Im Alter von 92 Jahren: "Derrick"-Erfinder Reinecker gestorben

Im Alter von 92 Jahren: "Derrick"-Erfinder Reinecker gestorben

München (RPO). Der Erfinder der TV-Serie "Derrick", Herbert Reinecker, ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Reinecker schuf auch Figuren wie den "Kommissar" und zuletzt ZDF-Ermittler "Siska". Reinecker schrieb zudem Drehbücher für Erfolgsserien "Traumschiff" und "Jakob und Adele".

Reinecker starb bereits am 27. Januar, die Trauerfeier fand in aller Stille statt. 1973 entwickelte der gebürtige Hagener die äußerst beliebte Krimireihe "Derrick" mit Horst Tappert in der Titelrolle. Ins Zentrum der Serie stellte er psychologisierende Täterporträts. Mit der von über 90 Ländern übernommenen Reihe wurde er zum erfolgreichsten Autor des deutschen Serienkrimis.

Reinecker schuf Figuren wie den "Kommissar" und zuletzt "Siska", die für ZDF-Quotenerfolge sorgten. Zudem verfasste er Drehbücher für die Serien "Traumschiff" und "Jakob und Adele". Reinecker lebte und arbeitete am Starnberger See.

  • Auch in Deutschland denkbar? : Netflix hebt Preise in den USA deutlich an

Am 24. Dezember 1914 war er als Sohn eines Reichsbahnschaffners in Hagen zur Welt gekommen. Nach dem Zweiten Weltkriegs musste er sich der Kritik an seinen publizistischen Tätigkeiten während des Nationalsozialismus stellen: Reinecker war in der Kriegsberichterkompanie der Waffen-SS tätig und hatte 1942 die Hauptschriftleitung der Hitler-Jugend-Zeitschrift "Junge Welt" übernommen. Nach dem Krieg schrieb er für Feuilletons, ehe er auf Hörspiele und Film-Drehbücher umstieg, die ihm den großen Erfolg brachten.

Reinecker wurde unter anderem mit dem Goldenen Bambi und der Goldenen Kamera ausgezeichnet. Er war zwei Mal verheiratet und hatte zwei Kinder aus erster Ehe.

(ap)
Mehr von RP ONLINE