"Club der Ex-Frauen" abgesetzt: Fixe Fernsehflops

"Club der Ex-Frauen" abgesetzt: Fixe Fernsehflops

Düsseldorf (RPO). Viel Zeit hatten die Damen nicht, um verlassenen Frauen zur Seite zu stehen: "Der Club der Ex-Frauen" wurde ganze zwei Mal auf RTL II gezeigt, bevor die Sendung aus dem Programm flog. Der Grund dafür: Miserable Quoten. Nur rund 570.000 Zuschauer wollten wissen, wie Claudia Effenberg, Maja von Hohenzollern und Giulia Siegel therapeutisch tätig werden. So erging es in diesem Jahr einigen Formaten.

Stellen Sender fest, dass eine Sendung nicht läuft, handeln sie meist schnell. Sie schieben sie zunächst gern so lange herum, bis dann niemandem mehr auffällt, dass es sie irgendwann nicht mehr gibt. So bereits geschehen bei der Pro-Sieben-Serie "Lotta in love" - so wird es vermutlich geschehen bei "Survivor".

Gefloppt sind Sendungen aus allen Bereichen: "Extreme Activity", eine Spielshow mit Jürgen von der Lippe, die gerade noch einen Grimmepreis gewonnen hatte - weg vom Fenster. Die vorher gelobte RTL-Sendung "Die Familienanwältin" mit Mariele Millowitsch - abgesetzt.

  • Die TV-Flops 2007

Sicher prognostizieren, was gut läuft und was nicht, können die Sender nicht. Sicher ist allerdings, dass sie fix sind, wenn die Quoten in den Keller sacken. Und die Sendung aus dem Programm befördern.