1. Panorama
  2. Fernsehen

Direktor wirft Sänger raus: DSDS-Kandidat Ricardo von Schule geflogen

Direktor wirft Sänger raus : DSDS-Kandidat Ricardo von Schule geflogen

Ricardo Bielecki ist einer der Favoriten in der aktuellen Staffel von "Deutschland sucht den Superstar". In einem Magazin-Interview erzählt er, dass er für seinen großen Traum einen hohen Preis zahlen muss: Er wurde von der Schule geworfen.

DSDS-Kandidat Ricardo Bielecki muss für seinen Traum, Superstar zu werden, einen hohen Preis zahlen. Im Gespräch mit der Teenie-Zeitschrift "Bravo" erzählt der 20-Jährige, dass er wegen "Deutschland sucht den Superstar" von seiner Schule geworfen wurde.

Ricardo besuchte das Louis-Baare-Berufskolleg in Bochum. Er habe darum gebeten, für zwei Monate beurlaubt zu werden, um an der RTL-Show teilnehmen zu können. Sein Schuldirektor habe ihn jedoch vor die Wahl gestellt: Entweder Lernen oder die Musik. "Sie wollten nicht akzeptieren, dass ich Musik machen will", zitiert die Zeitschrift Ricardo Bielecki.

Für ihn sei die Entscheidung für DSDS aber sofort klar gewesen. Seine Mutter sei darüber "nicht begeistert" gewesen. Laut dem "Bravo"-Bericht war das Bochumer Berufskolleg bereits Ricardos sechste Schule. Er habe Schule "einfach nie ernst genommen", bekennt der 20-Jährige. Etwas anderes als Musik könne er eben einfach nicht.

(jre)