"Höhle der Löwen": Verbraucherzentrale kritisiert Produkte aus Vox-Show

Vox-Show : Verbraucherzentrale kritisiert Produkte aus „Höhle der Löwen“

Viele Fernsehzuschauer interessieren sich für die Produkte, die in der beliebten Vox-Show „Die Höhle der Löwen“ vorgestellt werden. Die Verbraucherzentrale NRW warnt jetzt: Wer die Artikel aus der Sendung kauft, ist nicht immer gut beraten.

Knapp 2,9 Millionen Zuschauer sahen am Dienstagabend zu, als Gründer in der Vox-Show „Die Höhle der Löwen“ um Investoren für ihre Start-Up-Unternehmen warben. Häufig stellen die Kandidaten in der wöchentlichen Sendung Erfindungen und Produkte vor, die es bisher im Handel so nicht gibt - und die bereits am nächsten Tag in den Geschäften erhältlich sind. Die Verbraucherzentrale NRW hat sich nun mit den Produkten aus der beliebten Show beschäftigt - und warnt, dass Fernsehzuschauer nicht immer gut beraten sind, wenn sie eins der vorgestellten Produkte kaufen.

„Wer am Morgen nach der Sendung in die Geschäfte läuft, findet - wie von Zauberhand - die gerade erst vorgestellten Ideen fix und fertig produziert in den Regalen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Verbraucherzentrale.

Die Verbraucherschützer haben gleich mehrere Kritikpunkte.

  • Die Verbraucherzentrale NRW hat sich die Bewertungen von Produkten aus der Sendung bei Amazon angeschaut und nach eigenen Angaben „auf Anhieb“ zehn Fälle gefunden, in denen die „Höhle der Löwen“-Produkte massenhaft schlechte Bewertungen erhalten haben. Beispiele seien der Reparaturstift „Blufixx“ oder die „Abflussfee“, ein Verschlusstopfen mit Duftstein, die in Bewertungen als „Müll“ und „Reinfall“ bezeichnet würden. Der flüssige Displayschutz „Protect Pax“ sei inzwischen sogar von Händlern, etwa von Aldi, wieder aus den Regalen verbannt worden.
  • Ein weiterer Kritikpunkt: Das Logo „Bekannt aus der Vox-Gründer-Show“ prange auch auf Produkten, die in der Sendung eindeutig durchgefallen seien. Als Beispiel hierfür nennt die Verbraucherzentrale „DasKaugummi“. Das zuckerfreie Kaugummi habe inzwischen zahlreiche schlechte Bewertungen. Allerdings: Wenn in der Sendung kein Deal mit einem der Investoren zustande kommt, muss das nicht daran liegen, dass das Produkt nicht überzeugt hat. Es kommt immer wieder vor, dass die „Löwen“ ein Produkt zwar überzeugend finden, darin aber - etwa wegen einer schwierigen Markt-Situation - dennoch kein lohnendes Geschäftsmodell sehen.
  • Zudem gingen die Produkte häufig mit einer sehr hohen unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) an den Start, seien aber nach einer Weile für einen Bruchteil des Preises erhältlich - sogar im „hoehle-der-loewen-shop“ bei Ebay, der offizieller Vermarktungspartner der Sendung sei.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die Top-Produkte aus „Die Höhle der Löwen“ 2018

(jco)
Mehr von RP ONLINE