DSDS: Der Checker muss auschecken

DSDS: Der Checker muss auschecken

"Ballermann vs. Balladen" - dieses Motto brachte ausgerechnet dem DSDS-Kandidat Thomas Karaoglan, besser bekannt als der "Checker", kein Glück. Der Duisburger musste überraschend gehen, während der 19-Jährige Manuel Hoffmann seine zweite Chance nutzte.

An Dieter Bohlen hat es nicht gelegen: Den konnte der "Checker" wie auch sonst überzeugen: "Bombenmäßig" lobte Bohlen den Auftritt, "besser als das Original".

Die Kandidaten mussten in der sechsten Mottoshow den schwierigen Spagat von stimmungsvollen Partyhits und gefühlvollen Balladen bewältigen. In der ersten Runde waren die Ballermann-Songs an der Reihe. Und der Checker Thomas Karaoglan, verbreitete mit "Das geht ab" von Frauenarzt & Manny Marc direkt Party-Ballermannstimmung im Studio.

Die Zuschauer konnte er dagegen nicht überzeugen. Sie ließen neben den Favoriten Menowin (22) und Mehrzad (29) auch den eigentlich schon ausgeschiedenen Manuel Hoffmann und Kim Debrowski weiterkommen.

  • Duisburg : Große Geburtstagsparty für den "Checker"

Manuel Hoffmann sang "Ein Stern" von DJ Ötzi, doch so ganz wohl in seiner Haut fühlte er sich mit dem Song nicht. Dieter Bohlen meinte: "Das ist nicht deine Musik und das hat man gemerkt." Kim überzeugte die Jury mit "Du hast mich tausendmal belogen" von Andrea Berg und Mehrzad performte "Bombastic" von Shaggy, Volker fand es "Hammermäßig". Menowin bekam von Nina Kritik für seine Texthänger und unsicheres Rumgerutsche bei "What is love" von Haddaway.

Manuel Hoffmann war von den Zuschauern abgewählt worden, erhielt aber nach dem Rauschmiss von Helmut Orosz, der wegen Kokain-Konsums die Show vorzeitig verlassen musste, eine zweite Chance. Orosz begibt sich laut "Bild am Sonntag" in eine Therapie. "Nächste Woche wird entschieden, ob ich mich für mehrere Wochen stationär einliefern lasse. Ich überlasse das den Experten", sagte er der Zeitung.

Der Checker schien von seinem Ausscheiden zunächst perplex, gab sich dann aber in der gewohnt coolen Rolle und gratulierte fair den Konkurrenten, die weitergekommen waren. Der Checker: "Ich bin stolz auf mich, dass ich soweit gekommen bin und danke allen meinen Fans, die mich so weit gebracht haben."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Der Checker muss gehen

(OTS/sdr/csr/RPO)