"Günther Jauch" Beim Islam-Prediger fehlen Jauch die Worte

Düsseldorf · Fast drei Monate weilte Günther Jauch im Urlaub. Blickt er zurück auf seine Sendung am Sonntag, hätte er seine Auszeit sicherlich gerne noch verlängert. "Schwieriges Thema, ganz schwierige Diskussion", so lautete sein Resümee. Insbesondere der islamische Prediger Abdul Adhim Kamouss machte Jauch und den anderen Gästen das Leben schwer.

 Abdul Adhim Kamouss predigt in der umstrittenen Berliner Al-Nur-Moschee.

Abdul Adhim Kamouss predigt in der umstrittenen Berliner Al-Nur-Moschee.

Foto: ARD
 Heinz Buschkowsky, Bezirksbürgermeister von Neukölln, CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach , Günther Jauch, "Spiegel"-Redakteurin Özlem Gezer, Abdul Adhim Kamouss und der NDR-Journalist Stefan Buche in der Talkshow (v.r.).

Heinz Buschkowsky, Bezirksbürgermeister von Neukölln, CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach , Günther Jauch, "Spiegel"-Redakteurin Özlem Gezer, Abdul Adhim Kamouss und der NDR-Journalist Stefan Buche in der Talkshow (v.r.).

Foto: ARD
(csr)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort