Jerome Boateng liest bei "About you"-Awards ab: Twitter-Nutzer amüsieren sich über Moderation

„About you“-Awards : Twitter-Nutzer amüsieren sich über abgelesene Moderation von Boateng

Mit den „About you“-Awards werden Social-Media-Persönlichkeiten in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Besonders in Erinnerung bleibt in diesem Jahr jedoch eine Moderation - und zwar die von Jerome Boateng. Denn die war alles andere als frei vorgetragen.

Als „sehr litter Sportler“ wurde Jerome Boateng von Moderatorin Lena Gercke angekündigt. „Lit“ bezeichnet in der Jugendsprache etwas oder jemanden sehr Positives. Er wurde jedoch nicht ausgezeichnet. Stattdessen saß der Fußballweltmeister von 2014 in der Jury der „About you“-Awards und sollte die Nominierten in der Kategorie „Health“ anmoderieren.

Das tat er auch - allerdings sprach er dabei nicht frei, sondern las die komplette Moderation von einer Karte ab. Hier können Sie den Auftritt noch einmal komplett anschauen (etwa ab Minute 15). Boatengs Auftritt sorgte für viele amüsierte Kommentare bei Twitter:

Viele Nutzer fühlten sich an Situationen erinnert, in denen sie selbst vor einer größeren Gruppe Menschen sprechen mussten. „Boateng ist wie ich bei Referaten“, schreibt eine Nutzerin, eine andere kommentiert: „Jerome Boateng ist wie der Typ, der sein Referat komplett abliest.“

„Einfach ein Moderationstalent“, kommentiert eine Nutzerin ironisch. Ein anderer findet: „Feier die Emotionalität, hat er gut auswendig gelernt.“ Nicht alle nehmen den Auftritt aber so humorvoll. So schreibt ein anderer Nutzer: „Jerome Boateng sollte beim Kicken bleiben.“ Gewonnen hat in der Kategorie „Health“ am Ende übrigens Model und Influencerin Sarah Harrison.

Heidi Klum und Tom Kaulitz schweigen zur Hochzeit

Mit Spannung war der Auftritt von Model Heidi Klum (45) und Musiker Tom Kaulitz (29) erwartet worden. Hand in Hand kamen sie zur Verleihung - doch zur Frage aller Fragen schwiegen die beiden eisern. Die „Germany's Next Topmodel“-Moderatorin und der Gitarrist der Band Tokio Hotel hatten im Dezember ihre Verlobung bekanntgegeben. Der Hochzeitstermin und der genaue Ort für die Trauung waren aber stets ein Geheimnis geblieben. Auch am Donnerstag ließen die zwei - sie in Ganzkörper-Tiger-Optik, er im schwarzen Schlabber-Look - Journalisten am roten Teppich links liegen. Mit von der Partie: Toms Zwillingsbruder und Tokio-Hotel-Frontmann Bill.

Mit den „About you“-Awards werden Social-Media-Persönlichkeiten des Jahres in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Klum bekam einen Sonderpreis. Die ausgezeichneten Influencer bestärkte sie, „Positivität“ in die Welt zu setzen. „Es gibt so viel Hass. Ihr Hater da draußen: Stop Hating!“ Auch in ihrer kurzen Dankesrede äußerte sie sich nicht zur Hochzeit. Klum wohnt in Los Angeles, ihr Geburtsort ist Bergisch Gladbach in Nordrhein-Westfalen - beide Orte werden heiß gehandelt als mögliche Hochzeitslocations.

Das Pikante: Auf einer ersten Version der Gästeliste der „About you“-Awards, die vor der Verleihung an Journalisten ging, war Kaulitz als Klums „Ehemann“ angekündigt worden. Angeblich ein Fehler, der korrigiert wurde, wie „Bild.de“ die Veranstalter zitiert.

Klum und Kaulitz hatten sich auf der Geburtstagsparty von Designer Michael Michalsky kennengelernt, mit dem beide befreundet sind, wie Kaulitz Anfang Februar in der ZDF-Sendung von Markus Lanz verraten hatte. „Eigentlich wurden wir nicht verkuppelt. Ich hab direkt Gas gegeben. Ich fand sie direkt toll“, sagte er damals.

Seitdem die beiden ein Paar sind, wird immer wieder auch über Nachwuchs spekuliert. Ein Stück weit hatte die Moderatorin die Gerüchte auch mit vielsagenden Auftritten selbst befeuert. Klum hat aus früheren Beziehungen vier Kinder.

Preis für Greta Thunberg

Unter den prämierten am Donnerstag war auch die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg (16). Ihr wurde in Abwesenheit der Ehrenpreis für Empowerment verliehen, weil ihre Arbeit viele Unterstützer motiviere. Supermodel Doutzen Kroes würdigte Gretas „unglaubliche Arbeit“ und sagte, dass sie die Welt jeden Tag stärke.

Im März hatte sie in Berlin den Sonderpreis für Klimaschutz der Goldenen Kamera persönlich entgegengenommen. Thunberg demonstriert seit vergangenem Sommer freitags vor allem vor dem schwedischen Parlament und hat damit eine globale Klimabewegung gestartet: „Fridays for Future“.

Weitere Preise gingen an Sandra Lambeck (Style), Natasha Kimberly (Comedy), Eunique (Music), Brian Havarie (Newcomer) und Riccardo Simonetti (Ehrenpreis).

(hebu/dpa)
Mehr von RP ONLINE