Let's Dance 2019: Darum kehrt Oliver Pocher in die RTL-Tanzshow zurück

Er will seinen „Magic Moment“ : Oliver Pocher feiert Comeback bei „Let's Dance“

Er macht es noch einmal: TV-Comedian Oliver Pocher möchte noch einmal in der RTL-Tanzshow „Let's Dance“ antreten - für seinen „Magic Moment“.

Das verkündete der 41-Jährige Mittwochabend bei „stern TV“ mit Steffen Hallaschka. „Ich habe nach der Sendung gesagt, dass ich sehr gern noch meinen 'Magic Moment' vertanzen würde. Der war, als Deutschland 2014 Weltmeister wurde, mein Song 'Schwarz und Weiß' im Maracanã lief und ich da vor Ort sein durfte“, erzählte Pocher. Am vorigen Freitag war der Comedian in der achten Folge der RTL-Tanzshow „Let's Dance“ ausgeschieden.

Nun hätten seine Kollegen von RTL vorgeschlagen, ihm noch eine Chance zu geben. Pocher: „Ich wünsche natürlich allen toi, toi, toi - aber falls sich noch einer verletzen sollte: Ich habe eine Choreo und eine Performance. Ich bin jederzeit bereit, auch in der Sendung wiederzukommen.“ Pochers Auftritt ist für die neunte Folge der Show am 24. Mai geplant. Das Finale wird am 14. Juni um 20.15 Uhr auf RTL zu sehen sein - mit den drei letzten Paaren im Wettbewerb.

+++++

Pocher fliegt – Evelyn hat Zoff mit ihrem Evgeny

Für Oliver Pocher war es der letzte Auftritt bei „Let’s Dance“. Seine Rumba war leider ein Flop. Evelyn Burdecki hingegen muss da hinter den Kulissen wohl mal was klären.

Eigentlich versteht sich die hübsche Düsseldorferin immer sehr gut mit ihrem Tanzpartner Evgeny. Neulich beteuerten beide sogar in einem Interview, dass man auch nach der Sendung privat in Kontakt bleiben wolle. Doch an diesem Freitag gab es dicke Luft. Evgeny musste sich von der Jury nach seinem Auftritt nämlich anhören, dass sein Gesichtsausdruck viel zu starr gewesen sei. Evelyn ließ danach keine Chance aus, sich über ihren Partner als „toten Soldaten“ lustig zu machen. Das wurde dem Profitänzer irgendwann zu bunt und er ließ die „Dschungelkönig“ ziemlich verdattert allein auf der Bühne stehe. Das war schon eine Überraschung. Zuletzt sollen hinter den Kulissen sogar Witze gemacht worden sein, dass die beide bald ein Paar werden könnten. Nun, danach sah es es am Freitagabend erstmal nicht aus...

Einen gebrauchten Abend hat sich auch Oliver Pocher andrehen lassen. Nicht nur, dass er ausgeschieden ist. Der Ex-Sidekick von Harald Schmidt musste sich auch noch Witze über sein Wohlstandsbäuchlein gefallen lassen. Schon während der Proben hatte sich Pocher in ein Spiderman-Kostüm gezwängt. Seine Tanzpartnerin Christina Luft konnte sich da die Frage nicht verkneifen, ob Spiderman eigentlich schwanger sei. Pocher konterte recht trocken, dass er zum Glück nicht schwanger sei, dafür aber immerhin seine Freundin. Da dürfte Pocher also schon bald andere Dinge im Kopf haben als sein Aus bei „Let’s Dance“...

+++++

Eine Rumba wird Oliver Pochers letzter Tanz (veröffentlicht am 18. Mai 2019)

Oliver Pocher mauserte sich zwar in den letzten acht Wochen vom Querulanten zum Liebling und Lachgaranten. Dennoch war die achte Folge seine letzte bei RTL. Der Komödiant bekam für seine Rumba mit Christina Luft 21 Punkte und anschließend die Kündigung.

Andere Tänzerinnen und Tänzer begeisterten mit tollen Darbietungen: Nazan Eckes und Christian Polanc machten Jury sprachlos und brachten das Publikum zum Toben. Derart viel Gefühl und Perfektion wurden mit Standing Ovations und 30 Punkten belohnt. Für Joachim Llambi war es sogar der beste Contemporary der Staffel.

Benjamin Piwko und Isabel Edvardsson legten eine Salsa aufs Parkett - so heiß, dass Isabel Benjamin ein bisschen abkühlen musste und ihm das Hemd aufriss - hot, die Jury vergibt 20 Punkte.

Trend zum offenen Hemd auch bei Massimo, er und Barbara ertanzten sich für ihren Contemporary 24 Punkte. Pascal und Ekaterinas toller Jive war der Jury 28 Punkte wert. Ella und Valentin ertanzen sich 29 Punkte. Evelyn und Evgenys Rumba wurde nur mit 18 Punkten bewertet.

Die Tänze in Folge 8

Dieses Mal wurde zu den größten TV-Melodien getanzt. Songs wie "I Will Survive" oder "Surfin' USA" sorgten für Stimmung im Studio. Außerdem stand in der achten Sendung wieder der Discofox-Marathon auf dem Programm, und die Profitänzer Robert Beitsch und Anastasia Bodnar präsentierten einen Showtanz.

Beim Discofox-Marathon tanzten die Paare sechs Minuten lang gemeinsam um bis zu zehn Extrapunkte.

Die Tänze der 8. Folge in der Übersicht:

  1. Barbara Becker und Massimo Sinató tanzten Contemporary zu "I Will Survive" von Gloria Gaynor.
  2. Benjamin Piwko und Isabel Edvardsson tanzten Salsa zu "De ToDo Un Poco" aus "Dirty Dancing".
  3. Oliver Pocher und Christina Luft tanzten Rumba zu "Goldfinger" aus dem "James Bond - Goldfinger"-Soundtrack.
  4. Ella Endlich und Valentin Lusin tanzten Jive zu "Surfin' USA" von The Beach Boys.
  5. Evelyn Burdecki und Evgeny Vinokurov tanzten Rumba zu "There You'll Be" von Faith Hill.
  6. Nazan Eckes und Christian Polanc tanzten Contemporary zu "Stand By Me" von Ben E. King.
  7. Pascal Hens und Ekaterina Leonova tanzten Jive zu "Ducktales" aus dem "Ducktales"-Soundtrack.

+++++

Tränenreicher Abschied von Sabrina Mockenhaupt

Sabrina Mockenhaupt ist Langstreckenläuferin und Wettkämpferin. Doch diesen Kampf hat sie auf halber Strecke verloren. Die Enttäuschung über ihren Abschied bei „Let's Dance“ ist groß. Am Ende kullerten sogar die Tränen.

Zu „Viva Espana“ präsentierten Sabrina Mockenhaupt und Erich Klamm einen stolz getanzten Paso Doble. Doch der Jury war ihre Vorführung am Ende lediglich zwölf Punkte wert. Für die Läuferin ist damit in der siebten Folge der RTL-Show der TV-Tanz vorbei.

Der Abschied ging nicht spurlos an der 38-Jährigen vorbei. Im Gegenteil: Zum Ende der siebten Folge bricht alles aus Sabrina Mockenhaupt heraus - es kullerten die Tränen.

Stolz ist die Athletin trotzdem: „Ich bin froh, so weit gekommen zu sein“, sagte sie kurz nach der Entscheidung am Mikrofon. Dass sie auch Niederlagen mit Humor nehmen kann, bewies sie ebenfalls: „Show sieben - und das bei meinen Tanzkünsten.“

++++++

Promi- Paare und Teams geben alles in Folge 7

Zuvor bebten Tanzboden und Publikum: Ella Endlich und Valentin Lusin legten einen sensationelle Slowfox aufs Parkett. Pascal Hens und Ekaterina Leonova begeisterten mit einer heißen Salsa Jury und Zuschauer gleichermaßen. Barbara Becker und Massimo gaben bei ihrer Samba ebenfalls Vollgas, mussten sich aber mit 17 Punkten zufrieden geben. Benjamin und Isabels Charleston überzeugte weniger. Oliver Pochers Jive mit Christina Luft war wie üblich vor allem unterhaltsam.

Ob zu „Y.M.C.A.“ oder „Gangsta’s Paradise“: die Kandidaten traten am Freitagabend nicht nur einzeln sondern auch in Teams gegeneinander an. Die drei Gruppen waren dabei jeweils einem Jurymitglied zugeordnet. Sie tanzten sowohl mit ihrem jeweiligen Tanzpartner als auch im „Team Motsi“, „Team Jorge“ und „Team Llambi“.

++++++

Die Einzeltänze der Kandidaten im Überblick:

  • Eine Samba zu "X" von Nicky Jam feat. J. Balvin gab es von Barbara Becker und Massimo Sinató.
  • Benjamin Piwko und Isabel Edvardsson performten einen Charleston zu "Those Magnificent Men In Their Flying Machines" aus dem gleichnamigen Film.
  • Romantisch wurde es zu "Lieblingsmensch" von Namika. Ella Endlich und Valentin Lusin tanzten dazu einen Slowfox.
  • Einen Charleston tanzten Evelyn Burdecki und Evgeny Vinokurov zu "Bad Romance" von Lady Gaga.
  • "What A Difference A Day Makes" von Dinah Washington war die musikalische Grundlage für Nazan Eckes und Christian Polanc und ihren Slowfox.
  • Einen Jive tanzte Oliver Pocher mit Christina Luft zu "You Never Can Tell" von Chuck Berry.
  • Zu "Viva Espana" tanzten Sabrina Mockenhaupt und Erich Klann einen Paso Doble.
  • Eine Salsa zu "Valio La Pena" von Marc Anthony legten Pascal Hens und Ekaterina Leonova aufs Parkett.

Die Promis gruppierten sich in folgenden Teams:

Team Motsi Mabuse:

Ella Endlich und Pascal Hens tanzten einen Paso Doble zu „Gangsta’s Paradise“ von Rapper Coolio.

Team Jorge González:

Zu „Quimbara“ von Celia Cruz präsentierten Barbara Becker, Nazan Eckes und Benjamin Piwko Salsa und Cha Cha Cha.

Team Joachim Llambi:

„Y.M.C.A.“ von Village People performten Oliver Pocher, Evelyn Burdecki und Sabrina Mockenhaupt Cha Cha Cha und eine Rumba.

++++++

Verletzungs-Schock bei Benjamin Piwko

Glänzen konnten Benjamin Piwko und Isabels Edvardsson nicht auf dem Parkett. Doch erst später wurde der Grund klar: Der gehörlose Tänzer hat sich während des Auftritts verletzt, fehlte am Ende in der Show. Wie es ihm geht - und wer rausflog

Der gehörlose Tänzer Benjamin Piwko hat bei seinem Auftritt am Freitagabend wirklich kein Glück: Erst bekommt er für seine Darbietung eines Jive mit Partnerin Isabels Edvardsson (36) zu „Don’t Speak“ von No Doubt nur magere 12 Punkte. Als sich die Paare dann gemeinsam auf dem Parkett einfinden, ist von ihm nichts zu sehen.

Was war passiert? Kaum einem ist aufgefallen, dass sich Piwko bei dem missglückten Auftritt auch noch verletzt hat. Daniel Hartwich und Victoria Swarovski erklären sein Fehlen sichtlich betreten. Demnach zog sich der Tänzer eine Blockade am Kreuzbein-Darmbein-Gelenk zu.

Kurz nach der Sendung gab der 38-Jährige aber Entwarnung: Er sei vom Physiotherapeuten wieder eingerenkt worden und könne das Training fortsetzen. Glück im Unglück - rausgeflogen ist nämlich Schauspielerin Ulrike Frank. Und Piwko bekommt in der kommenden Ausgabe eine neue Chance.

++++++

Schauspielerin Ulrike Frank muss das Parkett verlassen

Für GZSZ-Schauspielerin Ulrike Frank war die sechste Folge der RTL-Tanzschow die letzte: Ihre Leistung auf dem Parkett überzeugte die Jury nicht mehr.

Zweimal gab’s von der Jury am Abend die volle Punktzahl: Pascal Hens und Ekaterina Leonova begeisterten mit ihrem Contemporary und räumten 30 Punkte ab. Ella Endlichs und Valentin Lusins Tango war ebenfalls professionell und wurde als überzeugende Leistung bewertet. Auch Nazan Eckes und Christian Polanc gelang mit ihrem Charleston eine tolle Vorführung und ertanzten sich 27 Punkte.

Richtig heiß schob Evgeny Vinokurov Tanzpartnerin Evelyn Burdecki beim Salsa übers Parkett. Der Jury war die Leistung allerdings nur 19 Punkte wert. Joachim Llambi fand Benjamin Piwkos Jive nicht überzeugend: Klar, er könne nicht hören, sagte der Juror in der Pause, aber er würde bewertet wie alle anderen. Eher amüsant als gekonnt war der Cha Cha Cha von Oliver Pocher und Christina Luft. Sie bekommen 13 Punkte und jede Menge Lacher.

++++++

Das waren die Tänze der sechsten Live-Show im Überblick:

  • Dschungelkönigin Evelyn Burdecki und Evgeny Vinokurov tanzen Salsa zu "Amores Como El Nuestro" (Jerry Rivera)
  • Moderatorin Nazan Eckes und Christian Polanc tanzen Charleston zu "Five Foot Two, Eyes Of Blue" (Art Landry)
  • Leichtathletin Sabrina Mockenhaupt und Erich Klann tanzen Jive zu "Part Time Lover" (Stevie Wonder)
  • Designerin Barbara Becker und Massimo Sinato tanzen Paso Doble zu "You've Got The Love" (Florance + The Machine)
  • Sängerin Ella Endlich und Valentin Lusin tanzen Tango zu "Jalousie" (Jacob Gade)
  • GZSZ-Schauspielerin Ulrike Frank und Robert Beitsch tanzen Contemporary zu "Sailing" (LYO)
  • Schauspieler Benjamin Piwko und Isabel Edvardsson tanzen Jive zu "Don't Speak" (No Doubt)
  • Profi-Handballer Pascal Hens und Ekaterina Leonova tanzen Contemporary zu "You Are The Reason" (Calum Scott)
  • Comedian Oliver Pocher und Christina Luft tanzen Cha Cha Cha zu "Relight My Fire" (Take That)

++++++

Wie Kerstin Ott sich aus der Show redete

Am Freitagabend ging Kerstin Ott zum letzten Mal aufs Parkett. Doch offenbar war das Aus bei „Let's Dance“ für die 37-Jährige kein Grund zur Trauer. Im Gegenteil: Ihren finalen Auftritt nahm die Sängerin zum Anlass, sich selbst auf die Abschussliste zu setzen.

Als erste Frau mit einem weiblichen Tanzprofi an ihrer Seite hat Kerstin Ott bei „Let's Dance“ zweifellos Geschichte geschrieben. Doch glückliche Erinnerungen konnte die 37-Jährige nicht allzu viele mitnehmen. Ihre Tanzleistungen blieben unter den Erwartungen, das Publikum brachte sie nie wirklich auf ihre Seite.

„Wir sind jetzt schon in der fünften Show und ich bin immer noch nicht lockerer und nicht entspannter“, lautete ihr Fazit. „Let's Dance“ werde für sie von Woche zu Woche schwieriger. „Ich fühle mich so fehl am Platz, dass ich mich einfach auch sehr unwohl fühle“, erklärte Ott vor laufender Kamera. „Und ich kann nicht jede Woche sagen, bitte ruft für mich an, wenn ich mittlerweile denke: Bitte, ruft nicht mehr an.“

Ihre Wunsch sollte erhört werden. Neben erneut negativen Jury-Bewertungen gab es auch das gewünschte negative Urteil im Telefon-Voting. Und so schreibt Kerstin Ott wahrscheinlich auch in einer weiteren Kategorie „Let's Dance“-Geschichte: „Erste Kandidatin, die sich tierisch darüber freut, dass sie rausgeflogen ist.“ Herzlichen Glückwunsch!

++++++

Für Kerstin Ott ist "Let’s Dance" vorbei

Für ihre Salsa-Performance ertanzten sich Kerstin Ott und Regina Luca nur 7 Punkte. Die Bewertung und harschen Worte von Jury-Mitglied Llambi bringen Ott anschließend sogar zum Weinen. „Ich habe alles gegeben“, sagt die Sängerin. Doch für sie ist die Show nun zu Ende. Joachim Llambi fehlten bei ihrer Darbietung Enthusiasmus und „der Ehrgeiz alles zu geben“. Sie hätte „im Kopf schon abgeschlossen“ mit der Show, dann erinnert er sie auch noch daran, dass sie einen Vertrag unterschrieben habe, der beinhalte „nie aufzugeben“. Ott ist sauer und traurig. Aber vielleicht ist ihr Abschied für alle keine schlechte Entscheidung. Denn schon vor der Show hatte Ott gesagt, seit fünf Wochen müsse sie etwas darstellen, was sie nicht sei, das zehre an den Nerven.