1. Panorama
  2. Fernsehen

Dschungelcamp 2022 Halbfinale/Tag 15: Wer ist raus? Wer ist im Finale?

Halbfinale des Dschungelcamps : „Wir verkaufen unsere Würde nicht“

Obwohl schon am Tag zuvor ausgeschieden, drückte Anouschka dem Halbfinale am Freitag noch einmal ihren Stempel auf – sonst wäre es deutlich weniger unterhaltsam gewesen. Zudem musste einer der Favoriten das Camp verlassen.

Nach der Rauswahl von Anouschka am Donnerstag konnte man schon befürchten, dass die gestrige Folge zur bisher langweiligsten der aktuellen Staffel werden würde. Dem war aber nicht so, denn RTL ließ es sich nicht nehmen, noch einmal auf ihr und Haralds Versagen bei der Dschungelprüfung vom Donnerstag einzugehen. Beide echauffierten sich darüber, was man ihnen zumuten wollte. So war es Harald „too much“, als Vegetarier in einen Bottich voller Tierabfälle einzutauchen, er betonte: „Wir verkaufen unsere Würde nicht.“ Anouschka stieß ins gleiche Horn: „Das geht zu weit, dann lieber keine Krone“ und „Wir sind nicht der letzte Dreck, wir sind Prominente und haben beide etwas geleistet und das geht einfach zu weit“. Nur ein kurzer Auszug aus ihrer Schimpftirade. Die Quittung für diese Nicht-Leistung gab es ja schon, mit etwas Verspätung sollte sie auch Harald am Ende der Folge bekommen.

Im anschließenden Beitrag erzählte Eric eine emotionale, aufwühlende Geschichte über seine Frau: Sie wurde mit 17 Jahren unter dem Einfluss von K.o.-Tropfen vergewaltigt, was sie allerdings nicht wusste und erst Jahre später heraus kam. Außerdem berichtete er, wie dies ihre Beziehung belastete, ihnen es aber doch gelungen ist, mit diesem schrecklichen Vorfall fertig zu werden. Von RTL wurde diese Geschichte entsprechend angemessen und respektvoll eingeordnet.

Nach einem kurzen Streit zwischen Anouschka und Harald, der ihr zu dominant ist und sie damit einschüchtern würde, folgte ihr Auszug. Sie wollte das Camp nach der Verkündung sofort verlassen, weil es ihr laut eigener Aussage nicht gut ging. Nachdem sie von einer Ärztin durchgecheckt wurde, musste sie die Nacht wie die anderen Teilnehmerinnen vor ihr aber trotzdem im Camp verbringen. Sonja Zietlow ordnete dies im Anschluss süffisant ein: „Mit Anouschkas Temperatur war es so ein bisschen wie mit ihren Zuschaueranrufen: Die Zahlen waren einfach nicht hoch genug.“ Im Auto Richtung Hotel ließ es sich Anouschka dann nicht nehmen, noch einmal zu betonen, was für ein Schmierentheater im Camp gespielt wurde – was angesichts ihres vorherigen dramatischen Auftritts ironisch wirkte.

Danach passierte nicht mehr viel: Ein kurzer Zusammenschnitt zeigte, wie sich die verbliebenen Männer beim Erledigen der täglichen Aufgaben nicht gerade geschickt anstellten und so das Klischee bedienten. Es folgte die bekannte Prüfung „Creek der Sterne“, in der sich alle fünf Teilnehmer auf einer langen Bahn mit jeweils einem Stern auf einer bestimmten Stelle halten mussten, was durch den Einsatz von Unmengen an Wasser und überdimensionalen Bällen erschwert wurde. Am Ende der Folge schieden dann Peter und Harald aus, um die Dschungelkrone kämpfen Eric, Manuel und Filip.