Reiseleiter durch die Welt der Geschichte: Kerkeling macht den Echnaton

Reiseleiter durch die Welt der Geschichte : Kerkeling macht den Echnaton

Düsseldorf (RPO). Hape Kerkeling macht "Wetten, dass..?" - oder auch nicht. Darüber soll an dieser Stelle gar nicht weiter spekuliert werden. Sicher ist beim Thema Kerkeling und ZDF aber, dass der Entertainer die Zuschauer im Zweiten an diesem Wochenende als Reiseleiter durch die Welt der Geschichte führt – und dabei selbst sehr gut gelaunt in die Rollen historischer Größen schlüpft.

Düsseldorf (RPO). Hape Kerkeling macht "Wetten, dass..?" - oder auch nicht. Darüber soll an dieser Stelle gar nicht weiter spekuliert werden. Sicher ist beim Thema Kerkeling und ZDF aber, dass der Entertainer die Zuschauer im Zweiten an diesem Wochenende als Reiseleiter durch die Welt der Geschichte führt — und dabei selbst sehr gut gelaunt in die Rollen historischer Größen schlüpft.

Unter dem Motto "Ich bin dann mal unterwegs in der Weltgeschichte" begibt sich Hape Kerkeling für "Terra X" auf eine Reise zu den wichtigsten Orten der Welt, an denen Geschichte geschrieben wurde.

Für die sechsteilige Dokumentarreihe "Unterwegs in der Weltgeschichte - mit Hape Kerkeling", besucht er unter anderem die Pyramiden in Ägypten, die Azteken-Stadt Teotihuacán in Mexiko, die Akropolis, das alte Rom, die Chinesische Mauer und die russischen Zarenpaläste.

In der ersten Folge "Der große Aufbruch" am Sonntag ist Kerkeling auf der Suche nach den Geheimnissen der uralten Kulturen, die die Menschheitsgeschichte prägten. Er reist zu den monumentalen Pyramiden in Ägypten, erzählt von den Sumerern, denen wir die Schrift verdanken, und besucht Israel.

100 Tage auf Reisen

Der Glaube an einen Gott entstand - fast parallel - auf verschiedenen Erdteilen. 560 Jahre vor Christus wurde Siddartha Gautama, der sich später Buddha nannte, geboren. Bei den alten Griechen, die genau in jener Zeit das Fundament für das Abendland legten, glaubte man noch an viele Götter.

Kerkeling berichtet von Alexander dem Großen, vor dem kein Mensch aus Europa so weit nach Osten gekommen war. Ein anderes Riesenreich entstand damals weiter östlich. Es ist nach seinem ersten Kaiser Qin Shi Huangdi benannt: China. Die große Mauer, die er baute, schützte das neue Reich vor den Nomadenstämmen aus dem Norden - mehr als 1000 Jahre lang.

Ab und an schlüpft Hape Kerkeling in die Kostüme der großen historischen Figuren und verkörpert für einige Augenblicke den ersten Kaiser, den Pharao Echnaton, den griechischen Helden Odysseus und Alexander den Großen.

Gemeinsam mit Autor und Regisseur Gero von Boehm war Hape Kerkeling 100 Tage auf Reisen. Sie besuchten mehr als 30 zentrale Orte der Weltgeschichte. Die Produktion nahm fast drei Jahre in Anspruch.

"Unterwegs in der Weltgeschichte - mit Hape Kerkeling", ZDF, jeweils sonntags, 19.30 Uhr

(csr/csi)