1. Panorama
  2. Fernsehen

Frankfurt/M.: HR-Intendant Reitze vorzeitig wiedergewählt

Frankfurt/M. : HR-Intendant Reitze vorzeitig wiedergewählt

Der Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks (HR) hat den Intendanten Helmut Reitze vorzeitig für fünf weitere Jahre wiedergewählt. Seine dritte Amtszeit beginnt am 14. Januar 2015.

Als Grund für die sehr frühzeitige Vertragsverlängerung für Reitze spekulierte der "Spiegel" jüngst auch über politisches Kalkül. Im Herbst steht die nächste Landtagswahl in Hessen an. Einerseits würden CDU und FDP eine Niederlage fürchten, den als CDU-nah geltenden Reitze aber gerne halten, so das Magazin. Andererseits hätten sich auch SPD und Grüne mit Reitze arrangiert. Im Falle eines Wahlsieges fürchte man dort dem Bericht zufolge, dass die Union versuchen könnte, einen unionsnahen Hardliner ins Amt zu bringen, bevor es zur Neubesetzung des Rats komme.

Reitze steht seit Januar 2003 an der Spitze des HR. Er erklärte nach seiner Wiederwahl, unter seiner Führung sei es dem Sender gelungen, ein "deutlicheres Profil" der Programme und mehr Erfolg beim Publikum zu erreichen. Bei den Finanzen liege das Hauptaugenmerk darauf, den Sender nicht kaputtzusparen. Der HR habe in den vergangenen zehn Jahren über 214 Millionen Euro eingespart. Zugleich sei der Sender "an vielen Stellen modernisiert und weiterentwickelt" worden. Bis Ende 2016 müssten rund 70 Millionen Euro eingespart werden, um auf eine schwarze Null zu kommen. Deshalb würden etwa 100 Stellen nicht wieder besetzt.

(epd/RP)