1. Panorama
  2. Fernsehen

Die Geissens: Eine hellere Sonnenbrille für das "Kölner Packwetter"

TV-Kritik zu "Die Geissens" : Eine hellere Sonnenbrille für das "Kölner Packwetter"

In der aktuellen Folge der RTL-2-Serie "Die Geissens" spielt Robert Geiss Fußball, während seine Frau Carmen ihm dabei zuschaut – ebenso wie Tausende Fans. Aber was wären denn auch die Geissens ohne ihre Fans?

In der aktuellen Folge der RTL-2-Serie "Die Geissens" spielt Robert Geiss Fußball, während seine Frau Carmen ihm dabei zuschaut — ebenso wie Tausende Fans. Aber was wären denn auch die Geissens ohne ihre Fans?

Mit wehenden blonden Haaren hechtet ein etwas übergewichtiger Mann über den Rasen. Die Wangen sind rot, der Atem knapp, und das Ganze hat mehr etwas von einem älteren Herrn, der vergeblich seinem Enkel hinterherzurennen versucht, als einem Fußballer auf dem Weg zum gegnerischen Tor. Die Zuschauer im Kölner Sportpark Höhenberg aber jubeln genau diesem Mann frenetisch zu — wer kann er denn bitte sein?

Robert Geiss natürlich. Wer sonst wird dafür gefeiert und geliebt, dass er einfach nur irgendwas tut? Fußballspielen zum Beispiel, oder auf einem Boot stehen. Mehr ist in der neuen Folge "Die Geissens — Eine schreckliche glamouröse Familie" auch irgendwie nicht passiert. Ach doch, Carmen hatte eine gar nicht so blonde Erkenntnis.

Niemand wird sein Kind mehr "Roooooobert" nennen — oder doch?

"Die Geissens" — es ist schwer, diese Familie nicht zu kennen. In den nachfolgenden drei Generationen wird wohl niemand mehr sein Kind "Roooooobert" nennen, wie Carmen ihren Gatten liebevoll ruft. Oder gerade wegen dieses Vorbilds eben doch. Erst die kommenden Jahre werden darüber Aufschluss geben.

Das Grundgerüst der Sendung ist schnell erzählt: Robert gründete gemeinsam mit Bruder Michael die Modemarke "Uncle Sam", das war in den 80ern. Später haben sie die Marke verkauft. Beide wurden reich. Aber wer denkt, Carmen wäre nur Ehefrau (und ab und an Mutter von zwei Mädchen, die immer mal wieder durchs Bild laufen), der irrt. Tatsächlich war sie 1982 "Miss Fitness". Das muss man erst mal schaffen.

Benefizspiel mit Podolski und Mertesacker

Sechs Staffeln sind bisher auf DVD erschienen, die siebte strahlt RTL II jeden Montag aus. Den Großteil der aktuellen Folge verbrachten die Geissens nicht in ihrer Wahlheimat Monaco, sondern im heimischen Köln — und das auf Anfrage von Lukas Podolski. Der Fußballer des FC Arsenal veranstaltete zusammen mit Nationalmannschafts-Kollege Per Mertesacker ein Promi-Benefizspiel zugunsten von Kinderprojekten in Deutschland und Polen.

Dafür ließen die Geissens 25 Grad und Sonne hinter sich, zogen den dicken Mantel an (Carmen zumindest) und flogen nach Deutschlands, ins "Kölner Packwetter", wie Robert es formulierte. Vorbereitet hatte er sich auch: Er brachte eine hellere Sonnenbrille mit.

Roberts Bilanz: Lattentreffer und Tor

Zum Fußballspiel an sich hatte sogar RTL II nicht viel zu sagen. Männer liefen halt einem Ball hinterher. Robert traf einmal einen Gegenspieler, dann die Latte, schließlich das Tor und fiel dabei um. Es wurde gejubelt, er klagte über schwere Beine. Carmen fieberte erst von der Seitenlinie aus mit, dann im weißen Ledersessel in der VIP-Lounge.

Begeistert war sie vor allem vom Publikum. Was wären denn auch die Geissens ohne ihre Fans? Die Frau hat's verstanden! Dann aber war fiel sie in ihre Rolle zurück: "Den Starrummel sind wir ja gar nicht so gewöhnt", meinte sie bescheiden. "Ich sehe mich selbst ja nur als jemand, der Menschen in unser Leben schauen lässt."

Sogar einen Cliffhanger hat RTL II in der aktuellen Folge noch hinbekommen. Zurück in der Sonne steht Robert auf dem Deck einer 40-Meter-Yacht. Er hat sie renovieren lassen, aber noch nicht gekauft. Wird er es in Ibiza tun? Carmen ist skeptisch. Der Fernseher an Bord ist doch viel zu klein. Diese Spannung!

Hier geht es zur Bilderstrecke: RTL 2-Stars: Das sind die Geissens

(RP)