1. Panorama
  2. Fernsehen

"Grill den Henssler": Oliver Pocher bricht Dreharbeiten nach Gag ab

Notfall bei „Grill den Henssler“ : Oliver Pocher bricht Dreh nach Koks-Gag ab

Comedian Oliver Pocher ist für seine derben Sprüche und schrägen Auftritte bekannt. Dass die mal auch gewaltig schiefgehen können, musste er jetzt auf schmerzhafte Weise in der Kochshow „Grill den Henssler“ erfahren.

Ob als Britney Spears-Double bei der Echo-Verleihung oder im Hasenkostüm beim Musikpreis „Comet“ - Comedian Oliver Pocher ist bekannt für seine niedrige Schamgrenze. Mit markigen Sprüchen und provokanten Aussagen bringt er sich immer wieder ins Gespräch und die Kollegen zur Rage. Dass seine lustigen Gags auch für ihn selbst schmerzhaft enden können, erlebte er nun in der Kochshow „Grill den Henssler“.

Mit dem Gericht „Birne und Gorgonzola auf dem Dachziegel gebacken“ wollte Pocher die Jury von seinen Kochkünsten überzeugen und sich gegen Gloria Fürstin von Thurn und Taxis und Patrick „Coach” Esume durchsetzen. Natürlich konnte Pocher sich auch am Herd nicht den einen oder anderen Spruch verkneifen. „Ich packe mir das, was heute übrig bleibt, ein“, gab er beispielsweise beim Impro-Gang, den alle Teilnehmenden zusammen kochen, zu verstehen.

Zuvor hatte Moderatorin Laura Wontorra noch erklärt, dass Pocher für die Sendung extra früher aus dem Urlaub angereist war, was dieser mit „Ich hatte die Wahl: entweder mit vier Kindern versuchen, mit Condor zurückzufliegen oder in Magdeburg chillen. Deswegen bin ich natürlich hier. Was soll ich denn da? Das ist Urlaub hier“ kommentierte. Es schien, als hätte die Wontorra zu diesem Zeitpunkt schon geahnt, dass der Comedian über die Stränge schlagen könnte und warnte ihn deshalb vor der Show: „Oli, aber ein bisschen benehmen heute, ja? Wir haben adeligen Besuch, ich werde dich also ein bisschen im Zaum halten.“

Pocher brauchte Sanitäter

Doch darüber konnte Pocher nur lachen. Der 44-Jährige sorgte weiter für Aufruhr, brachte einen Gag nach dem anderen. So antwortete er auf die Quizfrage „Wahr oder falsch? Die Spülmaschine gibt es schon seit mehr als 100 Jahren“ mit „So darf man Frauen heutzutage nicht mehr nennen“.
Um anschließend seine blaublütige Konkurrentin zu beeindrucken, zog sich der Comedian erst das T-Shirt aus und legte sich dann eine Line aus Backpulver zurecht. Nach den Worten „Der alte Gag funktioniert doch immer!“ zog er sich das Pulver durch die Nase. Die spontane Aktion ging jedoch nach hinten los.

Oliver Pocher röchelte, hustete und würgte. Moderatorin Laura Wontorra schritt ein und rief einen Sanitäter auf die Bühne, der den sichtlich angeschlagenen Comedian mitnahm. „Leute, ich habe es mir anders überlegt. Ich kann doch keinen Mann heiraten, der kein Backpulver verträgt!“, kommentierte Gloria den Vorfall. Nachdem er sich wieder erholt hatte - die Dreharbeiten mussten zeitweise unterbrochen werden - wurde Pochers Gericht schließlich Juror Rainer Calmund präsentiert. Doch das schmeckte dem 73-Jährigen überhaupt nicht. „Wenn mir das jemand an den Tisch bringt, schmeiße ich ihm das hinterher“, so sein hartes Urteil. Immerhin: Da auch das Kochhandwerk in die Bewertung mit einfloss, gab es am Ende doch noch ein paar Punkte für den Comedian.

(cwi/joko)