1. Panorama
  2. Fernsehen

Sechste DSDS-Staffel startet: Heiße Tipps von Daniel Küblböck

Sechste DSDS-Staffel startet : Heiße Tipps von Daniel Küblböck

Die Erregungskurve des geneigten RTL-Zuschauers dürfte spätestens am Mittwoch größtmögliche Ausschläge zeigen. Nicht nur, dass der Wahnsinn im australischen Dschungelcamp unvermindert andauert, nein, auch Dieter Bohlen ist zurück auf dem Bildschirm um in der sechsten DSDS-Staffel den Superstar 2009 zu finden. Ganz heiße Tipps für die Kandidaten kommen jetzt von einem, der es wissen muss: Daniel Küblböck.

Er fordert vor dem Start der neuen Staffel (Mittwoch, 20.15 Uhr) mehr Ehrgeiz von den Teilnehmern. "Ich habe oft das Gefühl, dass viele Kandidaten zum Casting gehen und glauben, dass nun alles von alleine läuft", sagte der 23-Jährige im Interview.

Die fehlende Willensstärke äußere sich darin, dass die Teilnehmer größtenteils noch schneller in der Versenkung verschwinden als zu Beginn des Formats. Küblböck hatte bei der ersten "DSDS"-Staffel 2003 den dritten Platz hinter Alexander Klaws und Juliette Schoppmann belegt und galt lange als "schräger Vogel".

Statt sich auf den Lorbeeren auszuruhen rät der Sänger seinen Nachfolgern "selbst aktiv zu werden, ständig an sich zu arbeiten und das Beste aus den Möglichkeiten zu machen". Er habe das getan. "Man muss versuchen, als authentischer Künstler wahrgenommen zu werden. Und das kann man nur, wenn man auch authentisch ist und sich nicht verstellt", betonte Küblböck, der die mittlerweile sechste Staffel erneut verfolgen wird.

Allerdings laufe das Format seit Jahren immer wieder auf das gleiche Prinzip hinaus: "Es müssen möglichst die Rollen besetzt werden, die auch in der ersten Staffel vorhanden waren - angefangen von der Superstimme über den Schwiegersohnliebling bis zum schrägen Vogel", sagte der 23-Jährige, der insbesondere in den meisten schrägen Typen "nur Trittbrettfahrer" sieht.

Seine Teilnahme bei "DSDS" bereut er nicht, auch wenn er den Castingstempel nur schwer wieder los wird: "Für einen Jungen vom Land wie mich war das der beste Weg, um bekannt zu werden. Und das bin ich auch heute noch", sagte Küblböck, der vor seiner Karriere in einem Kindergarten im bayerischen Eggenfelden arbeitete.

Nach ersten "naiven" Erfahrungen in der Musikbranche hat er eigenen Angaben zufolge inzwischen seinen Weg gefunden, tritt mit Orchester und Big Band als Jazz- und Blues-Musiker auf. Ferner hat Küblböck eine Gesangsausbildung in Wien absolviert und eine Musikagentur gegründet. "Ich bin jetzt 23 Jahre alt, probiere verschiedenes aus und habe noch viel vor", kündigte er an.

Hier geht es zur Bilderstrecke: DSDS-Staffel sechs startet

(DDP/RPO)