"Ich will niemandem im Weg stehen": Joachim Król hört als "Tatort"-Kommissar auf

"Ich will niemandem im Weg stehen": Joachim Król hört als "Tatort"-Kommissar auf

Im "Tatort" spielt Joachim Król zwar den Einzelgänger. Aber nach dem Abschied seiner TV-Partnerin ist es ihm zu einsam vor der Kamera geworden. Nun quittiert er den Dienst als Kommissar Steier, es wird schon wieder ein neuer Ermittler fürs Frankfurter Team gesucht.

Joachim Król hat genug, der Schauspieler Joachim Król gibt seine Rolle als Frankfurter "Tatort"-Kommissar Frank Steier auf. Krimifans müssen sich damit bei der TV-Verbrecherjagd auf ein komplett neues Frankfurter Ermittlerteam einstellen. Denn vor dem 54-jährigen Król hatte im vergangenen Jahr bereits Nina Kunzendorf (41) an seiner Seite als Ermittlerin Conny Mey den Dienst quittiert. Krol wird nach hr-Angaben im November seinen letzten, insgesamt siebten Fall drehen. "Auf keinen Fall stirbt seine Figur vor der Kamera", sagte hr-Fernsehspielchefin Liane Jessen der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag. "Der Tod ist viel zu banal für uns."

Die Entscheidung zum Ausstieg aus der ARD-Krimi-Serie habe Król mit dem Hessischen Rundfunk (hr) abgestimmt: "Nina fehlt mir", sagte er in einer Mitteilung seiner Agentur. Nach dem Weggang seiner Partnerin Kunzendorf alias Mey hatte Król zunächst einen "Tatort" als einzelner Ermittler gedreht. Bei diesem Solo-Auftritt sei ihm aber klar geworden, dass sein früheres Frankfurter Team mit Kunzendorf einzigartig gewesen sei, erklärte der hr. "Die Redaktion wird sicher wieder etwas tolles Neues auf die Beine stellen", ließ Król zudem mitteilen. "Ich will da niemandem im Weg stehen. Ein klarer Schnitt scheint mir sinnvoll."

  • Fotos : Nina Kunzendorfs letzter "Tatort"-Fall

Auch künftig sollen in Frankfurt zwei Ermittler vor der Kamera stehen. Nach dem Kunzendorf-Abschied hatte der hr als neue Kommissarin bereits die Schauspielerin Margarita Broich (53) verpflichtet und als Partnerin Króls vorgestellt - eine Personalentscheidung, die Król nicht unbedingt behagt haben dürfte. Mit diesem wird Broich nun nicht zusammen drehen. "Wir suchen eine neue Besetzung neben Broich", sagte Jessen. "Im kommenden Februar drehen wir dann mit den Beiden die erste gemeinsame Folge." Der Frankfurter "Tatort" ist nach Angaben des Senders die erfolgreichste hr-Produktion für die ARD.

Króls Entscheidung könne sie nachvollziehen, sagte Jessen. "Ich kann verstehen, dass Joachim nach fünf Filmen mit Nina Kunzendorf seiner Partnerin künstlerisch nachtrauert und das Projekt "Tatort" beenden will." Sein vorletzter Fall, "Eskimo", soll voraussichtlich im Herbst in der ARD zu sehen sein. Noch nicht klar ist dagegen, wann der letzte Film mit ihm als alleine agierender Kommissar ausgestrahlt wird.

(dpa/jre/hüls)
Mehr von RP ONLINE