Arndt tanzen einen Cha Cha Cha - und zwar zu „You're The First, The Last, My Everything“ von Barry White - beide gaben anschließend zu, sie hätten sich „ein bisschen vertanzt“ - die Jury gab ihnen immerhin 12 Punkte. Schlagersänger Mickie Krause bekam für seinen Quickstep zu „Help!“ von The Beatles für seinen mit Malika Dzumaev 11 Punkte und war damals zum ersten Mal zweistellig.