1. Panorama
  2. Fernsehen

Berlin: Jan Josef Liefers auf Zeitreise

Berlin : Jan Josef Liefers auf Zeitreise

Im Krimi "Die letzte Instanz" ist der beliebte Schauspieler erneut als Anwalt Joachim Vernau zu sehen.

Gerade noch hatte Anwalt Vernau (Jan Josef Liefers) dem Obdachlosen Hellmer (Udo Samel) vor Gericht wegen des Diebstahls einer Flasche Schnaps beigestanden. Nur wenige Minuten später wird der Mandant vor dem Gerichtsgebäude zum Ziel einer alten Dame. Schüsse fallen im ZDF-Krimidrama "Die letzte Instanz", dem zweiten Film mit Anwalt Vernau nach einer Romanvorlage von Elisabeth Herrmann, direkt zu Beginn.

Margarethe Altenburg (Gudrun Ritter) heißt die betagte Frau, die aus einem nicht ersichtlichen Grund auf Hellmer gefeuert, den Obdachlosen aber nicht getroffen hat. Sie bricht zusammen, Vernau begleitet sie ins Krankenhaus und will ihre Verteidigung übernehmen. Doch Margarethe Altenburg bleibt zunächst stur: Es gebe nur eine Instanz, vor der sie sich letztlich selbst zu vertreten habe. Doch der hartnäckige Anwalt gibt nicht auf und bekommt ihre Unterschrift. Dafür muss der zuweilen recht kopflos wirkende, aber scharfsinnige Verteidiger die Reise nach Görlitz, in die Heimatstadt der Mandantin, antreten, um persönliche Dinge der alten Dame zu holen. Mit Altenburgs Bibelkreis macht sich Vernau auf in die östlichste Stadt Deutschlands und bekommt dort das Credo serviert: "Wunde um Wunde, Hand um Hand, Leben um Leben." Als Vernau nach Berlin zurückkommt, erfährt er, dass Margarethe Altenburg gestorben ist. Dafür taucht Hellmer wieder auf, der allerdings kurz darauf ermordet wird. Vernau findet heraus: Der Mann war früher Kraftfahrer und verschuldete den Tod eines Kindes. Für Vernau entpuppt sich die Recherche auf eigene Faust als Zeitreise in die DDR. "Das Kindermädchen" war 2012 der erste Film der Reihe. Auf Kuba wird im Februar der dritte Fall gedreht.

In "Die letzte Instanz" trifft Jan Josef Liefers wieder auf den Schauspielerkollegen Rolf Hoppe (83). "Er war der Erste und Einzige, dem ich kurz vor meiner Aufnahmeprüfung an der Schauspielschule je etwas vorgespielt habe", erinnert sich der Schauspieler. "Ich konnte ihn nicht überzeugen und war etwas geknickt." Jahre später verrät Hoppe, dass ihn gerade die Zusammenarbeit mit Regisseur Carlo Rola und "so großartigen Kollegen" wie Liefers gereizt habe.

"Die letzte Instanz", ZDF, 20.15 Uhr

(dpa)