1. Panorama
  2. Fernsehen

Kein Studiopublikum mehr bei „The Masked Singer“

„The Masked Singer“ : Studiopublikum nicht einmal mit Maske erlaubt

Die Corona-Pandemie führt auch beim Fernsehen zu weiteren Einschränkungen. TV-Shows müssen in den folgenden Wochen ohne Publikum auskommen.

Bei den TV-Shows „The Masked Singer“ von ProSieben und „Luke! Die Greatnightshow“ auf Sat.1 muss das Studiopublikum wegen Corona künftig draußen bleiben. Zum Schutz von Zuschauern, Protagonisten und Mitarbeitern werde bis auf Weiteres bei allen Produktionen auf Publikum im Studio verzichtet, teilte die Seven.One Entertainment Group am Donnerstag in Unterföhring bei München mit.

Die Entscheidung betreffe insbesondere Shows der Sender ProSieben und Sat.1. Für alle Produktionen gelten den Angaben nach schon seit dem Frühjahr strenge Hygienekonzepte entsprechend den gesetzlichen Vorgaben.

ProSieben-Chef Daniel Rosemann sagte: „Im Frühjahr habe ich von einer Herbst-Staffel "The Masked Singer" mit Publikum geträumt. Aber das lässt sich leider nicht mehr realisieren.“ Sat.1-Chef Kaspar Pflüger sagte: „Mit diesem Schritt möchten wir zudem sicherstellen, dass wir unseren Zuschauern weiter gute Unterhaltung bieten können, um für ein wenig Ablenkung in dieser, für viele sehr belastenden, Zeit zu sorgen.“

(june/dpa)