1. Panorama
  2. Fernsehen

Let's Dance 2020: Tijan Njie tanzt besten Jive der Show-Geschichte

RTL-Tanzshow voller Liebe : „Alles was zählt“-Star tanzt besten Jive der „Let’s Dance“-Geschichte

Ganz im Zeichen der Liebe stand am Freitag die sechste Folge. Liebe allein hat für Ulrike von der Groeben und Valentin Lusin am Ende leider nicht gereicht. Tijan Njie und Tanzpartnerin schreiben dagegen Show-Geschichte.

Seit sechs Jahren ist Kathrin Menzinger als Profitänzerin dabei und hat schon vielen Promis das Tanzen beigebracht. Noch nie hat sie in dieser Zeit die Höchstpunktzahl von der Jury bekommen – nicht einmal 2015, als sie zusammen mit Hans Sarpei die Show gewann. Dieser Fluch ist jetzt gebrochen. Ihr flotter Jive mit Tijan Njie zu „Crazy Little Thing Called Love“ begeistert die Jury so sehr, dass Joachim Llambi nach dem Tanz zu dem Schauspieler sagte: „Du wirst dir jetzt 30 Punkte da oben abholen.“ Damit hat das Tanzpaar nicht nur für Kathrin „Let’s Dance“-Geschichte geschrieben: Noch nie zuvor in der Show hat ein Jive die Höchstbewertung der Jury erhalten.

Die große Freude von Kathrin über diesen Erfolg passt ganz in die sechste Folge, die im Zeichen der großen Gefühle steht. Es ist „Love Week“ bei der Tanzshow. Die Jury sowie die beiden Moderatoren Daniel Hartwich und Victoria Swarovski werden nicht müde, das Motto der Woche zu betonen. Dafür stellen die drei Jurymitglieder am Anfang der Sendung sogar extra einen neuen „Happy Dance“ – den vor wenigen Wochen eingeführten Mitmachtanz – vor, den die Zuschauer vor dem Fernseher nachtanzen sollen. Mit ganz vielen Herzen und viel Liebe.

Kein Wunder also, dass in dieser Woche Michael Wendler mal wieder seine Freundin Laura Müller bei den Proben mit Tanzpartner Christian Polanc besucht. Ihre Liebe sei in den letzten Monaten stark gewachsen, sagt Laura und freut sich über die Unterstützung ihres Liebsten – und das, obwohl sie bei „Let’s Dance“ doch vor allem zeigen wollte, dass sie mehr ist als nur „die Freundin von“, wie sie selbst zu Beginn der Tanzshows betont hat. Aber in der „Love Week“ geht die Liebe nun mal vor.

Dass die aber nicht immer positiv ausfällt, zeigen Ilka Bessin und Erich Klann. Für sie stand diesmal der Contemporary auf dem Programm. Aus tänzerischer Sicht war die Komikerin davon nicht begeistert. „Warum ist man dabei immer barfuß?“, fragt sie Erich bei den Proben. Sie habe sich nie gewünscht, den zeitgenössischen Tanz aufs Parkett zu bringen. Trotzdem gelingt es dem Tanzpaar, eine der wohl eindringlichsten Geschichten an diesem Abend zu erzählen. In dem Tanz verarbeitet Ilka eine vergangene toxische Beziehung; eine emotionale Erinnerung für sie. Am Ende des Tanzes durchbricht sie eine Wand der Abhängigkeit, der Verletzung und des Misstrauens und steht sich selbst im Spiegel gegenüber – neben dem ihr „Cindy aus Marzahn“-Kostüm hängt.

Die Botschaft ihres Tanzes ist der Komikerin wichtig. „Es ist halt auch so, dass Liebe auch mal wehtut. Und ich finde, Liebe darf nicht wehtun“, sagt sie nach dem Tanz. Die Geschichte und vor allem Ilkas emotionale Mimik bekommen viel Lob von der Jury. Motsi Mabuse rät der Komikerin jedoch, mehr aus sich heraus zu kommen: „Meine innere Stimme sagt mir, dass du immer noch leicht zurückhältst.“ Joachim Llambi drückt es noch drastischer aus: „Für mich war das ein bisschen zu wenig Tanz.“ Und das, obwohl er bei einigen Bewegungen gesehen habe, dass sie „es doch irgendwo“ kann. Für ihren Tanz bekommen Ilka und Erich nur 12 Punkte und landen nach der Jury-Bewertung auf dem letzten Platz. Ganz anders das Urteil der Zuschauer: Während Laura und Christian in dieser Woche zittern müssen, dürfen Ilka und Erich direkt in die nächste Runde weiter.

Gemeinsam mit der Wendler-Freundin wackelt die Position von Ulrike von der Groeben. Tanzpartner Valentin Lusin und sie bekommen viel Lob für ihren Slowfox. „Das war euer bester Tanz“, sagt auch Daniel Hartwich. Jorge Gonzalez und Motsi loben ihre Haltung. Man könne deutlich sehen, dass die Moderatorin sich verbessert habe, findet Motsi. Am Ende ist das positive Feedback jedoch nicht genug im Vergleich zu den anderen starken Tanzpaaren. Ulrike und Valentin landen mit 15 Jury-Punkten auf dem vorletzten Platz. Auch die Zuschauer-Anrufe reichen am Ende nicht aus und so muss das Paar die Sendung nach Show sechs verlassen.

In der kommenden Woche wird wegen des Feiertags wie üblich keine Live-Sendung gezeigt. Stattdessen schwelgen die Jury-Mitglieder in Erinnerungen an ihre schönsten Momente der Show-Geschichte. Einer davon dürfte sicher die Beziehung von Kandidaten-Schreck Llambi und Moderator Daniel Hartwich sein. Bei ihren gegenseitigen Sticheleien gingen an diesem Abend sogar die Kandidaten manchmal etwas unter. Ganz im Sinne der „Love Week“ eben: Was sich liebt, das neckt sich.

+++John Kelly verrät die Hintergründe seines Ausstiegs+++

Popsänger John Kelly (53) hat Einzelheiten zu seinem freiwilligen Ausscheiden aus „Let's Dance“ verraten: Demnach erlitt seine Frau Maite Itoiz (45) einen Zusammenbruch – und zwar wegen Sorgen angesichts des Corona-Dramas in ihrem Heimatland Spanien. „Es braucht seine Zeit, aber ich sehe eine positive Entwicklung. Sie hat seit Tagen keine Panikattacken mehr“, sagte der US-amerikanisch-irische Musiker im „Gala“-Interview.

„Als Musikproduzentin und Künstlerin ist sie es gewohnt, unter hohem Druck zu arbeiten. Sie ist durch viele extreme Situationen gegangen, die sie hätten zusammenbrechen lassen können. Sie hatte zwar schon mal Angst, aber die Panikattacken sind neu“, so Kelly. Vergangene Woche hieß es lediglich, es gebe einen Krankheitsfall in der Familie.

„Spanien ergriff sehr strenge Maßnahmen gegen das Virus, das ganze Land war seit Tagen eingesperrt“, sagte Kelly jetzt. Seine Frau habe sich Sorgen um ihn gemacht, gleichzeitig sei ihr Vater im Krankenhaus gewesen und sie durfte ihn nicht sehen – so erklärte der Sänger die Situation. „Mein Traum wurde vorzeitig beendet aber meine Liebe zu Maite steht an oberster Stelle. Ich muss auf sie aufpassen“, sagt Kelly gegenüber RTL.

Für die restlichen Tanzpaare dreht sich in dieser Woche alles um die Liebe – es ist „Love Week“ bei „Let’s Dance“. Die Promis werden Themen wie die erste Liebe, den ersten Kuss oder Liebeskummer aufs Parkett bringen.

Das sind die Einzeltänze der 6. Folge:

  • Lili Paul-Roncalli und Massimo Sinató tanzen einen Quickstep zu „Liebeskummer lohnt sich nicht“ von Siw Malmqwist.
  • Laura Müller und Christian Polanc tanzen einen Jive zu „Dein Ist Mein Ganzes Herz“ von Heinz Rudolf Kunze.
  • Ulrike von der Groeben und Valentin Lusin tanzen einen Slowfox zu „Ich liebe das Leben“ von Vicky Leandros.
  • Luca Hänni und Christina Luft tanzen einen Paso Doble zu „I Was Made For Lovin' You“ von KISS.
  • Loiza Lamers und Andrzej Cibis tanzen einen Tango zu „Bang, Bang“ von Nancy Sinatra.
  • Moritz Hans und Renata Lusin tanzen einen Jive zu „Dance With Me Tonight“ von Olly Murs.
  • Ilka Bessin und Erich Klann tanzen einen Contemporary zu „Go Your Own Way“ von Fleetwood Mac.
  • Tijan Njie und Kathrin Menzinger tanzen einen Jive zu „Crazy Little Thing Called Love“ von Queen.
  • Martin Klempnow und Marta Arndt tanzen eine Salsa zu „Eres Mi Sueno“ von Carlo Supo.

+++ Der letzte Walzer des Wackelkandidaten – und ein Comeback für Loiza Lamers +++

Moderator Sükrü Pehlivan muss die RTL-Tanzshow „Let's Dance“ verlassen. Er bekam für seinen Wiener Walzer am Freitagabend nicht ausreichend Punkte von der Jury und den Zuschauern. Bereits in der vergangenen Woche in der vierten Live-Show war er einer der zwei Wackelkandidaten gewesen.

„Meine Frau dachte eigentlich, dass ich in der zweiten Runde rausfliege“, sagte er scherzhaft nach seinem Tanz. Für ihn sei wichtig, wie er sich hier fühle. Er tanze für die Nation, das sei eben eine Unterhaltungsshow. „Es ist doch egal, wie viele Punkte ich habe.“

Pehlivan ist unter anderem aus dem RTL-Format „Die Superhändler“ bekannt. In der vergangenen Woche hatte er von Juror Joachim Llambi bereits harte Kritik einstecken müssen. „Das war gar nichts. Das war Dosenwerfen auf der Kirmes“, sagte er zu Pehlivans Jive und gab in der anschließenden Bewertung null Punkte. Da das aufgrund der Regeln in der Show nicht möglich ist, korrigierte Moderatorin Victoria Swarovski den Punktestand auf eins. In dieser Woche erhielt er von Llambi immerhin drei Punkte.

Zwei weitere Gesichter von „Let’s Dance“ fehlten bereits in der fünften Folge: John Kelly und Christian Polanc, Tanzpartner von Wendler-Freundin Laura Müller. Polanc, der seit zwölf Jahren bei der Sendung mittanzt ist erkrankt. Er meldete sich aber via Instagram zu Wort und gab leise Hoffnung, dass er in der kommenden Woche wieder dabei sein werde. „Leider kann ich heute nicht dabei sein, bin aber zuversichtlich ,dass ich nächste Woche mit Laura weiter trainieren kann. Laura, ich drück dir alle Daumen und bin super stolz auf dich, du kannst das“, sagte Polanc. Trotz nur zwei Stunden Training mit Ersatzpartner Robert Beitsch schaffte Laura Müller es auf 20 Punkte.

Wegen der Corona-Pandemie ist John Kelly ausgestiegen. Als Ersatz für Kelly sprang die in der vergangenen Woche ausgeschiedene Kandidatin Loiza Lamers (25) ein. Zusammen mit Tanzpartner Andrzej Cibis sahnte sie 24 Punkte ab. „Letzte Woche bist du unverdient rausgeflogen. Ich bin froh, dass du wieder da bist“, sagte Jury-Urgestein Joachim Llambi nach ihrer Performance. „Das hast du sehr, sehr gut gemacht. Das war Einsatz“, sagte er über ihren Charleston. Spitzenreiterin wurde Lili Paul-Roncalli: Mit einem Langsamen Walzer führte sie die Jury in seltene Einigkeit und bekam von allen die volle Punktzahl.

Das Corona-Virus hat die Sendung indessen mächtig durcheinander gewirbelt. Seit einigen Ausgaben findet die Show ohne Saal-Publikum statt, die Tänzer gehen auf Abstand zu ihren Mitstreitern. Dennoch fällt das vorläufige Fazit von Joachim Llambi zur aktuellen Staffel gut aus: „Wir haben einige - mehr als in anderen Jahren - Paare, die sehr gut performen.“ Es gebe vier bis fünf Paare, die sich mit der Führung abwechseln würden. „Das ist das Spannende. Ich freue mich, dass es so starke Leistungen gibt.“

+++ John Kelly steigt aus +++

Sänger John Kelly hat sich nun endgültig entschieden, bei der RTL-Tanzshow „Let's Dance“ auszusteigen. Das vermeldete der Privatsender auf seiner Internetseite. Der 53-Jährige werde bei der der fünften Live-Show vom Freitagabend also nicht mehr dabei sein.

Bereits in der vergangenen Woche hatte er ausgesetzt. Als Grund dafür wurde ein Krankheitsfall in der Familie genannt. Die derzeit schwierigen Verhältnisse in Kellys spanischem Heimatort nennt RTL nun als weiteren Grund für den Ausstieg, zunächst ohne Details zu nennen. In Spanien gibt es mehr als 64 000 Corona-Infizierte und rund 5000 Tote.

Als Ersatz für Kelly springt die in der vergangenen Woche ausgeschiedene Kandidatin Loiza Lamers (25) ein, vermeldete der Sender. „Wir sind zurück! Ich bin so glücklich über die zweite Chance. Das ist ein wahres Geschenk“, schrieb das niederländische Model auf Instagram.

John Kellys Bruder, Musiker Angelo Kelly (38), hatte diese Woche freiwillig die Musik-Rateshow „The Masked Singer“ auf ProSieben verlassen. „Leider ist es für mich vorbei. Ich habe mich persönlich entschieden, vorzeitig auszuscheiden“, hatte dieser in einer Videobotschaft am Dienstag mitgeteilt. Der Grund: Er lebe mit seiner Familie in Irland. Die Show habe für ihn daher jede Woche eine große, riskante Reise bedeutet - und das sei aktuell einfach keine Option.

+++ Diese Tänze gibt es am Freitag +++

Kassetten, Buffalos, Bravo, "Eurodance", "Grunge" oder Partyhits: Bei „Let's Dance“ sind die 90er Jahre ausgebrochen. Das spiegelt sich natürlich auch in den Tänzen der Teilnehmer wider. Auf ein Comeback dürfen sich die Fans außerdem freuen: Loiza Lamers rückt für John Kelly nach, der wegen eines Krankheitsfalls in seiner Familie nicht mehr zur Show zurückkehren kann.

Das sind die Einzeltänze der 5. Folge:

  • Lili Paul-Roncalli und Massimo Sinató tanzen einen Langsamen Walzer zu „Je Suis Malade“ von Lara Fabien.
  • Laura Müller und Christian Polanc tanzen einen Contemporary zu „Hijo de la Luna“ von Loona.
  • Ulrike von der Groeben und Valentin Lusin tanzen einen Cha Cha Cha „Believe“ von Cher.
  • Luca Hänni und Christina Luft tanzen einen Slowfox zu „Tearin' Up My Heart“ von NSync.
  • Sükrü Pehlivan und Alona Uehlin tanzen einen Wiener Walzer zu „When A Man Loves A Woman“ von Michael Bolton.
  • Loiza Lamers und Andrzej Cibis tanzen einen Charleston zu „Cotton Eye Joe“ von Rednex.
  • Moritz Hans und Renata Lusin tanzen einen Quickstep zu „Flying“ von Nice Little Penguins.
  • Ilka Bessin und Erich Klann tanzen eine Salsa zu „La Vida Es Un Carnaval“ von Celia Cruz.
  • Tijan Njie und Kathrin Menzinger tanzen eine Samba zu „I Just Can't Wait to Be King“ aus „Der König der Löwen“.
  • Martin Klempnow und Marta Arndt tanzen eine Rumba zu „Babe“ von Take That.

Den Opening-Einzeltanz übernehmen Kathrin Menzinger und Christian Polanc zu „So Close Yet So Far Away“ von Various.

+++Die letzte Rumba für Loiza Lamers - Jubel für Luca Hänni+++

Die vierte Folge der RTL-Promitanz-Show „Let’s Dance“ am Freitagabend war wegen der Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz vor dem Coronavirus eine visuell eher reduzierte Ausgabe. Wettgemacht wurde das zum Teil durch den Einsatz von Teilnehmern und der Jury.

Das niederländische Model Loiza Lamers (25) ist in der vierten Folge der RTL-Tanzshow „Let's Dance“ ausgeschieden. Am Freitagabend wurde sie von den Zuschauern aus der Show gewählt.

Mit ihrem Tanzpartner tanzte sie eine Rumba, doch die Jury kritisierte nach dem Auftritt fehlende Stabilität und eine gehetzte Abfolge der Figuren. Sie bekam nicht ausreichend Punkte. „Es war eine sehr schwierige Woche für mich“, sagte die Niederländerin nach der Tanz-Performance über die Proben im Gespräch mit Moderatorin Victoria Swarovski (26).

Bekannt wurde Lamers durch ihre Teilnahme am niederländischen Pendant der Castingshow „Germany's Next Topmodel“, heißt es auf der RTL-Internetseite. 2015 gewann sie als erstes Transgendermodel weltweit das internationale TV-Franchise.

Sänger John Kelly (53) trat am Freitagabend erst gar nicht an: In seiner Familie war ein Krankheitsfall aufgetreten. Es handele sich dabei jedoch nicht um eine Corona-Infektion, wie RTL mitteilte.

Für Begeisterung sorgte in der vierten Folge Luca Hänni, der sich erst kürzlich von seiner Freundin getrennt hatte. Nach der „Contemporary“-Performance des „DSDS“-Gewinners von 2012 sagte Llambi: „Wir machen das ganz kurz: erste Zehn (Punkte) von mir in dieser Staffel.“ Insgesamt bekam die emotionale Darbietung 30 Punkte.

Moderator Sükrü Pehlivan, unter anderem bekannt aus dem RTL-Format „Die Superhändler“, bekam von Juror Joachim Llambi die härteste Kritik an diesem Abend. „Das war gar nichts. Das war Dosenwerfen auf der Kirmes“, sagte er zu Pehlivans Jive und gab in der anschließenden Bewertung null Punkte. Da das aufgrund der Regeln in der Show nicht möglich ist, korrigierte Moderatorin Victoria Swarovski den Punktestand auf eins.

Durch die ganze Sendung zog sich die Aussage: Wir machen hier weiter, damit die Zuschauer Spaß und Ablenkung haben. Mit dieser Einstellung schien sich die Konkurrenz-Situation zwischen den Teilnehmern eher aufzuweichen.

In einem leeren Studio saßen die Promis paarweise auf den Zuschauertribünen verteilt und nicht wie sonst in der Promi-Lounge. In dieser Woche waren auch keine Freunde und Familienmitglieder im Studio mehr erlaubt. Dafür hatte RTL zuvor eingesendete Zuschauer-Fotos auf die Sitze geklebt.

Besondere Zeiten erfordern eben besondere Mittel: Denn „Let‘s Dance“ in Zeiten von Corona ist, wenn auch die Jury tanzt. Jury-Urgestein Joachim Llambi, Profi-Tänzerin Motsi Mabuse und Choreografin Jorge González performten einen kurzen Tanz zu Beginn der Sendung und forderten die Zuschauer explizit zum Mitmachen auf. Das Hände-Drehen und Oberkörper-Schütteln sollten die Zuhause-Tänzer auf Instagram stellen.

+++Die Tänze für Folge 4 und ein Ausfall+++

Nach Ailtons Ausscheiden in der vergangenen Woche bleiben elf Tanzpaare im Rennen. Heute Abend werden jedoch nur zehn von ihnen antreten. Sänger John Kelly (53) tanz heute nicht mit. In seiner Familie ist ein Krankheitsfall aufgetreten. Es handele sich dabei jedoch nicht um eine Corona-Infektion, wie RTL mitteilte.

Das Virus nimmt dennoch Einfluss auf die vierte Entscheidungsshow: Nachdem das Live-Publikum in der vergangenen Woche auf Freunde und Familie der Teilnehmer reduziert worden war, wird die heutige Sendung komplett ohne Publikum stattfinden. Außerdem kündigte RTL im Vorfeld an, dass Profitänzerin Isabel Edvardsson (36) gemeinsam mit ihrem Mann auftreten wird.