Psychologische Betreuung nach Flugzeugtragödie: Kika bietet Chat für Kinder an

Psychologische Betreuung nach Flugzeugtragödie : Kika bietet Chat für Kinder an

Der Fernseh-Kanal "Kika" bietet anlässlich der Flugzeugtragödie einen Chat für Kinder an. Darin können die Kinder mit einer Diplom-Psychologin über das Unglück sprechen.

Seit Dienstagmorgen der Absturz der Passagiermaschine in den Alpen bekannt geworden ist, gibt es im Fernsehen, Radio, in Zeitungen und sozialen Netzwerken kaum noch ein anderes Thema. Korrespondenten berichten auf allen Sendern über das Unglück, es werden Bilder der Absturzstelle gezeigt und über die Vorgänge im Netz spekuliert. Mit emotionaler Kraft erreichen diese Nachrichten auch Kinder, hinterlassen zum Teil verwirrende Gedanken und Gefühle. Aus diesem Grund bietet der Kinderkanal von ARD und ZDF heute direkt im Anschluss an "logo! Die Welt und ich." (ZDF) ab 19:55 Uhr den Sonder-Chat "Wenn Nachrichten Angst machen" an.

Was ist genau passiert? Was soll ich fühlen? Muss ich jetzt Angst vorm Fliegen haben? In der gemeinsamen Kommunikation können Probleme angesprochen, Ratlosigkeit und Ängste ausgetauscht und Unterstützung angeboten werden. Zusammen mit einem "logo!"-Moderator wird die Diplom-Psychologin Elisabeth Raffauf diesen Chat professionell begleiten. Sie gehört seit vielen Jahren zum Beratungsteam der täglichen Kindernachrichtensendung und ist damit vertraut, Kindern im Umgang mit solchen und ähnlichen Extremsituationen zu helfen.

Zugang zum Chat erhalten alle Kinder - nicht nur regelmäßige Nutzer der KiKA-Community "mein!KiKA". Auch nach Beendigung des Chats gegen 21:00 Uhr ist KiKA erreichbar und die Zuschauer können sich per E-Mail oder Telefon an die KiKA-Zuschauerredaktion wenden.

(ots)