Dieter Bohlen in der Kritik RTL plant offenbar Krisensitzung wegen Sexismus-Skandal bei DSDS

Schon zu Beginn der Jubiläumsstaffel von „Deutschland sucht den Superstar“ gerät Jury-Rückkehrer Dieter Bohlen wegen eines sexistischen Spruchs in den Fokus. Wird RTL nun eine Krisensitzung einberufen?

Die schönsten Highlights aus 20 Jahren DSDS​
19 Bilder

Die schönsten Highlights aus 20 Jahren DSDS

19 Bilder
Foto: dpa/Henning Kaiser

Die 20. Staffel der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ läuft, und mit Dieter Bohlen ist nach zwei Jahren Abstinenz ein Jury-Urgestein in die Sendung zurückgekehrt. Neben dem DSDS-Gewinner von 2011, Pietro Lombardi, sowie den Sängerinnen Katja Krasavice und Leony gibt der Poptitan seine fachkundige Meinung zum Gesangstalent ab und drückt den Kandidaten immer mal wieder einen fiesen Spruch. Doch bei Kandidatin Jill lange schlug Bohlen nun über die Stränge.

„Hast du irgendwas Normales gemacht? Oder hast du nur Abi und dich durchnudeln lassen?“, fragte Bohlen, nachdem er erfahren hatte, dass Lange schon in diversen TV-Formaten und Datingshows wie „Are you the one?“ und „Ex on the Beach“ zu sehen war. Die Szene war in der vierten Folge der Jubiläumsstaffel der Casting-Show noch auf dem Streamingdienst RTL+ zu sehen, wurde in der TV-Ausstrahlung am Mittwoch jedoch rausgeschnitten.

Dass Lange auch nach der Sendung noch an Bohlens Kommentar zu knabbern hatte, zeigte ein Instagram-Video, in dem sie Vorwürfe gegenüber Bohlen und RTL erhob und in Tränen ausbrach. Doch sowohl Bohlen als auch der Sender zeigten sich bisher uneinsichtig. Zunächst lautete das Statement von RTL: „Der Kommentar wäre mit Sicherheit nicht unsere Wortwahl gewesen, aber im Kontext der vorangegangenen Diskussion um Jills Datingshow-Erfahrungen, zu der sich neben Jill übrigens auch ihr Partner Lars vor der Jury geäußert hat, sahen wir keinen Anlass, den Dialog aus der Sendung zu schneiden“. Dann entschlossen sich die Verantwortlichen offensichtlich doch noch, die entsprechende Szene nicht zu zeigen. Bohlen selbst hatte gegenüber dem „Stern“ schon vor Beginn der neuen Staffel erklärt: „Ich will niemanden beleidigen, aber es gibt Kandidaten, die keine andere Sprache verstehen.“

Krisensitzung bei RTL wegen Dieter Bohlen?

Laut der „Bild“ sollen bei RTL derzeit mehrere Konferenzen mit dem Thema Bohlen und Sexismus laufen. Wie soll mit dem Poptitan und seinen Sprüchen umgegangen werden? Der Sender hatte schließlich schon vor Staffelstart angekündigt, „familienfreundlicher und moderner“ werden zu wollen. So stünden jetzt wohl Maßnahmen im Raum, um die Show möglichst familiengerecht zu gestalten. Der Sender wolle sich etwa mit einem Statement von Bohlens Kommentaren abgrenzen, und sogar ein Entschuldigungsvideo soll es von Bohlen geben. Ob es tatsächlich so weit kommt? Zumindest wird das Thema den Sender noch eine Weile beschäftigen.

(joko)