1. Panorama
  2. Fernsehen

HBO-Werbespots sind Youtube-Hit: Fernsehen mit den Eltern

HBO-Werbespots sind Youtube-Hit : Deshalb ist Fernsehen mit den Eltern peinlich

Diese Werbespots haben absolutes Fremdschäm-Potenzial. Der amerikanische Fernsehsender HBO wirbt mit verschiedenen Clips für sein mobiles TV-Angebot, indem er zeigt, wie unangenehm es sein kann, mit den Eltern fernzusehen.

"Ein Scotch mehr, und ich hätte deine Mutter betrogen." Geständnisse wie diese möchte man als Kind von keinem Elternteil hören. Selbst beim Zuschauen ist so eine Situation noch immer peinlich. Genau damit kokettiert der amerikanische TV-Sender HBO in seinen Werbespots für das Mobil-Angebot "HBO Go".

In sieben Clips werden Kinder mit ihren Eltern vor dem heimischen Fernseher gezeigt. Mal schauen sie gemeinsam Szenen aus der Serie "Game of Thrones", mal gesellen sich Mutter oder Vater zu einer Episode "True Blood" oder "True Detectiv" zu ihren sichtlich genervten Kindern auf die Couch. Auch der Zuschauer wird mit den Fremdschäm-Momenten der Kinder konfrontiert.

Mal ehrlich, wer will schon mit seiner Mutter eindeutige Liebesszenen ansehen oder in spannenden Szenen die Charaktere und Zusammenhänge der Serie "Game of Thrones" erklären? Auch Geständnisse, das die Eltern nach 27 Jahren Ehe noch regelmäßig Sex haben und der Vater dabei ganz ohne Hilfsmittel wie Viagra auskommt, sind bei einem Fernseh-Abend im Kreis der Familie eher überflüssig.

Verantwortlich für die Clips ist die Kreativagentur SS+K.

(ape)