1. Panorama
  2. Fernsehen

"Kommissar Heldt": Neue Todesfälle im Ruhrpott

Krimi : Neue Todesfälle im Ruhrpott

Auch in der dritten Staffel der Schmunzelkrimi-Serie "Kommissar Heldt" überzeugt Darsteller Kai Schumann als lässiger Cop mit Ruhrpottcharme. Immer wieder greift er zur Bierflasche, und für seine Anwältin Ellen (Janine Kunze) hat er immer einer flotten Spruch parat. Heldt flirtet eben immernoch ungeniert und gern und sorgt so für lockeres Entertainment im Vorabend-Programm.

In der ersten Episode der insgesamt 15 neuen Folgen am heutigen Abend wird Fernfahrer Jacek Nowak tot aufgefunden. Kommissar Heldt wittert sofort Abenteuerluft: ein Mann, ein Truck, die Straße - das ist die Freiheit, von der Trucker schwärmen und von der Abenteurer träumen. Hauptkommissar Grün ist allerdings nicht begeistert. Er denkt beim Stichwort Fernfahren eher an kilometerlange Staus, Unterbezahlung und überfüllte Rastplätze. Heldt ermittelt.

Sein Weg führt zur Spedition des tot Aufgefundenen. Unauffällig mischt sich der Kommissar bei Kaffee und Würstchen unter die Fahrer und lernt die Truckerin Birgit Kempowski kennen. Ging es um Neid, weil der Pole Jacek Nowak unter Tarif gefahren ist? Den entscheidenden Hinweis gibt allerdings Heldts Kumpel Achmed. Er hat Jacek Schmuggel-Zigaretten der Marke "King Pap" abgekauft. Ein Streit unter Schmuggel-Kollegen oder vielleicht auch Konkurrenten?

"Kommissar Heldt", ZDF, 19.25 Uhr

(RP)