1. Panorama
  2. Fernsehen

"Einstein" auf Sat.1: Krankes Genie ermittelt in Bochum

Krimi-Komödie : Krankes Genie ermittelt in Bochum

Felix Winterberg (Tom Beck) darf sich mit Fug und Recht "Einstein" nennen, denn er ist Ururenkel des Genies und hat auch einiges auf dem Kasten. Mit 32 Jahren ist er in Bochum der jüngste Professor, der an der Uni der Stadt jemals theoretische Physik unterrichtet hat. Winterberg ist auch noch der bestaussehende Dozent. Leider hat "Einstein", wie Sat.1 seine Krimikomödie genannt hat, ein Problem. Er leidet unter Chorea Huntington.

Dabei handelt es sich um eine seltene Erbkrankheit im Hirn, die unweigerlich zur Demenz und zum Tod führt. Winterberg trägt sie zwar in sich, sie ist aber noch nicht ausgebrochen. Zum Schutz davor haut er sich den ganzen Tag Amphetamine rein, von deren Wirkung er überzeugt ist. Als er eines Tages im Krankenhaus beim Diebstahl der Drogen erwischt wird, muss er bei der Polizei und bei Kommissarin Elena Lange (Annika Ernst) vorsprechen.

Die Polizistin stellt den Delinquenten knallhart vor die Alternative: entweder ein Verfahren oder Mithilfe bei der Aufklärung eines kapitalen Drogenverbrechens. Natürlich bleibt "Einstein" keine Wahl. Dass sich die alleinerziehende Kommissarin sowie ihr kleiner herzkranker Sohn und der verrückte Professor näher kommen, liegt auf der Hand. Doch in einer 90 Minuten langen TV-Komödie mit Trend zum Irrwitz am Fließband kann eine Menge passieren. dpa

"Einstein", Sat.1, 20.15 Uhr

(RP)