Günter Wallraff beim Deutschen Fernsehpreis 2016 mit Ehrenpreis ausgezeichnet

Deutscher Fernsehpreis: Günter Wallraff bekommt Ehrenpreis

Der Enthüllungsjournalist Günter Wallraff wird beim Deutschen Fernsehpreis mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet. Das teilten die Stifter am Montag mit. Die Auszeichnung findet am Mittwochabend in Düsseldorf statt.

Wie kein Zweiter habe sich Wallraff in seinem über 50-jährigen Berufsleben um den investigativen Journalismus in Deutschland verdient gemacht, hieß es zur Begründung.

"Die Entscheidung der Senderchefs und Intendanten, einem wie mir diesen Ehrenpreis zu verleihen, hat mich überrascht", sagte Wallraff einer Mitteilung zufolge. Er rief die Fernsehmacher dazu auf, mehr in den engagiert-kritischen und aufklärerischen Journalismus zu investieren. Der Kölner Journalist hat mehrere Enthüllungs-Bestseller geschrieben, für die er in andere Rollen schlüpfte. Für "Ganz unten" (1985) nahm er etwa Identität des türkischen Leiharbeiters Ali an.

  • Branchentreffen : Barbara Schöneberger moderiert Fernsehpreis

Den bislang letzten Ehrenpreis hatte der Fernsehjournalist und langjährige ARD-Korrespondent Gerd Ruge 2014 bekommen. Im vergangenen Jahr gab es keinen Preisträger in der Kategorie, weil der Branchenpreis nach heftiger Kritik an der Vergabepraxis gar nicht erst verliehen wurde.

Am Mittwoch wird der Deutsche Fernsehpreis in neuem Format als selbst ernanntes "Branchentreffen" über die Bühne gehen und nicht im TV übertragen. Die Verleihung in mehr als 20 Kategorien soll Schauspieler und Produktionen würdigen, die in den Auge der Jury zu den besten gehörten.

(lnw)