Kabel eins überträgt Polizei-Einsatz zwei Stunden lang live im TV

Großkontrolle an Grenze : Sender zeigt erstmals Einsatz der Bundespolizei live zwei Stunden lang im TV

Das ist ein Novum in der deutschen Fernsehgeschichte: Ein TV-Sender begleitet einen Einsatz der Bundespolizei und zeigt die Aufnahmen zwei Stunden lang live im Fernsehen. Dabei soll erstmals auch Live-Verpixelung zum Einsatz kommen.

Bei der Großkontrolle an der deutschen Grenze sind rund 200 Beamte im Einsatz, wie „Kabel eins“ am Montag mitteilte, sowie 60 Mitarbeiter von Redaktion und Produktion. Zwölf Kameras nehmen den Einsatz auf.

Ein „Kabel eins“-Sprecher sagte unserer Redaktion, dass es eine „minimale Verzögerung“ bei der Übertragung geben werde. Bei Kontrollen werde demnach zunächst gefragt, ob der Kontrollierte gefilmt werden möchte. Verneint er dies, werde dem Sender zufolge das erste Mal im deutschen Fernsehen Live-Verpixelung der Gesichter zum Einsatz kommen. Dies geschehe mit einer speziellen Software. An welcher Grenze die Aufnahmen gemacht werden, könne man aus Rücksicht auf den Polizeieinsatz noch nicht sagen.

Kabel-eins-Moderator Tommy Scheel und Bundespolizist Frank Wittig begleiten das Geschehen und erklären für die Zuschauer, was passiert. Wie das Bundespolizeipräsidium in Potsdam bestätigt, ist es das erste Mal, dass ein Bundespolizei-Einsatz live im deutschen Fernsehen zu sehen ist.

„Kabel eins“ zeigt „Bundespolizei Live: Großkontrolle an der Grenze“ am Mittwoch, 18. September, um 20.15 Uhr.

(lukra/felt/dpa)
Mehr von RP ONLINE