Jan Böhmermann: Neo Magazin Royale - das passierte nach dem Countdown

Böhmermann lüftet Geheimnis : Das steckt hinter dem „Neo Magazin Royale“-Countdown

Gerüchte um eine Verwicklung ins Ibiza-Video, ein runterzählender Countdown. Jan Böhmermann hat einmal mehr bewiesen, dass er weiß, wie man Aufmerksamkeit bekommt. Am Ende singt er mit Kollegen ein Lied – mit einer großen Botschaft.

Im April noch bekam Böhmermann den österreichischen TV-Preis Romy verliehen, meldete sich dort per Video-Botschaft und entschuldigte sein Fehlen. Die Ehrung könne er nicht persönlich abholen, weil er „gerade ziemlich zugekokst und Red-Bull-betankt mit ein paar FPÖ-Geschäftsfreunden in einer russischen Oligarchen-Villa auf Ibiza rumhänge.“ Ein paar Wochen später spekulieren nicht nur unsere Nachbarn: Steckt Jan Böhmermann hinter der Falle, in die Vizekanzler Heinz-Christian Strache getorkelt ist? War er der Auftraggeber des Ibiza-Videos, das eine handfeste Regierungskrise auslöste? Um all diese Spekulationen anzuheizen, kündigte Böhmermann auch noch eine Spezial-Folge „Neo Magazin Royale“ an. Das muss doch....

Nein, muss es nicht. Denn spätestens seit Mittwochabend 20.15 Uhr ist klar: Das Special hat nichts mit Ibiza zu tun. Was natürlich nicht heißt, dass Böhmermann nicht vielleicht doch seine Finger im Spiel hatte. Zunächst aber hat er erst einmal die mediale Aufmerksamkeit um seine Person genutzt, um ein Liedchen zu bewerben, dass er mit „ein paar Freunden“ aufgenommen hat.

Auf der Seite dotheyknowitseurope.eu singt er mit TV-Kollegen aus halb Europa ein Ständchen für den Kontinent. Tenor: Wir sind klein, Europa ist groß. Jedes Land nimmt sich dabei selbst nicht ganz so ernst, die Botschaft ist klar. Und wer das genauso sieht, dem dürfte bei dem Liedchen ein Herz aufgehen. Und am Ende hat es sogar Österreich ins Video geschafft. Late-Night-Moderator Peter Klien von „Willkommen Österreich“ darf über „Knödel, Porsche und Hitler“ singen.

Ibiza übrigens taucht nicht auf. Aber dafür ja vielleicht einfach in der nächsten Böhmermann-Folge. Zuzutrauen wäre es ihm.

(lukra)
Mehr von RP ONLINE