1. Panorama
  2. Fernsehen

Die kleine Rivalin von Susan Boyle: Hollie Steel weint sich ins Finale

Die kleine Rivalin von Susan Boyle : Hollie Steel weint sich ins Finale

Düsseldorf (RPO). Bei "Britain's Got Talent", der britischen Version von "Supertalent", steht am Samstagabend das große Finale an. Bereits das Halbfinale war dramatisch. Susan Boyles stärkste Konkurrentin vergaß ihren Text und brach in Tränen aus. Doch die 10-jährige Hollie Steel bekam eine zweite Chance, die sie auch nutzte.

Es war ein Abend voller Dramatik. Schon vor der Show lagen die Nerven bei den Kandidaten blank. Es wurde sogar darüber spekuliert, ob die inzwischen weltberühmte Susan Boyle bei der britischen Supertalent-Variante "Britain's Got Talent" aussteigen würde. Rummel und Ruhm scheinen der stämmigen Schottin allmählich etwas viel zu werden.

Kein Wunder, geht es doch um ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Pfund (rund 114.000 Euro) und einen Auftritt vor der Queen. Besonders an einem 10-jährigen Mädchen zieht so viel Erfolgsdruck nicht spurlos vorüber.

Dabei hatte der Abend für die kleine Hollie Steel ganz normal begonnen. Mit klarer Stimme sang sie den Song "Edelweiss" aus dem Musical "Sound Of Music". Der strenge Ober-Juror Steve Cowell und seine Kollegen lauschten gespannt der Darbietung. Doch plötzlich lief etwas schief.

Hollie vergaß ihren Text, brach in Tränen aus und rannte von der Bühne. Ihre Mutter und Jurorin Amanda Holden mussten sie beruhigen. Das Mädchen flehte die Jury an, noch eine zweite Chance zu bekommen. Aus Zeitgründen lehnten die Moderatoren Ant McPartlin und Declan Donnelly aber zunächst einen weiteren Auftritt ab.

Doch dann machte sich Simon Cowell, der gerne auch mal als "Mr. Nasty" bezeichnet wird, für die 10-Jährige stark. "Mir ist es egal wie, aber wir finden die Zeit für einen zweiten Auftritt. Vor deinem Aussetzer warst Du brillant, wir alle werden doch mal nervös", so Cowell.

Gesagt, getan. Nach einer Pause bekam die kleine Hollie ihre zweite Chance. Und diesmal klappte alles perfekt: die Stimme war da, der Text passte und die Juroren waren begeistert. "Du bist jetzt das tapferste Mädchen der Welt", schwärmte Stimon Cowell.

Damit konnte die 10-Jährige am Samstagabend gegen die große Favoritin Susan Boyle antreten. Neben den beiden Damen traten zudem noch sieben weitere Kandidaten an. Darunter sind ein Kabarett-Trio, ein tanzender 12-Jähriger und ein singendes Großvater-Enkelin-Duo.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Britain's Got Talent: Die kleine Hollie weint sich ins Finale