Elena Miras: Dschungelcamp 2020, Sommerhaus der Stars, Love Island & mehr

Kandidatin im Dschungelcamp : Elena Miras wollte ihre verletzliche Seite zeigen - und nicht nur ausrasten

Diese Frau weiß, wie man gewinnt: Bei ihren bisherigen Teilnahmen bei TV Formaten ging Elena Miras immer als Siegerin hervor. Jetzt will sie sich die Dschungelkrone holen. Mit Tränen und Wut.

Alle guten Dinge sind drei: Zum dritten Mal machte die Schweizerin Elena Miras bei einem deutschen TV-Format mit. Bislang zeigte sie dabei eher ihre hysterische Seite. Bei „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ wollte sie sich den Zuschauern jetzt auch anders präsentieren. Doch bis zu ihrem Rauswurf an Tag 14 war sie die Krawallmacherin, legte sich mit zahlreichen Campern an.

Woher kennt man Elena Miras?

Zum ersten mal in die Öffentlichkeit trat die Schweizerin mit spanischen Wurzeln im Jahr 2017. Da machte die heute 27-Jährige bei dem RTL-Zwei-Kuppelformat „Love Island“ mit. Sie gewann die Reality-Show mit ihrem damaligen Partner Jan Sokolowsky. Die Beziehung hielt jedoch nicht, stattdessen kam sie mit Mike Heiter zusammen, der ebenfalls bei „Love Island“ mitgemacht hatte. 2018 wurden die beiden Eltern, 2019 zogen sie dann gemeinsam ins „Sommerhaus der Stars“. Auch diese Show entschied Elena Miras als Siegerin für sich. Jetzt folgte mit dem Dschungelcamp die dritte TV-Herausforderung für sie.

Welche Seite will Elena Miras im Dschungelcamp zeigen?

In sämtlichen TV-Formaten fiel Elena Miras häufig dadurch auf, dass sie schon bei Kleinigkeiten aus der Haut fuhr. Das weiß die 27-Jährige auch selbst. „Ich raste aus, wenn mir etwas nicht passt. Vielleicht bin ich einfach schnell von null auf hundert.“, sagt sie gegenüber RTL. Besonders, wenn es um ihre kleine Tochter gehe, sei sie leicht reizbar. „Ich raste aus und das bin einfach ich.“

Trotzdem sollten die RTL-Zuschauer im Dschungelcamp nicht nur eine hysterisch herum schreiende Elena Miras erleben. „Natürlich habe ich auch eine verletzliche Seite“, sagt sie. Doch das ging eher nach hinten los. „Es ist mir egal, was gesagt wird“, sagte Elena, die sich im Camp mit Sven Ottke und Danni Büchner zahlreiche Streitereien lieferte.

Nach der Teilnahme am „Sommerhaus der Stars“ sei sie vielen Hass-Nachrichten ausgesetzt gewesen und habe „zuhause geweint, weil das so krass war“. Diese Seite werde Elena Miras auch im Dschungel zeigen.

Welche Dschungelprüfungen wollte Elena Miras machen?

Am liebsten gar keine. Sie musste in gleich sieben Prüfungen ran.

Fazit: Elena blieb sich treu, legte sich mit allem und jeden an. Ihr Großmaul wurde ihr aber wohl zum Verhängnis, die Zuschauer hatten einfach keine Lust auf sie.

(kron)