Hugo Egon Balder: Marlene Mortler kritisiert "Der Klügere kippt nach"

Trinkshow auf Tele 5: Drogenbeauftragte kritisiert "Der Klügere kippt nach"

Die Drogenbeauftragte des Bundes, Marlene Mortler (CSU), hat die Tele-5-Trink-Show "Der Klügere kippt nach" als Verharmlosung des Alkoholkonsums kritisiert.

"Diese gezielte Aufforderung zum Rauschtrinken ist für mich als Drogenbeauftragte und für Millionen von betroffenen Familienangehörigen ein absolutes No-Go", sagte sie der "Passauer Neue Presse". "Quote um jeden Preis? Wenn das die Zukunft des Fernsehens ist, dann sind wir bald nur noch von Sinnen", erklärte die Politikerin (59).

Tele 5 hatte am Ostermontag auf Hamburgs Amüsiermeile St. Pauli den Live-Talk gestartet - mit Hella von Sinnen, Wigald Boning und Hugo Egon Balder. In der einstündigen Sendung tranken die Gäste jeweils zwei bis drei Gläser ihres "Stammgetränks" - also Wein, Bier oder ein Wodka-Mischgetränk - ergänzt durch Eierlikör beim Thema Ostern oder Ouzo, als es um die Griechenland-Krise ging.

(dpa)