1. Panorama
  2. Fernsehen

GNTM 2022 Gewinnerin: Wer hat Finale 2022 gewonnen?​ - News zu "Germany's Next Topmodel"

„Germany‘s Next Topmodel“ : Österreicherin gewinnt das Finale der Model-Show

Die neue Staffel von „Germany‘s Next Topmodel“ hat am Freitag ihr Finale gehabt. Fünf Models waren im Rennen um den Titel und 100.000 Euro Preisgeld. Eine der beiden Österreicherinnen gewann.

+++ 25. Mai +++

Eine Österreicherin ist „Germany's Next Topmodel“ 2022: Die 18-jährige Lou-Anne aus Klosterneuburg bei Wien setzte sich am Donnerstagabend in Köln gegen vier weitere Finalistinnen von Heidi Klums Castingshow durch. Auf Platz zwei kam die Münchnerin Luca, der dritte Platz ging an Lou-Annes Mutter und „Best-Ager-Model“ Martina. Jenseits des Siegertreppchens landeten die Berlinerin Noella (Platz vier) und Anita aus Neustadt an der Donau (Platz fünf). Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie konnten die Familien und Freunde der Kandidatinnen wieder live im Studio bei der Entscheidung mitfiebern - allerdings galt im Publikum eine Maskenpflicht.

„Ich kann's nicht glauben“, sagte Gewinnerin Lou-Anne nach der Entscheidung. Sie habe immer noch das Gefühl, sich in einer Probe zu befinden und das eigentliche Finale noch vor sich zu haben. In der letzten Sendung der Staffel musste sie mit ihren Konkurrentinnen noch mehrere Walks und ein Fotoshooting bestreiten. In jeder Runde schied eine Finalistin aus. Mitfinalistin Martina sprach stolz über ihr „Mutterherz“. Sie sei sehr stolz auf ihre Tochter. „Ich habe alles bekommen, was ich wollte.“

+++ Das Programm für das GNTM-Finale +++

Das große GNTM-Finale steht an: Am 26. Mai ab 20.15 Uhr wird entschieden, wer das letzte Foto von Heidi bekommt und damit „Germany‘s Next Topmodel“ 2022 wird. Zum ersten Mal in der Geschichte von GNTM wird es eine ganz besondere Konstellation in der Endrunde geben, denn die 19 Jahre alte Lou-Anne aus Österreich und ihre 50-jährige Mutter Martina kämpfen gegeneinander und gegen drei weitere Kandidatinnen um den Titel, Preisgeld und Kampagnenvertrag. Möglich macht es ein neues Konzept von Heidi Klums Modelshow: Diversität.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="instagram-media" data-instgrm-captioned data-instgrm-permalink="https://www.instagram.com/p/CdxU1nJL6ze/?utm_source=ig_embed&amp;utm_campaign=loading" data-instgrm-version="14" style=" background:#FFF; border:0; border-radius:3px; box-shadow:0 0 1px 0 rgba(0,0,0,0.5),0 1px 10px 0 rgba(0,0,0,0.15); margin: 1px; max-width:658px; min-width:326px; padding:0; width:99.375%; width:-webkit-calc(100% - 2px); width:calc(100% - 2px);"><div style="padding:16px;"> <a href="https://www.instagram.com/p/CdxU1nJL6ze/?utm_source=ig_embed&amp;utm_campaign=loading" style=" background:#FFFFFF; line-height:0; padding:0 0; text-align:center; text-decoration:none; width:100%;" target="_blank"> <div style=" display: flex; flex-direction: row; align-items: center;"> <div style="background-color: #F4F4F4; border-radius: 50%; flex-grow: 0; height: 40px; margin-right: 14px; width: 40px;"></div> <div style="display: flex; flex-direction: column; flex-grow: 1; justify-content: center;"> <div style=" background-color: #F4F4F4; border-radius: 4px; flex-grow: 0; height: 14px; margin-bottom: 6px; width: 100px;"></div> <div style=" background-color: #F4F4F4; border-radius: 4px; flex-grow: 0; height: 14px; width: 60px;"></div></div></div><div style="padding: 19% 0;"></div> <div style="display:block; height:50px; margin:0 auto 12px; width:50px;"><svg width="50px" height="50px" viewBox="0 0 60 60" version="1.1" xmlns="https://www.w3.org/2000/svg" xmlns:xlink="https://www.w3.org/1999/xlink"><g stroke="none" stroke-width="1" fill="none" fill-rule="evenodd"><g transform="translate(-511.000000, -20.000000)" fill="#000000"><g><path d="M556.869,30.41 C554.814,30.41 553.148,32.076 553.148,34.131 C553.148,36.186 554.814,37.852 556.869,37.852 C558.924,37.852 560.59,36.186 560.59,34.131 C560.59,32.076 558.924,30.41 556.869,30.41 M541,60.657 C535.114,60.657 530.342,55.887 530.342,50 C530.342,44.114 535.114,39.342 541,39.342 C546.887,39.342 551.658,44.114 551.658,50 C551.658,55.887 546.887,60.657 541,60.657 M541,33.886 C532.1,33.886 524.886,41.1 524.886,50 C524.886,58.899 532.1,66.113 541,66.113 C549.9,66.113 557.115,58.899 557.115,50 C557.115,41.1 549.9,33.886 541,33.886 M565.378,62.101 C565.244,65.022 564.756,66.606 564.346,67.663 C563.803,69.06 563.154,70.057 562.106,71.106 C561.058,72.155 560.06,72.803 558.662,73.347 C557.607,73.757 556.021,74.244 553.102,74.378 C549.944,74.521 548.997,74.552 541,74.552 C533.003,74.552 532.056,74.521 528.898,74.378 C525.979,74.244 524.393,73.757 523.338,73.347 C521.94,72.803 520.942,72.155 519.894,71.106 C518.846,70.057 518.197,69.06 517.654,67.663 C517.244,66.606 516.755,65.022 516.623,62.101 C516.479,58.943 516.448,57.996 516.448,50 C516.448,42.003 516.479,41.056 516.623,37.899 C516.755,34.978 517.244,33.391 517.654,32.338 C518.197,30.938 518.846,29.942 519.894,28.894 C520.942,27.846 521.94,27.196 523.338,26.654 C524.393,26.244 525.979,25.756 528.898,25.623 C532.057,25.479 533.004,25.448 541,25.448 C548.997,25.448 549.943,25.479 553.102,25.623 C556.021,25.756 557.607,26.244 558.662,26.654 C560.06,27.196 561.058,27.846 562.106,28.894 C563.154,29.942 563.803,30.938 564.346,32.338 C564.756,33.391 565.244,34.978 565.378,37.899 C565.522,41.056 565.552,42.003 565.552,50 C565.552,57.996 565.522,58.943 565.378,62.101 M570.82,37.631 C570.674,34.438 570.167,32.258 569.425,30.349 C568.659,28.377 567.633,26.702 565.965,25.035 C564.297,23.368 562.623,22.342 560.652,21.575 C558.743,20.834 556.562,20.326 553.369,20.18 C550.169,20.033 549.148,20 541,20 C532.853,20 531.831,20.033 528.631,20.18 C525.438,20.326 523.257,20.834 521.349,21.575 C519.376,22.342 517.703,23.368 516.035,25.035 C514.368,26.702 513.342,28.377 512.574,30.349 C511.834,32.258 511.326,34.438 511.181,37.631 C511.035,40.831 511,41.851 511,50 C511,58.147 511.035,59.17 511.181,62.369 C511.326,65.562 511.834,67.743 512.574,69.651 C513.342,71.625 514.368,73.296 516.035,74.965 C517.703,76.634 519.376,77.658 521.349,78.425 C523.257,79.167 525.438,79.673 528.631,79.82 C531.831,79.965 532.853,80.001 541,80.001 C549.148,80.001 550.169,79.965 553.369,79.82 C556.562,79.673 558.743,79.167 560.652,78.425 C562.623,77.658 564.297,76.634 565.965,74.965 C567.633,73.296 568.659,71.625 569.425,69.651 C570.167,67.743 570.674,65.562 570.82,62.369 C570.966,59.17 571,58.147 571,50 C571,41.851 570.966,40.831 570.82,37.631"></path></g></g></g></svg></div><div style="padding-top: 8px;"> <div style=" color:#3897f0; font-family:Arial,sans-serif; font-size:14px; font-style:normal; font-weight:550; line-height:18px;">View this post on Instagram</div></div><div style="padding: 12.5% 0;"></div> <div style="display: flex; flex-direction: row; margin-bottom: 14px; align-items: center;"><div> <div style="background-color: #F4F4F4; border-radius: 50%; height: 12.5px; width: 12.5px; transform: translateX(0px) translateY(7px);"></div> <div style="background-color: #F4F4F4; height: 12.5px; transform: rotate(-45deg) translateX(3px) translateY(1px); width: 12.5px; flex-grow: 0; margin-right: 14px; margin-left: 2px;"></div> <div style="background-color: #F4F4F4; border-radius: 50%; height: 12.5px; width: 12.5px; transform: translateX(9px) translateY(-18px);"></div></div><div style="margin-left: 8px;"> <div style=" background-color: #F4F4F4; border-radius: 50%; flex-grow: 0; height: 20px; width: 20px;"></div> <div style=" width: 0; height: 0; border-top: 2px solid transparent; border-left: 6px solid #f4f4f4; border-bottom: 2px solid transparent; transform: translateX(16px) translateY(-4px) rotate(30deg)"></div></div><div style="margin-left: auto;"> <div style=" width: 0px; border-top: 8px solid #F4F4F4; border-right: 8px solid transparent; transform: translateY(16px);"></div> <div style=" background-color: #F4F4F4; flex-grow: 0; height: 12px; width: 16px; transform: translateY(-4px);"></div> <div style=" width: 0; height: 0; border-top: 8px solid #F4F4F4; border-left: 8px solid transparent; transform: translateY(-4px) translateX(8px);"></div></div></div> <div style="display: flex; flex-direction: column; flex-grow: 1; justify-content: center; margin-bottom: 24px;"> <div style=" background-color: #F4F4F4; border-radius: 4px; flex-grow: 0; height: 14px; margin-bottom: 6px; width: 224px;"></div> <div style=" background-color: #F4F4F4; border-radius: 4px; flex-grow: 0; height: 14px; width: 144px;"></div></div></a><p style=" color:#c9c8cd; font-family:Arial,sans-serif; font-size:14px; line-height:17px; margin-bottom:0; margin-top:8px; overflow:hidden; padding:8px 0 7px; text-align:center; text-overflow:ellipsis; white-space:nowrap;"><a href="https://www.instagram.com/p/CdxU1nJL6ze/?utm_source=ig_embed&amp;utm_campaign=loading" style=" color:#c9c8cd; font-family:Arial,sans-serif; font-size:14px; font-style:normal; font-weight:normal; line-height:17px; text-decoration:none;" target="_blank">A post shared by GERMANY*S NEXT TOPMODEL (@germanysnexttopmodel)</a></p></div></blockquote> <script async src="//platform.instagram.com/en_US/embeds.js"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Instagram. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Neben Lou-Anne und Martina stehen auch die 21 Jahre alte Anita aus Neuburg an der Donau, die 20-jährige Luca aus München und Berlinerin Noëlla (25). „Jetzt sind wir Profis. Darauf bin ich schon stolz“, so Noëlla über ihre Finalteilnahme. Zudem werden auch die anderen Models der Top 20 mit dabei sein und beim traditionellen Top-20-Walk nochmal vor Heidi auf dem Laufsteg performen.

Zudem sind beim Finale die internationalen Modedesignerinnen und Designer Jeremy Scott, Julien MacDonald und Marina Hoermanseder zu Gast. Sie statten die verbliebenen fünf Kandidatinnen mit den ausgefallensten Outfits für die Finalshow aus. Abgelichtet werden sie von Starfotografin Ellen von Unwerth. Daneben steht ein Live-Fotoshooting, die Verleihung der Personality-Awards und Musik-Acts an.

  • Heidi Klum sucht 2021 in der
    Sendetermine, Jury und Neues : Das müssen Sie über „Germany’s Next Topmodel“ 2022 wissen
  • Germany‘s Next Topmodel : Das machen die GNTM-Siegerinnen heute
  • Germany‘s Next Topmodel : Das 17. GNTM-Finale so divers wie nie

Wer wird es am Ende schaffen „Germany‘s Next Topmodel“ 2022 zu werden? Wer gewinnt die 100.000 Euro Preisgeld und schafft es auf das Cover der deutschen Ausgabe von „Harper‘s Bazaar“? Alle Antworten gibt es in der Finalshow am 26. Mai um 20.15 Uhr.

+++ 20. Mai +++

Im Halbfinale der diesjährigen GNTM-Staffel standen die letzten Herausforderungen für die verbliebenen sechs Topmodel-Anwärterinnen an. Vor allem beim Entscheidungswalk wurde es heiß. Doch zunächst mussten die sechs Kandidatinnen ein Höhenshooting bewältigen. Dabei wurden sie in langen Kleidern an einem in über vier Meter Höhe schwingenden Stab befestigt. „Fürs Finale tut man einfach alles. Die Challenges werden nicht einfacher und wir müssen uns natürlich beweisen“, kommentierte Anita die Herausforderung.

Doch dies blieb nicht die einzige Bewährungsprobe für die Models: Im Entscheidungswalk, bei dem diesmal Heidis Tochter Leni Klum als Gastjurorin mit dabei war, präsentierten die Kandidatinnen schwarze Roben, darunter Lack- und Lederoutfits und einen brennenden Reifrock. Schließlich ist es Martina, die Heidi und Leni als erste überzeugen kann und ins Finale einzieht. „Du bist gelaufen wie eine Königin“, schwärmte die Chefjurorin von der Best Agerin. Zudem sicherte sich auch Tochter Lou-Anne das Finalticket und komplettiert damit das erste Mutter-Tochter-Duo im GNTM-Finale.

Danach ziehen auch Anita und Luca souverän ins Finale ein, Leni bezeichnete erstere sogar als Favoritin. Für Lieselotte und Noëlla allerdings wurde es nochmal spannend, denn nur eine von ihnen hat die Chance „Germany‘s Next Topmodel“ zu werden. Dann traf Heidi die Entscheidung: „Es gibt leider eine Disziplin, in der du nicht überzeugen konntest, Lieselotte – und das sind die Jobs.“ Die 66-Jährige konnte zwar beim Walk punkten, hat es aber trotzdem nicht ins Finale geschafft. Stattdessen konnte Noëlla das ersehnte Finalticket lösen, sie hatte die meisten Jobs in der aktuellen Staffel.

Wer es ins GNTM-Finale 2022 geschafft hat:

  • Lou-Anne
  • Anita
  • Noëlla
  • Luca
  • Martina

+++ 19. Mai +++

Premiere bei „Germany's Next Topmodel“: Zum ersten Mal in 17 Staffeln der Castingshow stehen Mutter und Tochter im Finale und kämpfen gegeneinander um den Titel. Die Österreicherin Lou-Anne (19) und ihre Mutter Martina (50) schafften es in der am Donnerstag ausgestrahlten Folge in die Endrunde. Ins Finale gewählt wurden sie von einem weiteren Mutter-Tochter-Duo: Moderatorin Heidi Klum (48) hatte ihre Tochter Leni (18) als Gastjurorin dabei.

„Der Apfel fällt nicht weit vom Baum“, schrieb Klum senior zu dem Auftritt ihrer ältesten Tochter in der ProSieben-Show bei Instagram. Leni Klum trat vor rund anderthalb Jahren in die Fußstapfen ihrer Mutter. Ihren ersten Modeljob hatte sie Ende 2020: Gemeinsam mit ihrer Mutter wurde sie für das Cover und eine Fotostrecke der deutschen „Vogue“ fotografiert.

Neben Lou-Anne und Martina kämpfen in der kommender Woche noch die 20-jährige Luca aus München, die 21 Jahre alte Anita aus Neuburg an der Donau und die Berlinerin Noëlla (25) um den Titel „Germany's Next Topmodel“. Die 66-jährige Lieselotte schied im Halbfinale aus. ProSieben plant das Finale für kommenden Donnerstag (26. Mai, 20.15 Uhr) mit einer Live-Show in Köln.

+++ Das sind die Challenges im Halbfinale +++

Eine Woche vor dem großen GNTM-Finale steht für die sechs verbliebenen Topmodel-Anwärterinnnen das Halbfinale an. Nun können Lou-Anne, Luca, Martina, Noëlla, Anita und Lieselotte nochmal zeigen, was sie in den vergangenen Wochen gelernt haben und warum sie es verdient haben im Finale am 26. Mai zu stehen.

Auch in der neuen Folge hat Heidi wieder einige Herausforderungen für die Models parat. Zunächst wartet das letzte Shooting in Los Angeles auf die Kandidatinnen und es geht hoch hinaus. Der Starfotograf Kristian Schuller lichtet die Models nämlich in vier Metern Höhe auf einem Schwingstab ab. Überzeugen kann also nur, wer möglichst schwindelfrei ist und die Challenge entsprechend souverän meistert.

Darüber entscheidet in der aktuellen Folge allerdings nicht nur Heidi, sondern auch Tochter Leni, denn sie ist diesmal als Gastjurorin mit dabei. „Das hätte ich mir auch nicht träumen lassen“, kommentiert Heidi in einer Vorschau aufs Halbfinale. Und auch Leni war sichtlich begeistert über ihre Rolle als Gastjurorin. „Beim Halbfinale als Gastjurorin dabei zu sein, war schon etwas ganz Besonderes“, sagte sie in einem Interview mit ProSieben nach der Aufzeichnung.

Nach dem Shooting steht für die Models dann auch der letzte Entscheidungswalk vor dem Finale an - und es wird richtig heiß. Nicht nur die Anspannung bringt die Models zum Schwitzen, sondern auch das brennende Kleid, mit dem sie vor Heidi und Leni auf dem Catwalk schreiten. Dann wird sich entscheiden, wer es ins Finale der erfolgreichsten GNTM-Staffel seit mehr als zehn Jahren schafft.

+++ 18. Mai +++

Das Halbfinale: Die letzte Sendung vor der großen Finalshow am 26. Mai 2022 findet statt und nur noch sechs Models kämpfen nun um den Einzug ins Finale. Martina, Lou-Anne, Lieselotte, Luca, Noëlla und Anita müssen jetzt zeigen, dass sie das Zeug haben, „Germany‘s Next Topmodel“ zu werden.

Für die letzte Challenge vor dem Finale hat sich Heidi Klum eine ganz besondere Gastjurorin ausgesucht: „Meine Tochter wird diese Woche meine Gastjurorin sein“, kündigt sie im Vorfeld an. Ihre 18-jährige Tochter Leni Klum wird der Modelmama im Halbfinale tatkräftig zur Seite stehen und Heidi helfen, die geeignetsten Fotos der Kandidatinnen für das Finale zu finden.

Doch Leni ist nicht nur beim Shooting, sondern auch beim Entscheidungswalk des Halbfinales dabei. „Wer hätte das gedacht, dass ich mit dir mal über den 'Germany's Next Topmodel'-Laufsteg laufen werde?“, so Heidi über die Rolle der Gastjurorin für Tochter Leni.

Und was meint das 18-jährige Nachwuchsmodel, das bereits auf dem Cover der Vogue abgelichtet wurde, zur Aufgabe in der Jury? „Seit meiner Kindheit verfolge ich 'Germany's Next Topmodel'. Ich liebe die Sendung und liebe es mit meiner Mutter zusammen am Set zu sein“, sagt Leni im Interview mit ProSieben und fügt danach an: „Wenn wir zusammenarbeiten, haben wir die beste Zeit.“

+++ 13. Mai +++

In der aktuellen Folge mussten die verbliebenen sechs Kandidatinnen beweisen, dass sie wirklich das Zeug zum Topmodel haben und auf das Cover der „Harper‘s Bazaar“ gehören. Doch besonders bei diesem Shooting taten sich die Models besonders schwer.

Dabei wirkte vor allem Vivien sehr nervös und unsicher. „Eigentlich hatte ich immer den Eindruck, dass Nervosität ein Fremdwort für dich ist“, sagte Heidi zu der 22-jährigen Topmodel-Anwärterin und auch die Chefredakteurin der „Harper‘s Bazaar“ Kerstin Schneider war nicht überzeugt. Obwohl Vivien trotz der Nervosität ihr Bestes gab und versuchte, die „Harper‘s-Bazaar“-Chefin zu überzeugen, erntete sie Kritik.

„Vivien, du bist so ein schönes Mädchen, aber ich glaube, du hast einfach nur einen Gesichtsausdruck drauf“, urteilte Kerstin Schneider. „Das war für das Cover einfach zu wenig.“
Zudem tat sich Vivien bei der anschließenden Dance-Challenge schwer. Diese ersetzte den Entscheidungswalk und diesmal wurde Chefjurorin Heidi von der Popsängerin Ava Max als Gastjurorin unterstützt.

Im Anschluss an die Challenge zog Ava Max ein Fazit zu Viviens Auftritt: „Wir wollen mehr Persönlichkeit sehen!“ Danach verkündete Heidi die Entscheidung, die ihr sichtlich schwerfiel. „Es tut mir schrecklich leid, Vivien, aber ich habe heute leider kein Foto für dich.“ Damit scheidet Vivien kurz vor dem Halbfinale bei „Germany‘s Next Topmodel“ aus.

Diese fünf Models haben es ins GNTM-Halbfinale geschafft:

  • Martina
  • Lou-Anne
  • Luca
  • Noëlla
  • Lieselotte
  • Anita

+++ 12. Mai +++

Das Finale der diesjährigen Staffel von „Germany‘s Next Topmodel“ rückt immer näher. Nur noch sieben Topmodel-Anwärterinnen sind im Rennen. Doch bevor sie sich Hoffnungen auf den Finaleinzug machen können, steht in dieser Woche erstmal das GNTM-Viertelfinale an.

Auf die Models wartet in der neuen Folge das wohl wichtigste Shooting der gesamten Staffel, denn nur ein Model landet am Ende als Siegerin auf dem Cover der „Harper‘s Bazaar“. „Das ist der Moment, auf den alle gewartet haben. Das ist der Traum, der dann wahr wird“, kündigt Heidi das bevorstehende Shooting an. Die Zeitschrift gilt als die „Mutter aller Modemagazine“ und entsprechend viel Mühe geben sich die Models beim Posen an der kalifornischen Küste.

„Für mich bedeutet das Fotoshooting die Welt. [...] Das ist das Spitzen-Cover schlechthin“, schwärmt die 21-jährige Anita. Doch auch Nervosität macht sich unter den Models breit. Wer kann Heidi und die Chefredakteurin der „Harper‘s Bazaar“ Kerstin Schneider überzeugen und Punkte vor dem schwierigen Entscheidungswalk sammeln?

Dieser hat es nämlich in sich: Die Models müssen nicht nur auf dem Catwalk ausgefallene Kleider präsentieren, sondern sollen diesmal eine Choreografie zu einem neuen Song von Gastjurorin Ava Max lernen. Die Popsängerin (bekannte Lieder: „My Head & My Heart“ und „So Am I“) hat selbst mit viel Ehrgeiz den Einstieg ins Musikgeschäft geschafft. Ihr Durchbruch gelang Ava Max 2018 mit dem Song „Sweet But Psycho“. Beim Auftritt der Models wird es schließlich emotional, vor allem Vivien hat mit der Aufgabe sichtliche Probleme.

+++ 6. Mai +++

Zusammen mit Gastjuror Thomas Hayo hat sich Heidi in der neuen Folge von GNTM ganz besondere Challenges ausgedacht. In der sportlichen Duellwoche mussten die Topmodel-Anwärterinnen zunächst auf einem Tenniscourt eine weiße Robe in Szene setzen und gleichzeitig auf Körperspannung Mimik und auch Tennisbälle im Auge behalten. Diesmal war also Multitasking gefragt. Doch für Kandidatin Lena begann die Aufgabe mit einer unsanften Landung. Als sie nämlich den nassen Platz betrat und mit der Challenge starten wollte, rutschte sie aus und landete auf dem Hosenboden. Passiert ist Lena aber zum Glück nichts weiter schlimmes und sie konnte die Challenge fortsetzen.

Trotzdem hatte das Petite-Curvy-Model Probleme mit dem Posen und der Mimik, auch Hilfestellungen von Fotograf Max Montgomery und Thomas Hayo brachten sie nicht weiter. Jurychefin Heidi Klum mahnte immer wieder: „Gesicht. Gesicht. Gesicht.“ Auch im direkten Vergleich mit ihrer 66-jährigen Kontrahentin Lieselotte schnitt Lena insgesamt etwas schlechter ab. „Lena was struggling, while the pictures of Lieselotte flowed more“, resümierte Fotograf Montgomery. So nahm Best-Agerin Lieselotte den ersten Punkt im Duell gegen Lena mit.

Das Finale der aktuellen Folge fand schließlich in einem Football-Stadion statt. Dort traten die Models in Sprint-Duellen und einem anschließenden Walk auf dem Rasen gegeneinander an, Lena traf dabei erneut auf Lieselotte. Zwar gelang es ihr, die Kurzdistanz im Sprint schneller zurückzulegen, doch den Punkt staubte erneut die Best-Agerin ab. „Du bist hier [vielleicht] die Begabteste für Tennis, aber vom Gesicht her zu ernst und zu verkrampft“, begründete Thomas Hayo die Entscheidung und verwies nochmals auf die Tennis-Challenge zu Beginn der Folge. „Du hattest oft dein Gesicht nicht unter Kontrolle“, stimmte ihm Heidi zu.

Schließlich hatte Heidi auch kein Foto für Lena, für die die Reise bei GNTM damit zu Ende geht. Dennoch fand sie warme Worte zum Abschied des 21-jährigen Petite-Curvy-Models: „Du hast uns alle inspiriert, Lena.“

+++ 5. Mai +++

In der neuen Folge von „Germany‘s Next Topmodel“ warten für die acht verbliebenen Topmodel-Anwärterinnen vor allem sportlichen Herausforderungen. Eröffnet werden die sportlichen Duelle mit einem Editorial-Shooting auf einem Tennisplatz, wo sich die Models mit langen, weißen Kleidern in Szene setzen müssen. Dabei haben sie besonders darauf zu achten, möglichst elegant mit dem Tennisschläger in den Kleidern zu posieren und gleichzeitig einen starken Gesichtsausdruck zu bewahren. Der Gastjuror Thomas Hayo erklärt: „Letztendlich geht es dann darum, das Kleid zu inszenieren – das ist wirklich für mich das Allerwichtigste.“

Der meistens in Lederjacke und Cap gekleidete Hayo ist kein Unbekannter. Schon viele Male war er in vorigen Staffeln an Heidis Seite in der Jury zu sehen und lässt es sich auch in dieser Staffel nicht nehmen, die Chef-Jurorin bei ihrer Entscheidung zu unterstützen.

Auch beim anschließenden Entscheidungswalk treten die Kandidatinnen in weiteren Duellen gegeneinander an - diesmal jedoch nicht auf dem Tennis-Court, sondern auf einer Tartanbahn eines Football-Feldes. In metallisch glänzende Bomberjacken und Stulpen gekleidet, sprinten die Models an Heidi und Thomas Hayo vorbei. Im Anschluss müssen sie die Outfits zudem auf dem Rasen beim Catwalk präsentieren. Mit den Worten „Wir gehen mit großen Schritten aufs Finale zu“, läutet Model-Mama Heidi schließlich den Endspurt ein.

+++ 29. April +++

Gestern ging es bei „Germany‘s Next Topmodel“ sehr emotional zu. Zuerst wurde beim Videodreh mit Schauspielerin Brigitte Nielsen geweint, dann flossen Tränen als die zehn verbliebenen Model-Kandidatinnen nach dem Walk im Kunstregen ihre Kindheitswünsche vor Chefjurorin Heidi Klum und der Sängerin Kim Petras verlesen mussten. Am Ende weinten zwei Kandidatinnen weiter, die es nicht in die nächste Runde geschafft haben.

Mit Nielsen als Partnerin mussten die Models ihr schauspielerisches Talent unter Beweis stellen. Nielsen spielte das „Bad Girl“, das im Knast von den Models besucht wird. Jede musste sich ihre eigene Story dazu ausdenken. Noëlla kam als erste dran und war schon vor dem Dreh fast in Tränen aufgelöst. Sie versuchte sich in die richtige emotionale Stimmung zu bringen, indem sie an ihre verstorbene Tante dachte, die ebenso Brigitte hieß. Beim Dreh überzeugte sie dann auch Nielsen und selbst die Chef-Jurorin war ganz berührt.

Während sich die meisten Models tragisch-traurige Geschichten ausdachten, setzte Best-Ager-Model Martina auf Heiteres. Dabei machte sie sich den Umstand zunutze, dass sie durch ihre kurzen blonden Haare durchaus ähnlich wie Nielsen aussieht. In ihrer Geschichte besucht Martina ihre beste Freundin, gespielt von Nielsen, im Gefängnis. Aufmunterung oder Trost kann sie aber nicht erwarten: Martina will stattdessen das Leben ihrer Freundin mitsamt Mann, Kindern und Haus übernehmen, während diese ihre Zeit im Knast absitzen muss. Für Martina erwies sich diese etwas andere Geschichte als voller Erfolg: Nicht nur Heidi Klum war von ihrer Geschichte und schauspielerischer Leistung begeistert, sondern auch Nielsen und der Regisseur.

Nicht ganz so gut lief es hingegen für Kandidatin Sophie. Sie sorgte für einen dicken Patzer, indem sie den Videodreh mit Nielsen abbrach, obwohl der Regisseur die Aufnahmen noch gar nicht beendet hatte. Auch beim Entscheidungswalk konnte Sophie im Vergleich zur Konkurrenz nicht punkten. „Die Schwächste von Allen“, wie Heidi Klum bilanzierte, musste daher die Show verlassen. Kandidatin Juliana konnte im Gegensatz zu Sophie zwar mit ihrem Walk überzeugen, ihre schwache Leistung beim Videodreh wurde ihr aber zum Verhängnis. Heidi Klum hatte kein Foto für die Halbbrasilianerin, womit auch ihre Reise bei GNTM endete.

+++ 28. April +++

Chefjurorin Heidi Klum wird in der neuen Folge „Germany‘s Next Topmodel“ von der Sängerin Kim Petras als Gastjurorin unterstützt. Die deutsche Singer-Songwriterin wurde 2017 durch ihre Debütsingle „I Don't Want It All“ erstmals der breiten Öffentlichkeit bekannt und hat 2022 bereits eine EP mit sieben neuen Liedern veröffentlicht. Nun ist aber ihr Urteil beim Entscheidungswalk der Models gefragt, denn diesmal müssen die zehn Kandidatinnen mit einer emotionalen Botschaft überzeugen.

Bei der Challenge in der neuen Folge hilft den Models die Schauspielerin Brigitte Nielsen, die durch ihre Rolle im Film „Red Sonja“ 1985 den Durchbruch schaffte und schon neben Sylvester Stallone und Dolph Lundgren vor der Kamera stand. Für einen Videodreh schlüpfen die Models in ausgefallene Looks der 80er Jahre. Im Anschluss müssen sie eine anspruchsvolle Gefängnisszene mit Brigitte Nielsen aufnehmen und dabei möglichst authentisch auftreten, was einigen Models Probleme bereitet. So meint beispielsweise Juliana: „Es macht mich so wütend, dass ich meine Nervosität immer noch nicht in den Griff bekomme. Ich will Heidi Klum doch zeigen, was wirklich in mir steckt.“

Für den Entscheidungswalk schreiten die Topmodel-Anwärterinnen in strömendem Regen über eine Straße an einem Filmset. Vor der Jury um Heidi Klum hält jedes Model eine persönliche Rede über ihre Träume und Zukunft. Dabei kommt es vor allem darauf an, wer mit seinen Worten überzeugen kann.

Dann ist auch Kim Petras gefragt, denn obwohl sie vor allem durch Party-Hits bekannt ist, kennt sie sich seit ihrem Album „Clarity“ im Jahr 2019 auch mit emotionalen Texten aus.
Auf der Instagram-Seite von Germany‘s Next Topmodel wird die Sängerin angekündigt.

+++ 22. April +++

Gestern lief bereits die zwölfte Folge von „Germany‘s Next Topmodel“ und die Teilnehmerinnen mussten sich sowohl beim Trampolin-Shooting als auch beim Entscheidungswalk in einem Labyrinth beweisen. Neben Heidi als Gastjuror mit dabei war Designer Peter Dundas, der bereits 2020 für eine Folge in der Jury saß.

Die Topmodel-Anwärterinnen gaben sich zu Beginn der Folge kämpferisch. „Gegen 20 Mädchen konnte ich mich schon durchsetzen und gegen diese eine muss es doch auch klappen“, so beispielsweise Sophie und auch Vanessa wollte unbedingt unter die letzten zehn. Doch beim Trampolin-Shoot lief es nicht wie gewünscht für die 20-Jährige und wird von Heidi und Fotograf Yu Tsai scharf kritisiert. „Ich möchte natürlich unbedingt in die Top 10, aber so wird das leider nichts“, stellte sie fest. Umso größer wurde der Druck für Vanessa beim anschließenden Entscheidungswalk durch ein Heckenlabyrinth. Doch statt wie gewohnt zu performen, machte sie einen folgenschweren Fehler: Sie hielt permanent ihr Kleid hoch, um besser laufen zu können. Designer und Gastjuror Peter Dundas bezeichnete den Fehler als „No-Go“, auch Heidi war alles andere als begeistert. Aus Angst, die Show verlassen zu müssen, flossen bei Vanessa im Anschluss sogar einige Tränen.

Und Vanessas Vermutung sollte sich bewahrheiten. Zum Schluss stand sie zusammen mit den anderen beiden Wackelkandidatinnen Noëlla und Anita vor Heidi und Peter Dundas. Während sich die anderen beiden jedoch über den Einzug in die Top Ten freuen konnten, hat es für Vanessa tatsächlich nicht gereicht. „Nur eine kann Germany's Next Topmodel werden. Und eine konnte weder den Fotografen beim Shooting überzeugen noch den Designer der heutigen Entscheidung. Und das bist leider du, Vanessa“, begründete Heidi die Entscheidung.

+++ 21. April +++

In der neuen Folge von „Germany‘s Next Topmodel“ geht es für die Models hoch hinaus. In luftigen Höhen müssen sie ein Shooting auf einem Parkhausdach absolvieren. Dazu springen sie auf einem Trampolin in ausladenden Tüllkleidern vor der beeindrucken Skyline von Los Angeles und werden von Fotograf Yu Tsai abgelichtet. Dabei kommt es ganz auf das Zusammenspiel zwischen Posen und Körperspannung an.

Anschließend gibt es für die Models ein Coaching von Nikitea Thompson, die bereits in einer Folge als Jurorin neben Heidi dabei war. Zudem wartet auf die Topmodel-Anwärterinnen auch erneut ein Umstyling. „Ich liebe das Umstyling. Eigentlich könnte ich das jede Folge machen“, freut sich Chefjurorin Heidi. Bei den Kandidatinnen sieht das jedoch etwas anders aus. „Ich zitter grad ein bisschen, weil ich damit gar nicht gerechnet habe“, sagte die 21-jährige Lena als Reaktion auf das Umstyling.

Beim abschließenden Entscheidungswalk wird Heidi in Folge 12 von Designer Peter Dundas unterstützt. Nach 2020 ist er bereits zum zweiten Mal bei GNTM als Gastjuror mit dabei. Wer wird es in die Top Ten schaffen und für welches Model endet die Reise?

+++ 15. April +++

Kurz vor dem Einzug in die Top Ten bei „Germany's next Topmodel“ muss die 18-jährige Amaya die Show verlassen. Sie überzeugte Heidi Klum weder mit ihrem Walk noch im Fotoshooting. Und das hatte es dieses Mal in sich. Denn die Kandidatinnen mussten sich entblößen. Nur mit goldener Farbe bemalt posten die Nachwuchsmodels in einer riesigen antiken Uhr. Sie sollten die goldenen Zeiger darstellen. Für einige war das eine Leichtigkeit, wie zum Beispiel für Martina. Die 50-Jährige hatte eine gute Woche. Nach dem Walk wackelte sie zwar, konnte dann aber den Laufsteg-Job der Modemarke Marc Cain abstauben. Nach dem Shooting war sie eine Runde weiter. Das älteste Model, Lieselotte, allerdings reagierte zunächst verhalten auf das bevorstehende Nacktshooting. Sie war bereit, die Segel zu streichen, umarmte Heidi sogar bereits zum Abschied. Aber Model-Mama Klum konnte ihren Schützling doch noch überreden zu bleiben. „Das wäre doch jetzt schade, wenn du deswegen gehen würdest.“ Sie zeigte der 66-Jährigen, wie sie posen kann, ohne zu viel zu zeigen. Das überzeugte Lieselotte und sie blieb dabei - und kam eine Runde weiter.

+++ 14. April +++

In der Sendung am Gründonnerstag, 14. April, wartet auf die Models wieder ein ganz besonderes Shooting. Außerdem werden diesmal zwei Gastjuroren mit von der Partie sein, die Heidi nach dem Entscheidungswalk der Models unterstützen.

Teil der Jury ist die Mutter von Elon Musk, dem reichsten Mann der Welt. Sie ist eines der bekanntesten Best-Ager-Models überhaupt und ist auch mit 73 Jahren noch gefragt für Fotoshootings und ziert etliche Cover der größten Modezeitschriften. Zudem ist der Fotograf Brian Bowen Smith dabei, der die Models nicht nur ablichtet, sondern gemeinsam mit Heidi und Maye Musk ganz genau beim Entscheidungswalk hinschauen wird. Denn auch in dieser Folge haben es die Aufgaben für die Models wieder in sich.

Beim Shooting kommt es ganz besonders auf Mut und Körperspannung an, denn die Topmodel-Anwärterinnen sollen die Hüllen fallen lassen. Nur mit goldener Bodypainting-Farbe bemalt müssen sie so in einer übergroßen Uhr Zeiger darstellen.
Der Entscheidungswalk hält ebenfalls wieder eine neue Erfahrung für die Models parat: Statt allein müssen sie diesmal zu zweit vor der Jury um Heidi Klum performen. Dabei sind sie miteinander verbunden und ähnlich gestylt, was bei den Kandidatinnen gemischte Gefühle hervor ruft. So freut sich zwar die 21-jährige Lena über die Challenge, Sophie blickt der Aufgabe eher skeptisch entgegen. „Ich habe es ja schon selbst schwer genug, alleine auf dem Catwalk rumzulaufen, und jetzt auch noch zu zweit: Leute, das wird ein Spaß“, meint die 18-Jährige ironisch.

+++ 13. April +++

Die Mutter von Tesla-Gründer Elon Musk wird in der neuen Folge am 14. April zu Gast bei Heidi Klum sein, wie der Sender ProSieben mitteilte. Die 73-Jährige Maye Musk soll den Nachwuchsmodels Tipps für den Laufsteg geben, denn die gebürtige Kanadierin zählt laut ProSieben zu den „angesagtesten Models weltweit“. So war sie schon auf Titelseiten der internationalen „Vogue“ zu sehen und lief für Dolce & Gabbana über den Laufsteg. „Maye Musk zeigt, dass Schönheit keine Altersgrenze kennt“, teilte Heidi Klum mit.

+++ 10. April +++

Für die Models gab es in der zehnten Folge gleich mehrere Castings zu bewältigen. Direkt zu Beginn konnte sich die 21-jährige Viola über eine Casting-Einladung beim Schmuck- und Accessoires-Hersteller Six freuen. Doch bei ihrer Vorstellung bei den Markenvertreterinnen folgte die Ernüchterung. Viola konnte den Job nicht an Land ziehen, stattdessen entschieden sich die Markenvertreter für Noëlla. „Cooler Abgang, aber ihre Story hab ich nicht verstanden“, so Markenvertreterin Kati Kühnberger über Viola.

Zudem hatte Viola beim Entscheidungswalk Probleme. Zusammen mit Kandidatin Lena musste sie sich in dieser Folge bei Shooting und Walk gleichzeitig beweisen. Wirklich begeistert war Heidi aber von keiner der beiden und Gastjuror, Moschino-Designer Jeremy Scott tat sich schwer, ein gutes Foto zu finden. Für Viola hat es am Ende nicht gereicht und sie musste die Sendung verlassen. Heidis Begründung: Sie möge die gebürtige Bremerin zwar sehr, aber „das Feedback von den Kunden ist, dass sie einfach Angst haben, dich zu buchen".

Neben Viola musste auch Topmodel-Kandidatin Inka GNTM in Folge 10 verlassen. Sie wusste bei keinem der Überraschungscastings zu überzeugen und auch der 2-in-1-Entscheidungswalk lief nicht besser. Gastjuror Jeremy Scott vermisste Selbstbewusstsein und Stärke beim Walk, Heidi kritisierte die Mimik Inkas. Daher gab es für die 19-Jährige kein Foto und sie musste ebenfalls ihre Koffer packen.

+++ 7. April +++

In Folge 10 hat Heidi eine ganz spezielle Herausforderung für die verbliebenen Kandidatinnen vorbereitet. Statt sich wie gewohnt erst im Shooting und anschließend beim Entscheidungswalk zu beweisen, müssen die Models diesmal beides auf einmal bewältigen. Dabei wird es vor allem auf Schnelligkeit ankommen, denn die Kandidatinnen müssen spontan zwischen Posing und Walk wechseln.

Unterstützt wird Heidi in der neuen Folge von Moschino-Designer Jeremy Scott, der auch die Kleider für die Models entworfen hat. Der Designer ist besonders bekannt für seine außergewöhnlichen und polarisierenden Outfits, die vor allem in der Musikbranche gefeiert werden. So trugen vor den diesjährigen GNTM-Teilnehmerinnen schon Madonna, Katy Perry und Rihanna die Kreationen Scotts.
Welche Kandidatinnen können Heidi und Gastjuror Jeremy Scott überzeugen und wer muss in Folge 10 die Show verlassen? Antworten gibt es heute um 20.15 Uhr auf ProSieben.

+++ 1. April +++

Die Models mussten in Folge 9 ein Höhen-Shooting in Plüschtier-Kleidern bestehen. Außerdem gab ein Job-Casting für die Modemarke Levi‘s. Die Kandidatinnen hatten also wieder einige Möglichkeiten sich zu beweisen. Auch bei der Entscheidung erwarteten Heidi Klum und Gastjurorin Nikeata Thompson eine überzeugende Performance. „Meine Models laufen heute als lebendige Zungen über den Catwalk. Da müssen sie noch eine Schleppe lösen und einen selbstbewussten Walk hinlegen“, sagte Heidi. Einige der Models zeigten sich begeistert über die Aufgabe und ihre Leistung, andere wiederum hatten Probleme zu performen. Anita stolperte zweimal und löste ihren Umhang zu schnell und auch Annalotta verhedderte sich im Kleid. Der Ärger darüber war ihr deutlich anzusehen, was Heidi im Anschluss an den Walk kritisierte.

Die 66-jährige Lieselotte stürzte zwar nicht, trotzdem erkannte Heidi Klum einige Schwierigkeiten bei ihr. „Das war alles andere als elegant“, stellte auch Gastjurorin Nikeata fest. Dennoch schaffte es Liselotte in die nächste Runde. Und auch Anita blieb trotz des Patzers beim Walk in der Show. Für die 20-jährige Annalotta reichte es allerdings nicht. Sie sei kaum im Gedächtnis geblieben, kritisierte Heidi.

+++ 31. März +++

In Folge 9 von „Germany‘s Next Topmodel“ wartet wieder eine besondere Challenge auf die Kandidatinnen. Dieses Mal tragen die Models Kleider, die mit Plüschtieren verziert sind und müssen an Drahtseilen befestigt hoch über dem Boden posieren. Für viele der Models zu viel. Liselotte ist von der Aufgabe sichtlich überfordert, sodass auch in dieser Folge wieder Tränen fließen.

Beim Entscheidungswalk tragen die Models rote Abendkleider mit langer Schleppe und kommen beim Walk aus einem überdimensionalen Plakat mit Heidis Mund als Durchgang. Unterstützt wird die Chefjurorin in der Jury von Choreografin und Tänzerin Nikeata Thompson. Nachdem in der vergangenen Woche das Designer-Duo The Blonds im Jurystuhl saß, wird auch die Gastjurorin in Folge 9 dann genau hinschauen, wie sich die Models in Szene setzen.

+++ 25. März +++

Für die verbliebenen Teilnehmerinnen stand in Folge 8 die Social-Media-Woche auf dem Programm. In einer fiktiven Kampagne durften die Frauen ein Produkt wählen, das sie für erfundene Follower bewerben sollten. Doch gerade ein Model hatte Probleme mit der Performance. Paulina startete vielversprechend, aber sie schaffte es nicht, ein Schlaf-to-go-Kissen in der vorgegebenen Zeit zu präsentieren.

Auch der Entscheidungswalk war diesmal eine große Herausforderung für die Kandidatinnen. In ausgefallenen Outfits mit einem Ufo um die Hüften mussten die Models neben Chefjurorin Heidi Klum auch das Designer-Duo „The Blonds“ überzeugen. Allerdings brachte der starke Wüstenwind beim Walk Probleme mit sich. Aus Sicherheitsgründen ließ Heidi die Models deswegen barfuß laufen und stellte den Frauen frei, ob sie mit oder ohne Ufo um die Hüften laufen wollen. Trotzdem nahm die Chefjurorin die Kandidatinnen genau unter die Lupe und stellte die Performances von Jessica, Liselotte und Paulina als die schwächsten heraus.

„Du posierst zu viel. Manchmal ist zu viel aber echt zu viel.“, so Heidi zu Jessica. Aber auch für Paulina gibt es kein gutes Feedback. Sie habe ihre Arme bewegt, als würde sie einen Tanz machen. Und auch von Liselotte fordert Heidi mehr Ernsthaftigkeit bei den Walks. Zum Schluss darf die 66-Jährige jedoch bleiben, für Jessica und Paulina hat es nicht gereicht.

+++ 24. März +++

Die 8. Folge von „Germany‘s Next Topmodel“ steht an und die verbliebenen Kandidatinnen müssen sich auch heute wieder schwierigen Challenges stellen. Dieses mal steht das Thema Social Media im Vordergrund und auch ihr schauspielerisches Können müssen die Frauen dabei beweisen. Nachdem der Regisseur ihnen für die Aufgabe Anweisungen gegeben hat, tun sich die Models in dieser Folge sichtlich schwer diese umzusetzen. Sogar Tränen fließen dabei.

Auch die nächste Challenge hat es in sich. In einem Live-Interview mit der Journalistin Claudia von Brauchitsch müssen die Kandidatinnen knifflige Fragen beantworten. „Das ist ein Satz, der geht gar nicht.“, sagt die Journalistin über eine der Frauen. In welches Fettnäpfchen sie wohl getreten ist?

Beim Entscheidungswalk am Schluss wird Heidi in Folge 8 von dem Designer-Duo „The Blonds“ unterstützt. Die Models müssen dabei vor der Jury in extravaganten Kleidern in Form von Ufos performen. Für Probleme sorgt auch der starke Wind, der das ein oder andere Model zu Fall bringt.

+++ 18. März +++

In Folge 7 wartete das Sedcard-Shooting auf die Kandidatinnen. Außerdem war das Super-Model Coco Rocha als Gastjurorin neben Heidi mit dabei. Sie gab Posing-Unterricht für die Teilnehmerinnen, dabei fiel ihr besonders Viola ins Auge. Coco war von den Posen beim Üben überzeugt, doch beim Shooting wirkte Viola verunsichert. Auch Kandidatin Julia machte Fehler. Sie verschlief den Beginn des Entscheidungswalks und richtete noch ihre Haare, obwohl sie schon von Heidi und Coco gesehen werden konnte. „Ich sehe deine Unsicherheit. Das war so hektisch“, stellte Heidi Klum fest, weshalb Julia am Ende die Sendung verlassen musste.

Zusammen mit Viola musste sich dann auch Laura B. Heidis Entscheidung stellen. Zu beiden sagte sie: „Ihr müsst euch das abgewöhnen, die Jury so extrem unter die Lupe zu nehmen. Da vorne spielt die Musik.“ Schließlich hat es für Laura B. nicht gereicht. Sie erhielt kein Foto von Heidi, dafür blieb Viola in der Show.

+++ 16. März +++

In der siebten Folge am Donnerstag, 17. März, steht für die Models das wahrscheinlich wichtigste Shooting der gesamten Staffel auf dem Plan. Sie werden dann für die Fotos ihrer Sedcards posieren, also für ihre Bewerbungsunterlagen für Agenturen, Fotografen und Magazine.

Außerdem werden die zwölf besten Bilder in einem Charity-Kalender erscheinen, wie die die ehemalige GNTM-Gewinnerin Stefanie Giesinger in einer Video-Botschaft verkündet. Sie unterstützt die gemeinnützige Organisation „yeswecan!cer“ schon seit Jahren. Jetzt bekommen auch die aktuellen Kandidatinnen die Chance dazu. Für viele mit Sicherheit eine Herzensangelegenheit, denn der Erlös geht dabei vollständig an eine digitale Selbsthilfegruppe für Krebspatienten.

Am Ende der Folge steht dieses mal ein geheimnisvoller Entscheidungswalk an. Die Models müssen als mysteriöse Aufzieh-Puppen posieren und dabei nicht nur Heidi Klum überzeugen. Denn dieses mal ist das Topmodel Coco Rocha als Gastjurorin mit dabei.

+++ 15. März +++

Das kanadische Supermodel Coco Rocha ist Gastjurorin in der siebten Folge von GNTM. Die 33-Jährige Kanadierin wird wegen ihrer extravaganten Laufsteg-Posen „Queen of Poses“ genannt. Somit ist sie die perfekte Gastjurorin für die kommende Folge und wird Heidi beim Entscheidungswalk unterstützen.

Eigentlich heißt Coco Mikhaila und wurde schon mit 14 bei einem irischen Tanzwettbewerb entdeckt. Nach einer Zusammenarbeit mit dem Fotografen Steven Meisel gelang ihr 2006 der Durchbruch. Seitdem lief sie unter anderem für die Designer Jean Paul Gaultier, Balenciaga, Chanel und Christian Lacroix.

Bereits vor einigen Wochen postete das Topmodel einen lustigen Clip auf Instagram, der offensichtlich während der Dreharbeiten zur aktuellen Staffel GNTM aufgenommen wurde. Sie schrieb darunter, dass für die Aufnahme des Videos die 100 Mann große Produktion gestoppt werden musste. Am Ende des Videos war auch Heidi Klum auf ihrem Jury-Stuhl zu sehen.

+++ 14. März +++

Auch in der sechsten Folge mussten wieder zwei Kandidatinnen gehen. Dieses Mal traf es die Best Agerin Barbara und die Düsseldorferin Jasmin. Nach Kritik am Catwalk musste die mit 69 Jahren älteste Kandidatin der diesjährigen Staffel allerdings die Model-Villa verlassen. „Es ist nicht einfach. Vor allem, wenn du jemanden magst.“, sagte Heidi Klum vor der Entscheidung zu Gastjurorin Sarina Nowak und fügte an: „Der Walk war sehr schlackrig.“ Und auch Jasmin konnte beim Entscheidungswalk nicht überzeugen. Nach einem Stolperer zu Beginn des Walks schaffte es die 23-Jährige nicht mehr zu performen. Zudem war Heidi Klum vom Verhalten der Düsseldorferin nach dem Umstyling enttäuscht. Jasmin änderte ihren Look und schnitt sich die neuen Haare ab, ohne Absprache mit der Jury. Die Perücke habe 7000 Euro gekostet, verkündete Heidi und kritisierte das respektlose Verhalten der Kandidatin.

Aber auch Jasmin äußerte sich nach dem Perücken-Eklat. In einem Interview mit „Bunte.de“ sagte sie: „Im Endeffekt habe ich beim Final Walk nicht abgeliefert. Deshalb zerbreche ich mir jetzt nicht meinen Kopf, ob das wegen der Perücke war." Nachdem es für beide Kandidatinnen nicht für ein Foto reichte, meldete sich die 69-jährige Barbara via Instagram bei ihren Fans. Sie bedankte sich für die Unterstützung und will daraus Kraft und Freude schöpfen.

+++ 11. März +++

In Folge 6 von „Germany‘s next Topmodel“ stand das große Umstyling an. Acht Models haben einen neuen Look bekommen. Ob sich der Mut der Kandidatinnen lohnt, werden wir in den nächsten Wochen erfahren. So gewann zum Beispiel schon Lena Gercke mit ihrem neuen Style und auch Romina Palm ist mit ihrer extravaganten Frisur erfolgreich. Die diesjährige Teilnehmerin Vanessa hat dabei wohl die krasseste Veränderung durchgemacht. Statt langen, braunen Haaren trägt sie nun einen Kurzhaarschnitt in einem knalligen grün. Oder doch eher blau?

+++ 10. März +++

Auf diese Folge warten viele Zuschauer sehnsüchtig - von den Kandidatinnen ist sie eher gefürchtet. Am Donnerstag steht das große Umstyling an. Wird Modelmama Heidi auch in diesem Jahr einer Kandidatin eine ausgefallene Haarfarbe, eine Dauerwelle oder einen Kurzhaarschnitt verpassen? Die Ergebnisse gibt es ab 20.30 Uhr auf ProSieben zu sehen. Gast-Jurorin ist in Folge 6 Sarina Nowak - sie war 2009 selbst Teilnehmerin bei „Germany‘s next Topmodel“. Damals wurde sie Sechste. Heute ist sie erfolgreiches Curvy Model.

+++ 2. März +++

Mit Jean Paul Gaultier wird in Folge 5 ein ikonischer Modeschöpfer als Gastjuror mit dabei sein. Auf die Models wartet unter anderem ein „Walk“ am Flughafen: Dort müssen sie sich in freizügigen Lingerie-Outfits auf dem Laufsteg präsentieren.

+++ 24. Februar +++

ProSieben ändert an diesem Donnerstag kurzfristig sein Programm: Um 20.15 Uhr wird eine Sondersendung „Ukraine Spezial. Krieg in Europa“ ausgestrahlt. Moderiert wird das Spezial von Linda Zervakis und Claudia von Brauchitsch. „Germany's Next Topmodel“ beginnt nicht wie gewohnt um 20.15 Uhr, sondern zirka 15 Minuten später. Vorgesehen ist ein Start der 4. Folge um 20.35 Uhr, im Anschluss an die Sondersendung.

+++ 16. Februar +++

In Folge 3 holt sich Heidi Klum Unterstützung von Modedesigner Christian Cowan und Fotograf Rankin. Zusammen nehmen sie die Topmodelanwärterinnen unter die Lupe. Rankin fotografiert die Models für die Plakatkampagne der 17. GNTM-Staffel. Christian Cowan lernt die Models beim Fitting seiner extravaganten Mode für den späteren Elimination Walk kennen.

Kandidatin Vanessa darf dabei in die Fußstapfen von Heidi Klum treten. Sie darf das silberfarbene Kleid aus Cowans Kollektion tragen, das die Modelchefin einst selbst präsentiert hat. „Dieses Outfit modelte Heidi Klum in meiner Kampagne mit dem Rapper Lil Nas X“, verrät er. Vanessa ist überwältigt davon, dass sie dieses Outfit präsentieren darf: „Ich glaube, das möchte jeder hier. Wir sind alle kleine Heidi-Fans“.

+++ 9. Februar +++

Sarina Nowak wird Gastjurorin in der 17. Staffel von „Germany’s Next Topmodel“. Die heute 28-Jährige nahm als 16-Jährige im Jahr 2009 an der ProSieben-Show teil. Damals wurde sie Sechste. Heute ist sie erfolgreiches Curvy Model.

Außerdem sind der französische Modeschöpfer Jean Paul Gaultier, die Starfotografen Rankin und Yu Tsai sowie die Models Jasmine Sanders und Coca Rocha als Gastjuroren in der aktuellen Staffel zu sehen, wie ProSieben mitteilte.

+++ 2. Februar 2022 +++

In diesem Jahr steht bei „Germany‘s Next Topmodel“ erneut die Vielfalt im Fokus – und die ist größer als je zuvor, wie Heidi Klum sagt. Es sind nicht nur Kandidatinnen dabei, die mehr wiegen als das Durchschnittsmodel oder Narben am Körper tragen, sondern auch Frauen über 60. Die Kandidatinnen sind ihren Angaben zufolge zwischen 18 und 68 Jahre alt, zwischen 1,54 und 1,95 Meter groß, sie tragen Kleidergrößen zwischen 30 und 54. Weitere Informationen finden Sie hier.

+++ 29. Januar +++

Den Titelsong für die 17. Staffel von „Germany's Next Topmodel“ liefert Heidi Klum diesmal sogar selbst. Gemeinsam mit Snoop Dogg hat sie den Song "Chai Tea with Heidi" aufgenommen.

+++ 28. Januar +++

ProSieben hat nun alle 31 Kandidatinnen von GNTM samt Foto und Kurzbeschreibung präsentiert. Unter den Bewerberinnen sind einige Überraschungen. Denn diesmal ist nicht nur jung und schlank gefragt. Die älteste Kandidatin ist stolze 68 Jahre alt. Auch gibt es Curvy-Kandidatinnen. Ebenso ist ein Mutter-Tochter-Gespann aus Österreich dabei. Beide haben sich unabhängig voneinander beworben. Mehr dazu lesen Sie hier.

+++ 27. Januar +++

Bald ist es wieder soweit. Ab dem 3. Februar strahlt Pro Sieben die 17. Staffel von „Germany's Next Topmodel“ (GNTM) aus. Wieder sucht Model-Mama Heidi Klum nach dem neuen deutschen Gesicht für die Mode- und Werbewelt. Vergangenes Jahr wurde wegen Corona komplett in lesen Sie hier.

(dpa/ldi/mba/joko)