1. Panorama
  2. Fernsehen

Düsseldorf: Dschungelcamp geht leer aus beim Grimme-Preis

Düsseldorf : Dschungelcamp geht leer aus beim Grimme-Preis

Das Dschungel-Camp "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" hat keinen Grimme-Preis bekommen. Die Endausscheidungsjury verwehrte der nominierten RTL-Show aus dem australischen Busch gestern die Ehrung.

In der Kategorie Unterhaltung bekommt Mitkonkurrent "Switch Reloaded – ,Wetten dass..?'-Spezial" (ProSieben) einen der zwölf Grimme-Preise, ebenso wie die Folge "Schottys Kampf" aus der Serie "Der Tatortreiniger" (NDR). Weitere Preisträger sind das DDR-Drama "Der Turm" (ARD) nach dem Roman von Uwe Tellkamp, "Der Fall Jakob Metzler" (ZDF), der den Entführungsfall des Frankfurter Bankierssohn rekonstruierte und das Justizdrama "Das Ende einer Nacht" (ZDF). Damit bekommt Regisseur Matti Geschonneck gleich zwei Preise. Neben dem Drama erhält er auch die "besondere Ehrung" für seine herausragenden Verdienste um das deutsche Fernsehen, wie das Grimme-Institut mitteilte. Direktor Uwe Kammann sagte, auffallend am diesjährigen Preisjahrgang seien die "starken zeitgeschichtlichen Bezüge, die sogar bis in die Unterhaltung reichen".

Insgesamt werden in den Kategorien Fiktion, Information & Kultur und Unterhaltung zwölf Preise vergeben. Die Grimme-Preise werden am 12. April den Gewinnern überreicht. Der Preis wird seit 1964 jährlich im westfälischen Marl verliehen, Stifter ist der Deutsche Volkshochschul-Verband.

(dpa)