1. Panorama
  2. Fernsehen

Düsseldorf: Ehekrach kurz vor Heiligabend

Düsseldorf : Ehekrach kurz vor Heiligabend

Die Komödie "Weihnachten ... ohne mich, mein Schatz!" ist dank der Darsteller sehenswert.

Johanna Welser hat keine Lust mehr auf Hemden bügeln, Brote schmieren, aufräumen – die Familie benutzt sie als Fußabtreter. Als ihr Mann Ruprecht (Henry Hübchen) sie am Taxistand vergisst und statt einer Entschuldigung nur daran interessiert ist, rechtzeitig zur Vergabe eines wichtigen Bauprojektes zu kommen, probt die gut situierte Architektengattin (Jutta Speidel) nach 30 Ehejahren den Aufstand: Obwohl Weihnachten vor der Tür steht, zieht sie kurzerhand in die Wohnung der jungen, alleinerziehenden Taxifahrerin Ellie (Gesine Cukrowski), die sie gerade erst kennengelernt hat. Während Ruprecht zu Hause vor Wut sogar den Kaffee kocht, beginnt seine Frau bei ihrer unkonventionellen neuen Freundin aufzublühen.

Obwohl die Handlung nach 15 Minuten vorhersagbar ist, beobachtet man die streikende Ehefrau gerne dabei, wie sie sich etwa beim Show-Catchen die Seele aus dem Leib brüllt oder mit Ellie einen Weihnachtsbaum klaut. Als es darum geht, Ellies Wohnhaus vor dem illegalen Abriss zu bewahren, entdeckt Johanna sogar längst vergessen geglaubte juristische Talente wieder. Doch die beiden Frauen haben es mit zwei starken Gegnern zu tun: einer einflussreichen Immobilienspekulantin und deren willigem Architekten – Johannas Gatte Ruprecht.

Was jetzt kommt, weiß jeder, der schon einmal eine der romantischen ARD-Weihnachtskomödien gesehen hat. Die Darsteller, von denen Henry Hübchen die wohl einfachste Rolle spielt, machen den Film dennoch sehenswert. Das Fest an sich ist in "Weihnachten ... ohne mich, mein Schatz!" lediglich der Stimmungsgeber. Erst ganz am Ende rieseln am Heiligabend (den beide Familien gemeinsam verbringen) die unvermeidbaren, perfekten Schneeflocken vom Himmel, während sich das zerstrittene Ehepaar an seine Anfänge erinnert und zu glöckchenklingender Weihnachtsmusik versöhnt. Die Zusammenführung der beiden so unterschiedlichen Familien sorgt zudem für ein Vielfach-Happy-End – unter anderem für einen Weihnachts-Karpfen. Mehr sei noch nicht verraten.

"Weihnachten ... ohne mich, mein Schatz!", ARD, 20.15 Uhr

(RP)