Halbfinale bei “Germany’s Next Topmodel“: Die vier Finalistinnen stehen fest

Halbfinale bei “Germany’s Next Topmodel“ : Die vier Finalistinnen stehen fest

In dieser Woche kam für die Mädels keine Langeweile auf. Die letzten fünf Verbliebenen kamen nämlich in den Genuss, das Fotoshooting für das begehrte Titelbild der Cosmopolitan zu machen. Lovelyn, Luise, Sabrina und Maike können weiter vom Sieg träumen. Sie haben es ins Finale geschafft. Höchste Zeit, sich die Kandidatinnen einmal genauer anzuschauen.

Warum kann sich Favoritin Luise nicht richtig freuen?

Es ist ja nicht so, als müsste Luise um ihr Weiterkommen bangen. Denn egal, welches Casting sie macht: Die Kunden wollen Luise. Nur für die 18-Jährige ist das kein Grund zum Freuen. Stattdessen ist bei Luise immer ganz großes Drama angesagt. So auch diese Woche. Vor einem Casting muss sich Luise nämlich immer besonders auslassen. Am liebsten will sie von ihren Mitstreiterinnen geknuddelt und motiviert werden. Und das klappt auch ganz gut, weil Luise immer wieder auf die Tränendrüse drückt.

Erst wenn die Brünette dann uneigennützig von ihren Mitstreiterinnen aufgemuntert wurde, traut sie sich zum Vorsprechen. Die anderen Mädels haben sich dadurch jedoch eine große Konkurrenz geschaffen. Da konnten sich Lovelyn und Anna Maria noch so sehr anstrengen. Luise zog wieder einmal den Job an Land. Und der Werbespot für Gillette war richtig begehrt. Nicht selten war die Gewinnerin dort auch später die Siegerin der Staffel.

Kein Wunder, dass Luises Art bei den enttäuschten Verlierern nicht gut ankommt. "Ich hab‘ halt nicht ne‘ Tasche voll Selbstbewusstsein bei mir", rechtfertigte sich Luise. Muss sie auch nicht. Denn, auch wenn sie beim Casting meist schüchtern wirkt, für die Kunden hat sie trotzdem großes Potenzial. Luise ist ganz klar eine Favoritin. Man kann gespannt sein. Es wäre nicht das erste Mal, dass eine schüchterne Kandidatin Heidis Topmodel wird. Denn dieser Charakterzug ist für die Jury kein K.-o.-Kriterium. Auch Namensverwandte Luisa Hartema hat es vor einem Jahr wenig selbstbewusst zum Topmodel 2012 geschafft. Das Selbstbewusstsein entwickelt sich schon noch danach.

Hat Lovelyn das Zeug zum Topmodel?

Auch Lovelyn ist schon längst kein Geheimtipp mehr. Schon seit ein paar Wochen steht sie ebenso als Favoritin hoch im Kurs. Das liegt nicht nur an ihrer Leistung, sondern auch an ihrem Charakter. Die 16-Jährige strahlt immer bis über beide Ohren, ist freundlich und aufgeschlossen. Ob beim Fotoshooting, Casting oder auf dem Laufsteg: Lovelyn sticht immer positiv heraus. Dabei ist sie so ehrgeizig, dass sie sich nicht auf Erfolgen ausruht. Jede Woche gibt sie Gas. Und so facettenreich wie sie ist, kann sie entweder sexy sein, verspielt, elegant oder voll Freude.
So auch beim Fotoshooting für die Cosmopolitan diese Woche, das bei ihr in einem Rutsch klappte. "Baby Beyonce", wie Heidi ihren Schützling seit kurzem nennt, machte seine Arbeit wieder einmal sehr gut. Natürlich wollte die 16-Jährige mit ihrem dunklen Teint und schönen Beinen auch den Kunden im Gillette-Casting von sich überzeugen. Es klappte auch sehr gut, gäbe es nicht Lovelyns stärkste Konkurrentin Luise. Die Enttäuschung war groß, als diese ihr den Job wegschnappte. "Germany's Next Topmodel 2013" zu werden, dafür hat sie jedoch noch alle Chancen.

Warum stand Sabrina auf der Kippe?

Wenn Sabrina einen Raum betritt, dann fällt sie sofort auf. Ihre langen blonden Haare und große blauen Augen sind einfach unübersehbar. Vielleicht fiel der Jury diese Woche daher eher auf, dass Sabrina bei ihren verschiedenen Walks immer denselben Gesichtsausdruck hatte. Egal ob sexy, Prêt-à-porter oder Haute Couture, Sabrinas Augen waren immer starr nach vorne gerichtet. Das sah die Jury ungern. Die hübsche Blondine will meist alles so perfekt machen, dass sie schon verbissen rüberkommt. Da sollte Sabrina aufpassen, denn diese Verbissenheit lässt sie meist unnatürlich erscheinen. Dabei war die Bauerstochter zu Anfang noch mit am natürlichsten von den Kandidatinnen. Für Heidi stand Sabrina daher diese Woche auf der Kippe. Mit gemischten Gefühlen schaffte es die 21-Jährige dann aber doch ins Finale. So rosig sieht es für sie allerdings nicht aus.

Hat Maike eine Chance auf den Sieg?

Maike hat von den Finalistinnen mit die größte Entwicklung durchgemacht. Sah man sie in den ersten Wochen wegen eines grottenschlechten Laufstils als Wackelkandidatin, zeigt sie sich nun bravourös. Eines kann sie dafür aber nicht: sexy sein. Die sehr dünne und dazu noch blasse Kandidatin hat Probleme sich elegant und sexy zu bewegen. Das ist schlecht, denn das wurde von den Kunden nun schon öfters gefordert. Auch für Maike schien daher diese Woche der Traum vom Topmodel ausgeträumt. Doch Heidi nahm die Wackelkandidatin dann doch noch mit ins Finale. Und dafür gab es gleich zwei Gründe. Egal wie sich Maike gibt, das Endergebnis sieht meist sehr gut aus. "Maike ist außergewöhnlich, nicht so die Schönheit", erklärte Jurorin Heidi gleich den zweiten Aspekt. Außergewöhnliche Kandidatinnen mag Heidi besonders gerne. Eine echte Chance auf den Sieg räumt man Maike aber daher nicht gleich ein.

Knapp ausgeschieden — warum ist Anna Maria kein Topmodel?

Das kann nur Heidi so sagen. Denn Anna Maria war immer besonders ehrgeizig.
Wenn es eine Kandidatin geben sollte, die ausgeglichen und engagiert zugleich ist, dann war es Anna Maria. Doch diese Woche war die hübsche 16-Jährige besonders nachdenklich. Beim wichtigsten Fotoshooting überhaupt, dem Fotoshooting für das Titelbild der deutschen Cosmopolitan, war sie nicht bei der Sache. Die Siegerin der Staffel wird schon bald die Titelseite der Zeitschrift zieren. Mit dem Wissen im Hinterkopf, setzte sich Anna Maria besonders unter Druck. Ihre Bilder wirkten verkrampft, sie selbst traurig und mitgenommen. So unsicher war Anna Maria noch nie. Die Quittung gab es dann von der Jury: "Wir sehen dich leider nicht als Topmodel", lauteten Heidis niederschmetternde Worte. Anna Marie sollte mit dem Modeln aber auf keinen Fall aufhören.

Fazit: Hat sich das Einschalten gelohnt?

Wenn man in diesen Tagen eines sucht, dann sind es ausgelassene Kandidatinnen. So kurz vor dem Finale steigt der Druck immer mehr. Zickenkrieg ist angesagt. Das möchte man sich nicht unbedingt zum abendlichen Entspannen auf der Couch ansehen. Aber ein Halbfinale bleibt nun mal spannend. Die Folge war daher ein Muss für alle "Germany's Next Topmodel"-Fans.

(nbe)