1. Panorama
  2. Fernsehen

Dschungelcamp 2015: Maren Gilzer — Legende, Lügenmodel, Mausi

Dschungelcamp 2015 : Maren Gilzer — Legende, Lügenmodel, Oberschwester

Seit einem Vierteljahrhundert ist Maren Gilzer dabei. Im Fernsehen hat sie es bis zu einer Art Ikone gebracht. Vor allem durch zehn Jahren wortlosen Lächelns beim Glücksrad. Dabei kann sie viel mehr. Sogar schummeln. Nicht die schlechteste Qualifikation für das Dschungelcamp.

Ja ja, die Maren Gilzer. Von Anfang an arbeitete die Berlinerin zielstrebig an ihrer Karriere. Erst Modeln und Haute Couture, dann zur durch nichts zu erschütternden Kultfigur des Privatfernsehens. Zehn Jahre lang dreht sie beim Glücksrad an der Seite von Peter Bond die Buchstaben beim Wörterrätseln um. Und das ohne jemals einen Laut, geschweige denn eine Klage von sich zu geben. Die stets perfekt gestylte Optik reichte, Maren Gilzer war eigentlich Maren Glitzer.

Das hatte sie sich offenbar lieber für ihre Folgekarriere aufgehoben. Noch während der Zeit als Quiz-Assistentin nahm sie Schauspielunterricht. In ersten Nebenrollen beim Traumschiff oder Dieter Wedels "Der Schattenmann" hörte man sie dann sogar sprechen. Als sie 1998 vom Sender vor die Tür gesetzt wurde, war der Weg somit klar: Gilzer setzte voll und ganz auf die Schauspielerei, das, was sie schon immer machen wollte. In Ausbildung brachte sie sich unter anderem richtige Atemtechnik bei, auch um ihre bisweilen auffallend piepsige Micky-Maus-Stimme in den Griff zu kriegen.

In der Rolle der Oberschwester Yvonne fand sie in der MDR-Serie "In aller Freundschaft" ihre neue Bestimmung. 16 Jahre blieb sie in der Sachsenklinik, Fachabteilung Chirurgie, und versorgte das Fernsehpublikum mit Dramen und Drämchen. "Ich bin 'ne treue Seele", sagte sie einmal rückblickend in einem Interview. Nach 16 Jahren teilte ihr der Sender mit, ihre Rolle sei auserzählt.

Wieder einmal darf sie sich neu orientieren. Endlich Zeit für neue Dinge, erzählte sie unlängst in einer Talkshow. Selbst designten Schmuck im Internet verkaufen. Oder aber auch, um Einstellungen neu zu überdenken: Im März 2014 ließ sie noch wissen, sie würde lieber putzen, als ins Dschungelcamp ziehen.

Nun hat sie doch zugesagt. Am 16. Januar wird sie mit ins Camp ziehen und damit — Vorsicht Ironiefalle — in die Fußstapfen ihres ehemaligen Partners folgen, Ex-Glücksspiel-Moderator Peter Bond. Ihre Voraussetzungen, es dort weit zu bringen, sind so schlecht nicht. Sie kann schauspielern, kennt sich mit Trash-TV (Hausmeister Krause) aus und kann sogar lügen, wenn es darauf ankommt.

  • Fotos : RTL stellt Dschungelcamp-Kandidaten 2015 vor
  • Fotos : Dschungelcamp 2021 – Das sind die Kandidaten
  • Fotos : Dschungelcamp: Das machen die Stars heute

So gestand sie kürzlich, sich jahrelang jünger geschummelt zu haben. Der Model-Karriere wegen hatte sie ihr Geburtsjahr mit 1964 und nicht - wie eigentlich richtig — 1960 angegeben. Die falsche Altersangabe sei zu Beginn ihrer Karriere erforderlich und "im TV-Bereich fast branchenüblich" gewesen, so Gilzer.

 Als Schwester Yvonne in der MDR-Serie "In aller Freundschaft" hatte sie einen Stammplatz auf dem Bildschirm.
Als Schwester Yvonne in der MDR-Serie "In aller Freundschaft" hatte sie einen Stammplatz auf dem Bildschirm. Foto: dpa, Hendrik Schmidt

Im Dschungel ist sie nun so oder so die Älteste und damit auf die Rolle der Campmutti abonniert. Intrigen und fiese Sprüche sind nach allen bisherigen Eindrücken eher nicht so ihre Sache. Doch als Ratgeberin für die jungen Hühner in allen Lebenslagen könnte es was werden.

Das sind die Kandidaten des Dschungelcamps 2015.

(pst)