Jan Fedder muss beim „Großstadtrevier“ pausieren

Serien-Urgestein nach Sturz verletzt : Jan Fedder muss bei „Großstadtrevier“-Dreharbeiten pausieren

Er ist das Gesicht der traditionsreichen ARD-Vorabendserie „Großstadtrevier“: Jan Fedder. Nach einem Unfall fällt er nun bei den Dreharbeiten aus. Gerade wird die 33. Staffel abgedreht.

Jan Fedder (64) fällt einige Wochen bei den Dreharbeiten vom „Großstadtrevier“ aus. Der Schauspieler sei vergangenes Wochenende gestürzt und habe sich dabei am Sprunggelenk verletzt, teilte das Erste am Mittwoch in München mit. Er sei in medizinischer Behandlung und werde deswegen für einige Wochen nicht vor der Kamera stehen können. Seit Anfang Mai bis zum Jahresende werden in Hamburg und Umgebung 16 neue Folgen „Großstadtrevier“ gedreht. Die Ausstrahlung der 33. Staffel ist Anfang 2020 im Ersten geplant.

Fedder spielt in der beliebten ARD-Serie seit 29 Jahren den Kommissar Dirk Matthies. Seit einer Krebsdiagnose im Jahr 2016 musste der Schauspieler bei Dreharbeiten mehrfach pausieren. Aufhören zu arbeiten, könne er nicht, denn „wenn ich nicht mehr drehen darf, dann falle ich tot um“, sagte er einmal.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE