1. Panorama
  2. Fernsehen

DSDS 2020: Michael Wendler verkündet Jury-Aus - faselt über Corona-Verschwörung

„Deutschland sucht den Superstar“ : Michael Wendler verlässt Jury – und faselt über Corona-Verschwörung

Gerade erst ist Michael Wendler neues Jurymitglied bei der Castingshow DSDS geworden - jetzt ist es schon wieder vorbei. Der Schlagersänger verkündete seinen freiwilligen Ausstieg bei Instagram. Und macht der Bundesregierung und RTL krude Vorwürfe.

Michael Wendler (48) wird die Jury von „Deutschland sucht den Superstar" verlassen. „Ich werde mit sofortiger Wirkung an der Teilnahme der DSDS-SHow als Juror ausscheiden“, verkündet der Sänger auf seinem Instagram-Profil. Dass er aus der Show ausscheide habe jedoch nichts mit RTL oder den anderen Juroren wie Dieter Bohlen zu tun. Er betont: „Der Sender hat darauf keine Einwirkung gehabt“. RTL bestätigt das Jury-Aus von Michael Wendler auf seiner Internetseite.

Stattdessen macht der 48-Jährige die Bundesregierung für seine Entscheidung verantwortlich. „Ich werfe der Bundesregierung bezüglich der angeblichen Corona-Pandemie und deren resultierenden Maßnahmen grobe und schwere Verstöße gegen die Verfassung und des Grundgesetzes vor. Und das mache ich nicht nur alleine."

Wendler wirft „nahezu allen Fernsehsendern inklusive RTL“ vor sich „mitschuldig“ zu machen. Die Sender seien „gleichgeschaltet und politisch gesteuert“. Der 48-Jährige kündigte in seiner Instagram-Story an, nun auf einem Telegram-Kanal zu kommunizieren. Die Plattform wird auch von anderen Verschwörungsanhängern wie Attila Hildmann genutzt.

Man sei völlig überrascht von den Aussagen Wendlers - „sowohl zum Ausstieg aus ‚DSDS’ als auch von seinen Verschwörungstheorien“, teilte RTL auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. „Davon distanzieren wir uns ausdrücklich.“

Auch sein Werbepartner Kaufland distanziert sich von Wendler. Man habe alle Inhalte mit Wendler aus den sozialen Netzwerken entfernt, schrieb das Unternehmen bei Twitter.

(ahar)