1. Panorama
  2. Fernsehen

Telekom-Werbestar Paul Potts: Großer Erfolg und großer Schwindel?

Telekom-Werbestar Paul Potts : Großer Erfolg und großer Schwindel?

Düsseldorf (RPO). Von wegen Handyverkäufer: Paul Potts aus dem Telekom-Spot ist ein gelernter Musiker - und außerdem ist der schüchterne, etwas korpulente Mann mit der Gänsehaut-Stimme alles andere als medienunerfahren. Steckt hinter dem Image des kleinen Verkäufers etwa nur ausgebufftes Kalkül?

In der Casting-Show "Britain's Got Talent" sorgte Potts für eine Überraschung: Der 37-Jährige machte zunächst überhaupt nicht den Eindruck eines kommenden Superstars. Billiger Anzug, schiefe Zähne, wenig Selbstvertrauen - so trat er vor die Jury, die ihn mit einem abfälligen Lächeln beäugte. "Ich will Oper singen", sagte Potts.

Und dann legte Potts los: Mit der Arie "Nessun Dorma" von Giacomo Puccini brachte er vielerorts die Menschen zum Weinen, er gewann die Casting-Show und ist mittlerweile Millionär. Fortan wurde er gefeiert als der Sänger mit der voluminösen Stimme - ein Talent, das zuvor Handys in irgendeinem Laden um die Ecke verkauft hatte. Der Werbevertrag mit der Telekom war zumindest die finanzielle Krönung dieses Erfolges.

Allerdings: Es war nicht der erste musikalische Erfolg des Gänsehautsängers. Fakt ist: Schon Ende der 90er Jahre nahm Potts an einer Castingshow teil, die er auch prompt gewann. Mit dem Preisgeld finanzierte er Gesangsunterricht bei namhaften Opernstars. Seine Lehrer waren Vilma Vernocchie und Katia Ricciarelli, die als Größen der italienischen Oper zählen.

Zwischen 1999 und 2003 trat Potts als Tenor auf. Unter anderem sang er in der Rolle des Don Carlos in der gleichnamigen Oper. Dieser und andere Auftritte wurden in Radio und Fernsehen übertragen, sie machten ihn aber nicht weiter bekannt. Potts blieb in der Versenkung.

Finanzielle und private Probleme schließlich waren schuld daran , dass Potts sein Berufswunsch des Sängers vorübergehend an den Nagel hängte. Stattdessen jobte er in einem Supermarkt und - natürlich - bei einem Handyverkäufer.

Vier Jahre später trat Potts dann in der "Britain's-Got-Talent"-Show auf, die seine Karriere steil nach oben trieb. Von seinem Job als Handyverkäufer erzählt Potts in Interviews heute noch gerne. Nur seine Opern-Auftritte, die in Radio und Fernsehen übertragen wurden, die lässt er heute gerne unter den Tisch fallen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Paul Potts im Telekom-Spot