1. Panorama
  2. Fernsehen

"Domino Day" zurück bei RTL - Neuauflage im Herbst 2020

Im Herbst : Der „Domino Day“ kommt zurück ins TV

Ein Klassiker kehrt zurück auf den TV-Bildschirm. RTL legt den „Domino Day“ neu auf – elf Jahre nachdem zum letzten Mal Millionen Steine live im Fernsehen fielen. Was schon zu dem Comeback bekannt ist.

Fallen die Steine oder bleibt mal wieder ein ganzes, mühsam aufgebautes Bild stehen? Bis 2009 fieberten mehr als ein Jahrzehnt lang Millionen Menschen vor dem Fernseher mit, wenn der „Domino Day“ live aus einer riesigen Halle gesendet wurde. Elf Jahre war Pause, jetzt kehrt das Event zurück!

Die zwölfte Auflage des „Domino Day“ soll im Herbst bei RTL laufen. „Ich freue mich wahnsinnig, dass wir die größte Kettenreaktion der Welt wieder angehen. Als ich vor 20 Jahren den ersten 'Domino Day' mit verantwortet habe, waren es die schlimmsten Momente meines Fernsehlebens, weil das ganze Team so extrem nervös und aufgeregt war, dass die Steine zu früh umfallen“, sagte RTL-Unterhaltungschef Kai Sturm über die Rückkehr des Show-Klassikers in einer RTL-Mitteilung.

Bei der Premiere im Jahr 1998 fielen in der ersten Live-Domino-Kettenreaktion 1,6 Millionen bunte Steine um. Der Rekord wurde dann im Jahr 2009 aufgestellt, als 4.491.863 Dominosteine fielen. 88 Menschen aus 16 verschiedenen Ländern waren an dem Rekord in einer Halle in Leeuwarden (Niederlande) beteiligt. Ob das Comeback im Herbst 2020 mal wieder einen Angriff auf den Weltrekord starten soll, ist noch nicht bekannt.

Genauso wenig hat RTL bisher mitgeteilt, wer den „Domino Day“ 2020 moderieren wird. In den ersten Jahren präsentierte Linda de Mol die Live-Show, ehe sie im Jahr 2004 von Frauke Ludowig abgelöst wurde. Auch prominente Gäste waren in der Vergangenheit beim „Domino Day“ dabei. So brachten etwa schon Lionel Richie oder Kylie Minogue den ersten Stein zum Fallen. Weitere Infos zu Showablauf, Moderation und Gästen will RTL demnächst bekannt geben. Laut einer Mitteilung des Internetmagazins DWDL.de werde derzeit schon Personal zum Aufbauen der Dominosteine rekrutiert.

Dass der „Domino Day“ nach 2009 von den TV-Bildschirmen verschwand, lag übrigens an der schwierigen Finanzierung der teuren Show, die von verschiedenen Ländern gemeinsam gestemmt werden musste. Die Quoten hingegen waren bis zum Schluss gut. Bei der bislang letzten Auflage 2009 fieberten 5,9 Millionen Zuschauer mit, der Marktanteil in der Zielgruppe lag bei 26,9 Prozent.

(kron)